Menton
Strände
Besichtigungen
Cap Martin
Monaco
Besichtigungen
Das Bergdorf Eze
Cap Ferrat
Corniches
Nizza
Promenade des Anglais
Besichtigungen
Hotels und Restaurants
Sprachschulen
Antibes
Das Landesinnere
Golfe Juan
Cannes
Esterel Massif
Saint Tropez
Golf von St. Tropez
Westküste
Cavalaire-sur-Mer
Toulon
Strände
Besichtigungen
Hafendrundfahrt
Westküste
Cassis
Marseille
Besichtigungen
Stände, Shopping
Avignon
Reiseführer
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Côte d'Azur Inhaltsverzeichnis | Menton | Cap Martin, Roquebrune | Monaco | Eze | Beaulieu-sur-Mer, Cap Ferrat, Villefranche-sur-Mer | Corniches | Nizza | Saint-Paul-de-Vence, Gourdon, Grasse, Biot | Antibes | Golfe Juan, Vallauris | Cannes | Golf von Saint-Tropez, Port Grimaud | Saint-Tropez | Cavalaire-sur-Mer | Cavalière, Iles d'Hyères | Toulon | Bandol, La Ciotat, Cassis | Corniche des Crêtes, Calanques | Marseille | Avignon | Reiseführer

DeutschEnglish

Das Estérel Massif südwestlich von Cannes

Scan-Service

Eine der schönsten Gegenden an der gesamten Côte d'Azur sind die ca. 30 Kilometer südwestlich von Cannes. Hier ragt das Massif de l'Estérel bis ins Meer hinein und erhebt sich im Landesinneren auf mehrere Hundert Meter Höhe. Diese Gegend ist so schön und beeindruckend, dass man sie unbedingt zwei Mal durchfahren sollte: Einmal im Landesinneren auf der Via Aurelia (N7) entlang und einmal an der Küste auf der Corniche d'Or entlang.

Karte Südküste von Cannes

An der Küstenstraße fährt man von einer kleinen Bucht zur anderen; Es gibt unzählige Parkplätze mit Aussichtspunkten, von denen eigentlich jeder zum Auslassen zu schade ist; Wer einmal die rot leuchtenden Felsen (rochers rouges) mit dem tiefblauen Wasser darunter gesehen hat, wird sich für immer an diese schöne Gegend erinnern.

Traumblick von einem der vielen Parkplätze Brauchen solch fantastische Ausblicke noch Worte...?

Zahlreiche kleine Buchten laden zum Baden ein. Jedoch muss man zu jeder durch schroffes Gelaende hinweg nach unten steigen. Oft ist die Brandung zum Baden zu stark. Wenn man aber andere Leute unten am Wasser sieht, kann man kaum widerstehen. Die Corniche d'Or ist übrigens ein Paradies für Radfahrer. Da die Straße jedoch nicht eben verläuft, ist gute Kondition unabdinglich.

Wer mehr Zeit hat, sollte unbedingt das Auto mal stehen lassen und eine kleine oder große Wanderung im Estérel-Gebirge machen. Die Via Aurelia führt im Hinterland am 618 Meter hohen Mont Vinaigre vorbei; ein drei Kilometer langer Fußweg führt direkt zum Gipfel. Nur wer sich das Estérel-Gebirge genauer anschaut, erkennt auch, was in den letzten Jahrzehnten oftmals in dieser Gegend gewütet hat: Waldbrände haben den einstigen Korkwald zum großen Teil niedergebrannt.

Auf der Fahrt an der Küste entlang durchquert man einige schöne Badeorte, die ich im Folgenden kurz beschreibe.

La Napoule

Der Strand von La Napoule mit seiner Burg

Nur wenige Kilometer von Cannes entfernt liegt das kleine Örtchen La Napoule. In dem Ort gibt es wohl mehr Anlegeplätze für Boote und Yachten als Einwohner. Wegen seiner Nähe zu Cannes haben natürlich viele Cannes-Besucher ihr Boot in La Napoule anstatt in Cannes selbst liegen.

La Napoule hat einen schönen Sandstrand, der etwas an ein Märchenland erinnert: Direkt am Strandende ragt eine Burg bis ans Wasser. Wenn da nicht ein attraktiver Prinz oder eine schöne Prinzessin auf ihre Badegäste warten... Der Strand ist nichts besonderes an der Côte d'Azur, eignet sich aber sehr gut für eine kurze Rast, um sich von der Fahrerei zu erholen.

Théoule-sur-Mer, Le Trayas, Anthéor, Agay

Fährt man die Corniche d'Or weiter die Küste entlang, so gelangt man nach La Napoule in den kleinen Ort Théoule-sur-Mer. Normalerweise lässt man den Ort einfach hinter sich, es sei denn man möchte vielleicht von hier aus einen Bootsausflug zu den Iles de Lérins machen. Im Gegensatz zu Cannes kann man hier nämlich kostenlos parken.

In der Gegend, wo man sich jetzt befindet, findet man zahlreiche Badeklippen, die sich gegenseitig an Schönheit übertreffen. Die Wasserqualität an den Klippen ist die beste der gesamten Côte d'Azur.

Der nächste Ort ist Miramar. Der Ort gibt sich ein bisschen nobler, vielleicht wegen seines Hotels Relais des Calanques, auf das man von der Straße aus mehrere Mal hingewiesen wird; Auf der Weiterfahrt nach Le Trayas verlässt man das Département Alpes-Maritimes und gelangt ins Département Var. An den felsigen Küsten von Le Trayas findet man viele Taucher und Schnorchler.

Bevor die beiden größeren Städte St. Raphael und Fréjus kommen, kann man im in einer Bucht gelegenen Agay noch einen angenehmen Aufenthalt machen. In Agay selbst gibt es einen schönen Sandstrand, der einen so richtig zum Baden einlädt. In Agay gibt es auch mehrere Hotels, in denen man einigermaßen günstig übernachten kann. Bereits vor Agay laden größere Sandstrände zum Baden ein. Von Agay aus kann man auch die eine oder andere Wandertour ins Estérel-Gebirge starten.

Saint-Raphael und Fréjus

Nach ca. 20-30 Kilometern Fahrt auf der Corniche d'or von Cannes aus gelangt man in die etwas größere Stadt Saint-Raphael. Die Stadt zählt mehr als 30.000 Einwohner und lockt zahlreiche Touristen wegen ihres Casinos an. Direkt am Hafen findet man zahlreiche Cafés zum Entspannen und sich Erfrischen; Nicht Auslassen sollte man die Kirche Notre-Dame-de-la-Victoire, die man schon von Weitem aus den Häusern der Stadt herausragen sieht.

Hafen von St. Raphael mit der Kirche Notre-Dame-de-la-Victoire im Hintergrund

Direkt neben St. Raphael liegt der historisch viel interessantere Ort Fréjus. Fréjus ist nämlich eine richtige Römerstadt, die vor knapp 2.000 Jahren schon mehrere Zigtausend Einwohner zählte. Fréjus war ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für die Roemer und hatte einen großen künstlich angelegten Hafen.

Nach dem Ende des römischen Imperiums verlor Fréjus seine Bedeutung und verkam zu einem kleinen mittelalterlichen Dorf. Der antike Hafen wurde zugeschüttet. Als größtes Relikt aus der Römerzeit sollte man unbedingt das Amphitheater besichtigen. Die knapp 70 Meter breite und 40 Meter lange Arena bot einst Platz für mehr als 10.000 Zuschauer. Heute finden darin gelegentlich Konzerte statt.

In der Umgebung von Fréjus gibt es einige attraktive Sandstrände (z.B. im nächsten kleinen Ort Saint-Aygulf), von denen man einen unbedingt aufsuchen sollte, falls man direkt weiter nach Sainte-Maxime bzw. Saint-Tropez fährt. Denn hinter Fréjus nähert sich die Estérel-Autobahn wieder dem Meer und der Verkehr in Richtung Saint-Tropez auf der Küstenstraße nimmt stark zu. Zahlreiche Staus stehen bei der Weiterfahrt nach Westen auf dem Programm.

zurück Inhalt vorwärts