Menton
Strände
Besichtigungen
Cap Martin
Monaco
Besichtigungen
Das Bergdorf Eze
Cap Ferrat
Corniches
Nizza
Promenade des Anglais
Besichtigungen
Hotels und Restaurants
Sprachschulen
Antibes
Das Landesinnere
Golfe Juan
Cannes
Esterel Massif
Saint Tropez
Golf von St. Tropez
Westküste
Cavalaire-sur-Mer
Toulon
Strände
Besichtigungen
Hafendrundfahrt
Westküste
Cassis
Marseille
Besichtigungen
Stände, Shopping
Avignon
Reiseführer
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Côte d'Azur Inhaltsverzeichnis | Menton | Cap Martin, Roquebrune | Monaco | Eze | Beaulieu-sur-Mer, Cap Ferrat, Villefranche-sur-Mer | Corniches | Nizza | Saint-Paul-de-Vence, Gourdon, Grasse, Biot | Antibes | Golfe Juan, Vallauris | Cannes | Golf von Saint-Tropez, Port Grimaud | Saint-Tropez | Cavalaire-sur-Mer | Cavalière, Iles d'Hyères | Toulon | Bandol, La Ciotat, Cassis | Corniche des Crêtes, Calanques | Marseille | Avignon | Reiseführer

DeutschEnglish

Cassis, Corniche des Crêtes, Calanques

Scan-Service

Cassis ist der wohl berühmteste Ort zwischen Toulon und Marseille. Der Ort zählt keine 10.000 Einwohner; in den Sommermonaten steigt dank zahlreicher Urlauber die Bevölkerung jedoch auf ein Mehrfaches an. Da Cassis nur 20 km von Marseille entfernt liegt, steht es natürlich unter dem Einfluss der Großstadt. Dennoch gelingt es dem kleinen Städtchen immer noch, seinen ursprünglichen Charme und seine Gemuetlichkeit zu bewahren.

Blick auf den Hafen von Cassis vom Meer aus Der herrliche Strand von Cassis

Der Ort liegt in einer gut geschützten kleinen Bucht. Die Uferstraße macht um den Ort in mehreren Hundert Metern Höhe einen Schlenker, so dass man nach Cassis wahrlich hinunterfahren muss. Verkehrsschilder führen den Besucher gleich in den Park Du Port, ein sehr kurviges, fast schon abenteuerliches Parkhaus. Besser, man fährt weiter und gelangt weiter unten an große Parkplätze, die jedoch allesamt kostenpflichtig sind.

Gleich neben dem Hafen findet man den traumhaften Strand von Cassis. Es verwundert nicht, dass zahlreiche Einwohner Marseilles am Wochenende hierher zum Baden fahren. An diesem Strand gibt es Duschen, Toiletten, Verpflegung, Cafés - alles, was man braucht.

Panoramastraße Corniche des Crêtes

Warum ist nun der kleine Ort Cassis so berühmt? Es ist zum einen der malerische Ort mit seinem Flair und seinem Traumstrand selbst; Aber vielmehr ist es das Umland westlich und östlich des Städtchens. Östlich von Cassis gibt es nämlich eine der schönsten Bergstraßen der südfranzösischen Küste überhaupt, die Corniche des Crêtes.

Auf dieser Straße kann man statt in 15 Minuten in 2 Stunden von Cassis nach La Ciotat fahren; Nicht dass die Straße ewig lange wäre, nein, sie hat ca. 10-15 km Länge. Aber sie führt durch den steilen, bergigen Küstenabschnitt zwischen den beiden Orten und lädt oftmals zum Anhalten ein. Von zahlreichen Aussichtspunkten aus sieht man die Bergfelsen und die höchsten Klippen Frankreichs.

Schneller als auf der Corniche des Crêtes kommt man auf der Straße von Cassis nach Marseille voran. Die Straße führt jedoch nicht mehr entlang der Küste sondern geht quer durch die Berge (siehe Foto). Leider gibt es auf dieser schönen Strecke kaum Parkmöglichkeiten, denn der Anblick der Berge ist zu faszinierend. Kaum zu glauben, dass hinter dieser Bergkette Frankreichs zweitgrößte Stadt liegt, oder?

Calanques - traumhafte Badebuchten

Westlich von Cassis, also zwischen Marseille und Cassis, findet man die Hauptattraktion des gesamten Küstenabschnittes zwischen Toulon und Marseille: die Calanques. Unter Calanques versteht man Buchten, die in die Kalksteinfelsen eingeschnitten sind. Die Buchten haben unterschiedliche Größe, in manchen gibt es sogar kleine Häfen und Strände. Zu erreichen sind die einzelnen Buchten nur entweder mit dem Schiff oder zu Fuß. Die Straße führt hinter den Felsen vorbei, so dass man mit dem Auto keinen Zugang zu den faszinierenden Orten hat.

Wie sind diese Calanques entstanden? Die Buchten waren einst Täler, durch die Flüsse und Bäche ins Meer mündeten. Als der Meeresspiegel am Ende der letzten Eiszeit anstieg, wurden diese Täler mit Meerwasser gefüllt, und die heutigen Wasserbuchten entstanden. Das türkisfarbene Wasser in diesen Buchten hat sehr gute Qualität und lädt einen so richtig zum Baden ein.

Badestrand in einer Calanque Fahrt mit dem Boot in eine langgezogene Calanque

Von Cassis aus starten zahlreiche Schiffe zu den Calanques; Es gibt unterschiedlich aufwendige und dauernde Touren. Eine ca. zweistündige Tour, die einen zu 8 Calanques führt, kostet ca. 20 €. Eine solche Tour lohnt sich auf jeden Fall, denn die Blicke sind absolut faszinierend und unvergesslich. Ein wichtiger Tipp: Man sollte sein Schiff unbedingt früh besteigen, auch wenn man dann im Hafen noch eine halbe Stunde warten muss. Denn nur wer an der rechten Seite sitzt, hat besten Blick auf die Calanques; wer links sitzt, muss immer über die Köpfe der Passagiere auf der rechten Seite schauen.

Die Calanques haben sich auch zu einem beliebten Tauchrevier entwickelt, da das Wasser sehr klar und die Unterwasserwelt in Takt ist. Die Ausflugsschiffe von Cassis aus haben zumeist Fenster unten am Rumpf , so dass man auch trockenen Fußes einen Blick in die Unterwasserwelt der Buchten werfen kann.

Die vorderen Calanques kann man von Cassis aus in maximal zwei Stunden zu Fuß erreichen; Wer mehrere Tage in Cassis verbringt, sollte unbedingt wenigstens zu einer Calanque laufen. Denn nicht nur die Bucht selbst ist faszinierend, sondern auch die Natur im Hinterland der Bucht. Es gibt auch mehrere Wanderwege in den Calanques und in deren Hinterland.

zurück Inhalt vorwärts