Allgemeine Infos
Geschichte
Hotels, Unterkünfte
Häfen
Altstadt
Tal der Schmetterlinge
Süden von Rhodos
Lindos mit Akropolis
Landesinnere
Westküste
Insel Sými
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Rhodos Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Infos über Rhodos | Geschichte von Rhodos | Hotels und Unterkünfte | Häfen von Rhodos-Stadt | Altstadt von Rhodos-Stadt | Tal der Schmetterlinge | Süden von Rhodos | Lindos mit Akropolis | Landesinnere von Rhodos | Westküste von Rhodos | Insel Sými | Reiseführer und Literatur | Wetter und Klima | Weitere Infos zu Rhodos

DeutschEnglish

Hotels und Unterkünfte auf Rhodos

Scan-Service

Die Inseln des Mittelmeeres gehören zu den gefragtesten Urlaubszielen der Deutschen und auch andere Nationen tummeln sich gern hier. Griechenland mit seinen unzähligen größeren und kleineren Inselgruppen nimmt natürlich einen der vorderen Plätze ein, was die Nachfrage nach Urlaubsquartieren betrifft. Eines der beliebtesten Reiseziele ist dabei Griechenlands „Sonneninsel“ Rhodos.

Solch enorme Nachfrage nach Quartieren bringt sowohl Sonnen- als auch Schattenseiten mit sich. Für die Bewohner der Insel ist es größtenteils ein Segen, denn dieser Boom bringt viele Arbeitsplätze und Geld in die Kassen der Verwaltung. Andererseits bedeutet es den Bau immer mehr Hotels, vor allem auch riesiger Betten-Burgen, die der Landschaft nun gar nicht gut tun. Wir sind dabei immer etwas hin und her gerissen. Einerseits ist es schön, wenn genügend bezahlbare Quartiere vorhanden sind, andererseits macht es die Landschaft und die Orte weniger ansehnlich und ist auch ökologisch bedenklich.

Auf jeden Fall ist das Angebot an den unterschiedlichsten Quartieren auf Rhodos ausgesprochen umfangreich, und so mancher spricht schon von einem Überangebot. Ob das wirklich so ist, können wir nicht beurteilen. Wir hatten zumindest kein Problem, im gewünschten Zeitraum ein angenehmes Hotel zu finden. Wobei angenehm für uns heißt, dass es ein kleineres, überschaubares Hotel ist, keines dieser gigantischen Klötze mit hunderten von Betten. Aber glücklicherweise gehen auch hier die Ansichten auseinander und die Geschmäcker sind verschieden. Die Hotels konzentrieren sich aber vorrangig an der Ostküste bis in den Norden, im Westen und vor allem im Landesinneren sind weniger zu finden.

Dabei kann man zwischen den verschiedensten Kategorien auswählen, wobei die griechischen Kategorien nicht unbedingt mit den in Deutschland üblichen übereinstimmen. Zumindest in der Hochsaison kann das Angebot durchaus knapp werden, doch die meisten Urlauber werden wohl pauschal buchen und nicht auf der Insel auf Quartiersuche gehen. In den Zeiten des Internets ist es natürlich auch möglich, von zu Hause privat Hotelzimmer zu buchen, doch unserer Erfahrung nach wird das selten preisgünstiger als ein Pauschalangebot.

Günstiger wohnen kann man in einem Privatzimmer, die fast überall auf Rhodos angeboten werden. Mit besonders viel Komfort ist dann aber selten zu rechnen. Speziell im Süden der Insel gibt es jedoch sehr wenig andere Unterkünfte, wer dort hin möchte, wird wohl darauf zurück greifen müssen. Camping, Jugendherbergen oder Pensionen sind unserer Recherche nach auf Rhodos gar nicht oder kaum zu finden.

Interessante Hotels an der Vlichá Bucht

Am Ende der Vlichá-Bucht stehen auf einem Hügel zwei große Ferienkomplexe, die man für eine zusammen hängende Unterkunft halten könnte, das Hotel Lindos Village sowie das Hotel Lindos Royal. Wer hier seinen Urlaub verbringt hat Luxusunterkünfte gebucht und findet innerhalb der Anlagen jede Menge Angebote zur Entspannung und Unterhaltung. Wir waren aber froh, hier nicht gebucht zu haben, denn auf engem Raum kommen dort weit mehr als 1000 Urlauber zusammen, das ist ziemliche Geschmackssache. Die „Bespaßung“ der Gäste ist auch nicht so unsere Vorstellung, aber vielen wird es gefallen.

Die Lage der Hotels ist jedenfalls gut, vom Hügel hat man einen schönen Blick auf die Bucht mit dem Meer, sofern man ein Zimmer mit dem entsprechenden Ausblick hat und keines innerhalb des Komplexes. Auf verschiedenen Seiten der Veranstalter wird die Entfernung zum Strand mit 10 Metern angegeben. Das halten wir für ziemlich tollkühn, gemeint ist damit vielleicht die Luftlinie, aber selbst die dürfte weiter sein. Wer zum Strand möchte, läuft eine Straße hinunter (und dann natürlich wieder hinauf), das sind mindestens 200 Meter.

Parkplätze stehen bei Bedarf zur Verfügung. Die Haltestelle des öffentlichen Busses ist auch per Fuß zu erreichen, allerdings muss man dafür aber einige Minuten laufen. Bis zum Zentrum der Vlichá-Bucht sind es einige hundert Meter, doch wer viele Geschäfte und Restaurants sucht, sollte zum etwa 4 Kilometer entfernten Lindos fahren. Nötig ist das nicht unbedingt, denn im Hotelkomplex gibt es einen Supermarkt und einen Souvenirshop.

Rhodos

Der Hotelkomplex des Lindos Village und des Lindos Royal zählt zur gehobenen Mittelklasse und bietet demzufolge den entsprechenden Service. Insgesamt gibt es 294 Wohneinheiten, Aufzug, Heizung und Klimaanlage sind dabei selbstverständlich. Bei einem Haus dieser Klasse ist die Rezeption natürlich rund um die Uhr besetzt und das Personal bemüht sich um die Gäste. Da hier viele Familien ihren Urlaub verbringen wird auch viel für die Kinder getan. Es gibt einen Spielplatz, Spielzimmer und die Baby-Betreuung wird angeboten. Ergänzt werden Einrichtungen durch einen schönen Garten sowie Swimmingpools, auch für Kinder. Sehr zahlreich sind die Angebote für Sport und Wellness, außerdem gibt es Unterhaltungs- und Animationsprogramme – darunter sind ebenfalls Angebote für Kinder.

Bei der Verpflegung kann man wählen, ob man Frühstück, Halbpension oder all inclusive buchen möchte. Auch vegetarische Gerichte und glutenfreie Mahlzeiten können gewählt werden. Die Zimmer sind der Kategorie entsprechend geräumig und mit viel Komfort ausgestattet, das gleiche gilt für die Badezimmer. Die meisten der Wohneinheiten verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse.

Rhodos Rhodos

Das Hotel Lindos Royal ist noch um einiges größer, es verfügt über 400 Zimmer. Ansonsten gilt vieles, das auch auf das Lindos Village zutrifft. Das Lindos Royal zählt ebenfalls zur gehobenen Mittelklasse, bietet bei Bedarf Parkplätze und wird besonders gern von Familien gebucht. Bis zum Strand sollen es rund 300 Meter sein, das erschien uns realistischer als die versprochenen 10 Meter beim Lindos Village. Im Komplex des Lindos Royal befindest sich ein Minimarkt. Wer nicht an den Strand möchte, kann die Pools nutzen, so den Süßwasserpool oder Kinderpool. Die Rezeption ist 24 Stunden besetzt und es wird auch Deutsch gesprochen. Ansonsten gibt es auch hier zahlreiche Service-Angebote und natürlich verschiedene Restaurants und Möglichkeiten der Verpflegung. Ebenso sind die Zimmer geräumig und komfortabel ausgestattet. Viele verfügen über eine Meerblick.

Rhodos

Das Hotel Sentido Lindos Bay befindet sich mitten in der Vlichá-Bucht, direkt am Meer. Bis ins Wasser sind es nur wenige Meter. Das über die anderen Hotels der Vlichá-Bucht zu den Verkehrsbedingungen gesagte trifft auch hier zu, ein Mietauto ist auf jeden Fall von Vorteil. In der unmittelbaren Umgebung des Hotels einen Parkplatz zu finden ist kein Problem. Mit 205 Zimmern und Suiten ist das Sentido Lindos Bay kein kleines Hotel und mit 4,5 Sternen zählt es zu den luxuriösen Einrichtungen.

Im Hotel befindet sich ein Minimarkt sowie ein Friseur. Der Einstufung entsprechend wird der Service groß geschrieben. Die Rezeption ist natürlich rund um die Uhr besetzt. WLAN in der Lobby sowie eine Internetecke gehören dazu, ebenso wie der Aufzug, Klimatisierung und die kostenfreie Nutzung der Liegen und Sonnenschirme am Strand und am Pool. Für die Kleinen stehen ein Kinderspielplatz und ein separates Kinderbecken bereit.

Das Sentido Lindos Bay legt großen Wert auf die Angebote von Sport, Wellness und Unterhaltung. Zum Sportangebot gehören neben dem Fitnessraum Aktivitäten beim Tennis, Tischtennis, Basketball und Beach-Volleyball. Massagen, Kosmetikbehandlungen sowie Besuche des Hammam und der Sauna können gegen Gebühr gebucht werden. Zum Unterhaltungsprogramm gehört Live-Musik sowie einmal pro Woche ein Griechischer Abend mit Musik und Tanz.

Wählen kann man zwischen Halbpension oder Vollpension. Zur Verfügung steht das Hauptrestaurant mit Buffet oder die A-la-carte Restaurants „Zefyros“ und „Ostrako“. Außerdem gibt es noch zwei Bars. Die Zimmer sind geräumig, hell und freundlich eingerichtet. Klimaanlage, Kühlschrank und Telefon gehören zur Ausstattung, ein Safe kann gemietet werden. Die Zimmer verfügen über einen Balkon, wahlweise mit Meer- oder Bergblick. Das Badezimmer ist mit einer Wanne oder einer Dusche ausgerüstet, Bademäntel und Föhn sind vorhanden.

Rhodos

Das Yota Beach Hotel steht nahe am Strand der Vlicha-Bucht, nur durch die Straße vom Meer getrennt. Da diese Straße aber nur sehr wenig befahren wird, dürfte das kein Problem sein. Es ist ein eher kleines Haus, das familiengeführte Hotel verfügt über 20 Zimmer. Ein Teil der Angestellten spricht auch Deutsch, so dass es keine Verständigungsschwierigkeiten gibt. Direkt neben dem Hotel befindet sich ein Minimarkt und kostenfreie Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Zu der Anlage gehören eine Sonnenterrasse, ein Garten sowie ein Außenpool.

Auch der Service ist gut, WLAN wird kostenfrei angeboten, Heizung und Klimaanlage sind ebenso vorhanden. An der Rezeption gibt es Informationen für Ausflüge, es können Mietautos gebucht und Fahrräder ausgeliehen werden. Ein täglicher Reinigungs-Service, Waschsalon und Chemische Reinigung gehören auch zum Angebot. Die Zimmer sind geräumig und gut aber nicht luxuriös eingerichtet. Morgens wird ein kontinentales Frühstück serviert und im Restaurant des Hotels gibt es griechische und internationale Gerichte.

Hotel Lindian Jewel

Unsere Unterkunft auf Rhodos, das Hotel Lindian Jewel, war wirklich ein Juwel. Damit hatten wir einen guten Griff getan und konnten vollauf zufrieden sein. Wir hatten mit Bedacht eine Unterkunft gewählt, die etwa in der Mitte der Ostküste lag, so dass wir bei keiner unserer Touren eine übermäßig lange Anfahrt hatten. Es sollte auch keiner dieser Riesen-Komplexe sein, in der man sich wie in einer eigenen kleinen Stadt fühlt. Ganz in der Nähe unseres Hotels war einer dieser Komplexe, in dem sich weit mehr als 1000 Urlauber versammelten. Glücklicherweise sind die Ansprüche unterschiedlich, wir ziehen jedenfalls kleinere familiäre Häuser vor.

Rhodos

Die Lage des Lindian Jewel ist unserer Ansicht nach ausgezeichnet. Das Hotel steht in der Vlychá-Bucht, nur etwa 4 Kilometer von dem wunderschönen Ort Lindos und seiner Akropolis entfernt. In dieser Bucht befinden sich noch einige weitere Hotels, doch das Lindian Jewel erschien uns als das schönste. Nicht unwesentlich zu dieser Meinung trug die Lage bei. Das Hotel steht an einem Hang, rund 200 Meter über dem Meer und ist so gebaut, dass man von jedem der Zimmer den Ausblick auf das Mittelmeer hat. Auch da verließ uns das Glück nicht, wir bekamen eines mit dem besten Blick. Insgesamt gibt es im Hotel 36 Zimmer, die zudem aufgelockert in mehreren kleinen Einheiten untergebracht sind. Zwischen den Gebäudeteilen wurden kleine Gärten angelegt, auch da hat man einen schönen Anblick.

Rhodos

Durch die Lage in der Bucht, abseits der Hauptstraße und zudem etwas erhöht, war es im Hotel sehr ruhig, auch nachts wurde man nicht durch Lärm gestört, was durchaus nicht immer selbstverständlich ist. Ein Auto oder ein anderes Fahrzeug sollte man aber schon haben, wenn man individuelle Touren unternehmen möchte. Eine Bushaltestelle existiert an der Bucht, doch vom Hotel bis dorthin sind es etwa 20 Minuten Fußweg und das meist bergauf. Außerdem sind die Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs nicht gerade optimal. Nach Lindos fahren die Busse einmal in der Stunde, doch wurde uns gesagt, dass sie in der Saison manchmal überfüllt sind und einfach nicht halten. Zur Hauptstadt Rhodos-Stadt fahren ebenfalls Busse, doch deutlich weniger und man braucht mehr als zwei Stunden. Da man diese Strecke auch wieder zurück fährt, bleibt relativ wenig Zeit für die Stadt.

Wer einen oder mehrere Tage faulenzen und am Strand verbringen möchte hat es nicht weit. Der zum Hotel gehörende Strand ist in 1 Minute erreicht. Zwar ist er nicht nur für die Hotelgäste, doch die Liegen, die man gegen Gebühr mieten kann, sind für diese reserviert. Wir hatten uns hier auch mal 1 oder 2 Stunden gegönnt und fanden es auf Rhodos angenehm, dass keiner der Strände überfüllt war. Wie das in den Sommermonaten aussieht, könne wir allerdings nicht sagen. Sandstrand ist auf der Insel aber sehr selten, die meisten Strände bestehen aus Kies oder größeren Steinen. Dafür ist die Temperatur des Mittelmeeres bis in den Herbst hinein richtig angenehm. Einen Pool besitzt das Hotel nicht, doch das empfanden wir nicht als Nachteil.

Rhodos Rhodos

Sehr schön empfanden wir auch die ausreichenden kostenlosen Parkplätze am Hotel, an denen es nie eng wurde. Wie üblich hatten wir unseren Mietwagen schon in Deutschland gebucht, doch im Lindian Jewel hätten wir das sparen können. Nur wenige hundert Meter vom Hotel entfernt gibt es nämlich eine Mietstation und die Mitarbeiter des Hotels kümmern sich darum. Vielleicht wird es in der Hochsaison knapp, das wissen wir aber nicht.

Richtig begeistert waren wir von der Verpflegung. Wir hatten Halbpension gebucht und das keinen Moment bereut. Zwar gibt es in der Bucht noch zwei, drei andere Restaurants, doch auch hier fanden wir das des Lindian Jewel am schönsten. Es ist eine große halbrunde Terrasse, von der aus man beim Essen wieder den wunderbaren Blick auf das Meer hat. Da zum Abendessen bei Halbpension drei Menüs zur Auswahl standen und man zwischen 19.30 Uhr und 22 Uhr kommen konnte, hatten wir keinen Bedarf irgendwo anders zu essen, zumal die Qualität des Essens ausgezeichnet war. Natürlich ist so etwas auch immer eine Frage des persönlichen Geschmacks, doch auch die anderen Gäste waren begeistert. In der gesamten Zeit unseres Aufenthalts wiederholte sich auch kein Gericht. Frühstücken konnte man von 7.30 Uhr bis 10.00 Uhr und das Angebot war ausgesprochen vielfältig und schmackhaft. Auch hier war das Personal sehr hilfsbereit. Wir hatten eine Tour zur Insel Symi gebucht und wurden schon 7.30 Uhr abgeholt. Am Abend vorher hatten wir an der Rezeption Bescheid gesagt und am anderen Morgen stand um 7 Uhr unser Frühstückspaket bereit.

Rhodos

Überhaupt gab es für uns am Personal nichts auszusetzen, es war immer freundlich und hilfsbereit. Zwar waren die versprochenen Deutschkenntnisse eher bescheiden, doch mit etwas Englisch konnten wir uns gut verständigen. Die Rezeption ist 24 Stunden besetzt, die Anreise ist auch noch später am Abend problemlos. Für eine späte Abreise stand ein spezieller Gepäckraum zur Verfügung und – das ist nicht so oft der Fall – dazu zwei Räume mit Toilette und Dusche. An der Sauberkeit hatten wir auch nichts auszusetzen. In der Lobby liegen zahlreiche Bücher aus, auch in deutscher Sprache. Außerdem gibt es zwei Plätze mit Laptops, die kostenlos genutzt werden können. Versprochen war auch der WLAN-Zugang im Zimmer. Im Prinzip gab es den auch, doch wie so oft war der extrem langsam und brach immer wieder zusammen.

Von großer Bedeutung sind in den Hotels die Zimmer, und auch da konnten wir uns nicht beklagen. Unser Zimmer war geräumig und zwar schlicht aber durchaus praktisch ausgestattet. Eine Heizung war vorhandenen, ebenso wie eine Klimaanlage. Die lief relativ leise und effektiv, bei den herrschenden tropischen Temperaturen war das schon die halbe Miete. Neben dem schon obligatorischen Safe und der Minibar gab es natürlich auch einen Fernseher. Der allerdings war nicht gerade neu, ziemlich klein und verfügte nur über einen deutschen Sender. Nun wollen wir den Urlaub nicht unbedingt mit Fernsehen verbringen, doch ab und an ist diese Möglichkeit nicht zu verachten. Ein großer Balkon gehörte zum Zimmer, ebenso wie das allerdings eher kleine Badezimmer. Das war aber zu verschmerzen, wichtiger waren die Einrichtung im guten Zustand und die tägliche Reinigung. Auch die Handtücher wurden jeden Tag gewechselt, wobei man hier wahrscheinlich etwas sparen könnte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Rhodos