Allgemeine Infos
Stadtteile
Sehenswürdigkeiten
Hafen
Parks
Museen
Veranstaltungen
Shopping
Essen und Trinken
Ausgehen
Hotels
Umgebung
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner

Boston Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Stadtteile | Historische Sehenswürdigkeiten | Hafen | Parks | Museen | Veranstaltungen | Shopping | Essen und Trinken | Ausgehen | Hotels | Umgebung | Weitere Infos

DeutschEnglish

Hotels in Boston, Tipps zum Übernachten

Scan-Service

Hotels in Boston sind auf jeden Fall eins: teuer. Die meisten Hotels sind in der Innenstadt, am Hafen oder am Flughafen. Da Boston eine eher kompakte Stadt ist, kommt man eigentlich von all diesen Standorten problemlos zu den meisten Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten. Wie ich schon erwähnt hatte, braucht man kein Auto, und wenn man mal einen Tagesausflug in die Umgebung machen möchte, kann man sich dann für den Tag eins mieten.

Für einen längeren Aufenthalt lohnt es sich auf jeden Fall, mal bei Craigslist nach einer Wohnung oder einem Zimmer zu gucken; Während des Sommers verlassen viele Studenten die Stadt und vermieten an Touristen und Besucher. Soll es auf jeden Fall ein Hotel sein, empfehle ich, auf die nähere Umgebung auszuweichen. Von Somerville, Cambridge, Malden oder Quincy ist man in wenigen Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt.

Möchte man auf nichts verzichten und will im Zentrum des Geschehens sein, hat man im Zentrum von Boston jede Menge Auswahl an Luxushotels wie im folgenden Kapitel beschrieben.

Hotels am Hafen von Boston

Am schönsten ist natürlich ein Hotel direkt am Hafen mit Blick auf den Atlantik. In den letzten Jahren hat sich das Hafengebiet enorm gemausert und es sind einige Hotels nach hohen architektonischen Ansprüchen gebaut worden. Das Boston Harbor Hotel (Rowes Wharf) zum Beispiel ist nicht nur ein Platz zum Schlafen. Es ist ein Schmaus für alle Sinne. Der Empfangsbereich und die Zimmer sind vom Nobelsten eingerichtet, man hat einen atemberaubenden Ausblick über den Hafen. Zum Komplex gehören ein Wellness Center, Fitness Center mit persönlichen Trainern, Pool, Restaurants, Bars, Geschäfts- und Tagungsräume und ein eigener Bootsanleger.

Ein bisschen architektonischer Anspruch muss beim Boston Harbor Hotel schon sein.

Man kann also mit der eigenen Yacht anreisen. Im Sommer finden abends Konzerte auf einer schwimmenden Bühne statt. Die Zimmer sind mit Flachbildschirmfernsehern, Bose Wave Stereoanlagen und Marmorbädern ausgestattet; Auch die Toilettenartikel kann man getrost zuhause lassen, denn hier werden nur hochwertige Produkte bereitgelegt.

Kleinere Annehmlichkeiten wie beleuchtete Kleiderschränke, Schuhcreme, Telefon mit eigenem Anrufbeantworter, Regenschirm und die tägliche Zeitung sind natürlich auch selbstverständlich. Die Preise für ein Zimmer fangen bei $300 pro Nacht an und gehen bis $1200 pro Nacht. Das Hotel bietet aber auch verschiedene preisgünstige Angebote an, die man auf der Hotelwebseite abfragen kann.

Das Marriott Hotel am Hafen

Das Boston Marriott Long Wharf ist ein weiteres Hafenhotel. Es ist direkt neben dem Aquarium und dem Bootsanleger für die Hafenrundfahrten und Fähren (296 State Street) und gilt als das kinderfreundlichste Hotel Bostons mit eigenem Spiel- und Videoräumen für die Kids, sowie einem angrenzenden Spielplatz. Die Zimmer sind mit Flachbildschirm-TV und supergemütlichen Betten (habe ich mir sagen lassen) ausgestattet.

Das Hotel hat ein Fitness Center und einen Pool. Angrenzend kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen. Das Hotelrestaurant Oceana bietet Frühstück, Mittagessen und Abendessen an und ist auf Fisch und Meeresfrüchte spezialisiert. Für die Morgenmuffel gibt es ein Starbucks Cafe in der Lobby. Die Zimmerpreise liegen zwischen $200 und $400 je nach Saison.

Das InterContinental Hotel ist die Ausgeburt an Luxus

Das InterContinental Hotel hatte ich ja schon bei den Hafenrundgängen erwähnt. Es ist gegenüber vom Kindermuseum und bietet spektakuläre Hafenausblicke. Dieses Hotel ist in der Tat etwas ganz besonderes, denn es ist auf dem Originalschauplatz der "Boston Tea Party" gebaut worden. Am Independence Wharf findet man ein Schild, das diesen Schauplatz markiert.

Die Preise liegen zwischen $200 und $2000 pro Nacht je nach Saison und Größe der Zimmer. Das Hotel bietet Pool und Sauna, Fitnesscenter, ein voll ausgestattetes Geschäfts- und Bürocenter und Restaurants. Das hoteleigene Restaurant Miel bietet biologisch vollwertige Küche aus der Provence und die Bars Rumba und Sushi-Teq sind wie die Namen schon nahelegen auf Rum, Tequila und Sushi spezialisiert. Eine Internetrecherche lohnt sich in jedem Fall. Man kann da richtig Geld sparen und nach Angeboten suchen, so dass der ganze Luxus nicht die Urlaubskasse zum Platzen bringt.

Hotels in der Innenstadt von Boston

Die meisten großen Hotelketten sind hier vertreten wie z.B. das Hilton (89 Broad Street) in Bostons erstem Hochhaus, das Marriott im historischen Costum House Tower (3 McKinley Square) oder das Ritz-Carlton am Boston Common (10 Avery Street).

Im historischen Costum House Tower ist das Marriott Hotel untergebracht.

Alle sind zentral gelegen, gut ausgestattet und werden unter der Woche meist von Businessleuten genutzt. Für die Wochenenden kann man im Internet nach Schnäppchen suchen. Aber es gibt auch einige günstigere Hotels in der Innenstadt, was nicht bedeutet, dass die Gegend schlechter ist, sondern nur, dass die Ausstattung einfacher ist und dass das Hotel keine Geschäftsräume, keinen Pool und kein Restaurant hat. Damit lässt sich aber ohne weiteres Leben finde ich, denn die Auswahl an Gastronomie in der Stadt kann einen schon fast überfordern.

Eines der besten Hotels in der günstigeren Preisliga ist das Boston Hotel Buckminster in der Nähe der Boston Universität (645 Beacon Street). Es ist einfach aber gemütlich und die Zimmer sind mit Mikrowelle, Kühlschrank, Internet, Kabelfernsehen und Air Conditioner ausgestattet. Frühstück ist auch inklusive. Die Preise pro Nacht fangen bei $70 an. Ein anderer Tipp ist das Midtown Hotel Boston (220 Huntington Avenue). Mit etwas Glück kann man hier ab $51 pro Nacht schlafen. Es ist direkt in Back Bay und in der Nähe vieler guter Restaurants und Einkaufsgelegenheiten. Das Museum of Fine Arts und die Newbury Street sind nur ein Katzensprung entfernt.

Gästehauser und Bed and Breakfast

Gästehäuser und Bed and Breakfast gibt es natürlich auch hier in der Großstadt. Im Folgenden ein paar zentral gelegene Tipps.

Das Gästehaus 463 Beacon Street Guest House (463 Beacon Street) bietet nicht nur Zimmer, sondern auch möblierte Wohnungen innerhalb Bostons an. Sie sind mit einer Küche oder Küchenzeile, Kabelfernsehen, Telefon und Air Conditioner ausgestattet und befinden sich innerhalb von Back Bay, am Copley Square und am Kenmore Square.

Die Preise liegen zwischen $600 und $700 per Woche. Da lohnt sich vielleicht mal ein Blick, bevor man in die behobeneren Hotels absteigt. Es gibt auch ein paar Bed and Breakfast Unterkünfte, wie z.B. das 82 Chandler Street Bed and Breakfast (die Adresse ist selbsterklärend), Adams Bed and Breakfast (14 Edgerly Rd) oder das Herbsthaus Bed and Breakfast (Appleton Steet).

Hotels am Flughafen von Boston

Normalerweise vermeidet man ja eher Hotels am Flughafen, aber in Boston kann es ganz reizvoll sein, auf dem Absprung zu sein; Nicht nur, dass der Flughafen direkt in der Stadt ist und man somit in ein paar Minuten mit der Bahn in der Innenstadt ist, sondern vom East End hat man auch einen phantastischen Blick auf die Skyline von Boston.

Das Hilton am Flughafen

Das Hilton Boston Airport (One Hotel Drive) ist direkt an die Terminals angeschlossen. Es ist vor Kurzem renoviert worden und bietet eine hervorragende, moderne Ausstattung; Es hat ein voll ausgestattetes Businesscenter, Kinderbetten und Hochstühle für die Kids und natürlich die übliche Hotelausstattung wie Pool, Fitnesscenter, Sauna,Restaurant und mehr.

Mehr Platz und keine Parkplatzprobleme hat man im Embassy Suites Boston.

Eine andere Unterkunft bietet das Embassy Suites Boston (207 Porter Street). Vor allem mit Familie hat man hier ein bisschen mehr Platz mit getrenntem Schlafzimmer und Wohnbereich. Das Hotel bietet auf seiner Webseite Spezialangebote für jede Gelegenheit an. Vom Kinoabend und Abendessen, vergünstigtem oder freiem Parken, freien Drinks am Abend oder Frühbucherrabatt, das Angebot ist groß.

Der Blick auf die Bostoner Skyline vom Hyatt Hotel am Flughafen

Das Hyatt ist direkt am Wasser und hat nicht nur den Bootsableger direkt vor der Tür, sondern bietet einen ungetrübten Blick auf die Skyline von Boston. Vor allem abends ist der Ausblick atemberaubend und sehr romantisch. Die Ausstattung ist superb und reicht von einer Andockstation für den ipod oder das iphone, Flachbildschirmfernseher, WiFi, Sauna, Whirlpool, Fitnessstudio bis hin zum Hotelrestaurant und Bar.

Natürlich ist auch ein voll ausgestattetes Businesscenter an Board. Im Sommer kann man draußen direkt am Wasser sitzen und Gegrilltes mit Bier genießen und den Segelbooten im Hafen zuschauen.

Jugendherberge, YMCA und YWCA

Die Jugendherberge in Boston ist in zentraler Lage am Fenway Stadium (12 Hemenway Street). Von hier kann man Boston gut erkunden, und viele Sehenswürdigkeiten sind zu Fuß zu erreichen. Über 80000 Leute aus aller Herren Länder kommen hier jährlich unter. Eine gute Gelegenheit also, um Leute kennenzulernen und ins Gespraech zu kommen.

Das YWCA ist auch ein guter Anlaufpunkt, wenn das Geld für ein Luxushotel nicht reicht und man trotzdem im Herzen von Boston übernachten möchte. Es ist zwischen Back Bay und South End (40 Berkeley Street) und auch von hier kommt man fast überall bequem zu Fuß hin. Hingegen allgemeiner Ansicht, können hier auch männliche Reisende unterkommen, aber natürlich strikt getrennt von den weiblichen Gästen. Das Äquivalent für Männer (YMCA) ist auch relativ zentral und zwar in der 316 Huntington Avenue. Wie schon erwähnt haben die Hostels vor allem ihre Vorteile, wenn man alleine unterwegs ist. Und das Gemeinschaftsgefühl in einer fremden Stadt ist doch was wirklich Schönes.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Boston