Insel Madeira
Land und Leute
Flug nach Madeira
Hauptstadt Funchal
Inseltour Osten
Inseltour Westen
Pico do Arieiro
Hotel Calheta Beach
Hotel Ondamar
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Madeira Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Land und Leute | Hauptstadt Funchal | Inselumrundung Osten | Inselumrundung Westen | Pico Do Arieiro | Hotel Calheta Beach | Hotel Ondamar | Reiseführer, Wanderführer | Wetter und Klima | Weitere Infos

DeutschEnglish

Reiseführer und Wanderführer über Madeira

Scan-Service

Auf der Insel Madeira kann man zwar ohne weiteres zwei Wochen Urlaub machen, ohne nur einen einzigen Blick in einen Reiseführer zu werfen, denn selbst ein Badeurlaub in einer schönen Hotelanlage kann für so manchen das Höchste der Gefühle sein; Wer aber die wunderschöne Blumeninsel auf eigene Faust entdecken will, der braucht einen guten Reiseführer. Und wer gar die Insel zu Fuß entdecken will, der braucht zudem noch einen Wanderführer.

Am Besten erkundigt man die Insel Madeira mit einem Mietwagen. Madeira verfügt jedoch auch über ein gut ausgebautes öffentliches Bus-Netz, über das man nahezu jeden Fleck der Insel erreichen kann. Die schönsten Flecken der Insel erreicht man jedoch nur zu Fuß, indem man eine kleine oder große Wanderung unternimmt.

Wer es ganz individuell haben möchte, der bucht sich einen Flug nach Madeira, mietet sich ein Auto und übernachtet in kleinen Finkas und Privatpensionen abseits der touristischen Zentren. Dann lernt man die Insel sowie Land und Leute so richtig kennen. Dazu benötigt man aber einen sehr guten Reiseführer, der einem sagt, wo man günstige und gute Unterkünfte im Landesinneren bekommt.

Meine Reise- und Wanderführersammlung über Madeira nimmt inzwischen ein beträchtliches Stück Breite in meinem Bücherregal ein. Man kann nicht sagen, dieser oder jene Führer ist der Beste, denn jeder hat andere Anforderungen an einen Reiseführer. Kurz zusammengefasst lässt sich sagen:

  • Michael Müller Verlag Madeira-Reiseführer: sehr empfehlenswerter Reiseführer mit allen Informationen über die Insel, tollen Farbfotos und zahlreichen hilfreichen Karten
  • Marco Polo Reiseführer: der ideale kompakte Reiseführer für Leute, die die Insel in kurzer Zeit auf eigene Faust entdecken möchten, ohne Romane zu lesen
  • Wanderführer von Rolf Goetz: kompakter, ausführlicher Wanderführer mit 50 Touren; enthält wunderschöne Fotos
  • Dumont Wanderführer: kleiner Wanderführer mit 35 Touren und guten Karten
  • Dumont Reise-Taschenbuch: sehr ausführlicher Reiseführer mit allen Informationen für Leute, die gerne lesen und sich eingehend vorbereiten
  • Michael Müller Verlag Madeira-Wanderführer: Perfekter Begleiter auf Wanderungen auf Madeira dank sehr guter Wegbeschreibungen, Karten, Höhenprofilen und zahlreichen Fotos

Michael Müller Verlag: Madeira

Bewertung

Vom Michael Müller Verlag gibt es einen 250-seitigen Reiseführer über Madeira für Leute, die ihren Urlaub auf der Sonneninsel intensiv vorbereiten und auch während ihres Urlaubes gerne mehr über die Insel, ihre Bewohner und die Natur erfahren möchten. Die Autorin Irene Börjes gibt zunächst auf ca. 70 Seiten eine ausführliche Einführung über die Natur und Topographie der Insel, über die geschichtliche Entwicklung Madeiras, über die Inselbewohner, deren Bräuche und Gewohnheiten und natürlich über einheimische Delikatessen und Getränke. Diese Kapitel liest man am Besten vor dem Urlaub, um einem die bevorstehende Reise so richtig schmackhaft zu machen.

Während des Urlaubes greift man dann eher zu den Reisezielen und Sehenswürdigkeiten. Der Reiseführer unterteilt die Insel in sechs Bereiche, den Südwesten, die Nordwestküste, den Nordosten, den Südosten, das Inselzentrum und natürlich die Hauptstadt Funchal. Für jede Gegend erhält man zunächst eine kurze Einführung über den Charakter und die Natur der Gegend; dann werden einzelne Orte und Sehenswürdigkeiten im Detail beschrieben. Dabei erhält man so viele Informationen, dass man eigentlich keine Fragen mehr hat: Von der geschichtlichen Entwicklung eines kleinen Ortes über Busverbindungen bis zu Sportmöglichkeiten sind alle Informationen übersichtlich zusammengestellt.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass man auf den 250 Seiten des Reiseführers insgesamt ca. 130 Farbfotos und 20 Karten findet. Das macht den Reiseführer nicht zu einer monotonen Buchlektüre sondern alleine schon das Durchblättern macht Freude. Besonders nützlich sind die Karten zu den jeweiligen Orten mit eingetragenen Sehenswürdigkeiten; Auch eine große Karte von Funchal ist enthalten. So braucht man sich eigentlich nie Gedanken darüber zu machen, ob man ein Reiseziel findet oder nicht, man hat mit diesem Reiseführer immer alles Notwendige bei sich.

Eines möchte ich noch hervorheben: Der Reiseführer enthält auch 15 Seiten über die Nachbarinsel Porto Santo. Egal ob man diese Insel besucht oder nicht, die Neugierde verführt einen dazu, einmal dieses Kapitel durchzublättern, und dann steht der Wunsch nach dem nächsten Urlaub bereits fest.

Den Reiseführer vom Michael Müller Verlag kann ich uneingeschränkt empfehlen. Die Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten sind sehr ausführlich und gut gegliedert, die allgemeinen Informationen sind sehr nützlich und praktikabel, die Bilder und Karten erweisen hervorragende Dienste und der Sprachführer und das Speiselexikon helfen einem, auch abseits der Touristengegenden ein gutes Essen bestellen zu können.

Den Madeira Reiseführer kann man versandkostenfrei direkt beim Michael Müller Verlag bestellen. Selbstverständlich hat man 14 Tage uneingeschränktes Rückgaberecht. Das nenne ich einen Service für Madeira-Urlauber! Natürlich gibt's diesen Reiseführer auch bei Amazon.

Marco Polo - Reisen mit Insider-Tipps

Bewertung

Über den Aufbau und das Aussehen eines Marco Polo Reiseführers brauche ich nicht viel zu sagen, denn jeder hat bestimmt irgendeinen Marco Polo in seinem Bücherregal stehen. Der Führer von Marco Polo ist ein klassischer kompakter Reiseführer für den Kurzurlauber, der die Insel auf eigene Faust entdecken will oder keine Lust hat, Romane über eine Sehenswürdigkeit zu lesen.

Marco Polo teilt die Insel in drei Regionen ein, in den Westen, den Osten und das Gebiet um die Hauptstadt Funchal. Für jedes dieser Gebiete sind die sich dort befindlichen Städte und Dörfer kurz beschrieben. Bei Marco Polo wird nicht weit in die Geschichte zurückgegangen, sondern es werden ein paar Fakten erwähnt und eben beschrieben, was es zu sehen gibt.

Wer mit dem Auto unterwegs ist, kommt mit dem Marco Polo sehr gut zurecht, da auch ausreichendes Kartenmaterial enthalten ist. Die Sehenswürdigkeiten der Insel sind gut beschrieben und vor allem bekommt man auch die Information, wie man hinkommt. Der Führer enthält für jede Region auch Hotel- und Restaurant-Tipps, aber das sind keine richtigen Tipps sondern eher Aufzählungen bzw. Erwähnungen.

Was wäre ein Marco Polo ohne Insider-Tipps? Die Insider-Tipps für die Insel Madeira könnte man eher als Highlights oder Bedeutungslosigkeiten bezeichnen. Was Marco Polo z.T. als Insider-Tipp präsentiert ist in anderen Reiseführern ohnehin besonders hervorgehoben oder ist etwas völlig Unbedeutendes, z.B. eine stink-normale Kirche, die keinen Menschen interessiert; Richtige Insider-Tipps, die ich von Einheimischen erfuhr, sucht man im Marco Polo vergeblich.

Fazit: Der Marco Polo Führer enthält alle Informationen, die man braucht, wenn man die Insel auf eigene Faust entdecken will. Dank allgemeiner Informationen und guter Karten ist der kleine preisgünstige Reiseführer völlig ausreichend, wenn man die sehenswerten Flecken der Insel einfach sehen will und nicht an historischen und geografischen Details interessiert ist.

Rolf Goetz: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen

Bewertung

Dass der Madeira-Führer vom Bergverlag Rother (Rother Wanderführer) nicht die Hauptstadt Funchal oder die Geschichte der Insel beschreibt, liest man schon am Namen ab. Rolf Goetz hat einen Wanderführer für Madeira geschrieben, der sehr sehr gut und handlich ist. Das ca. 150 Seiten dicke Taschenbuch glänzt durch Übersichtlichkeit, schöne Bilder und Ausführlichkeit.

Rolf Goetz gliedert die 50 beschriebenen Wanderungen in 5 Bereiche:

  • Funchal und Südküsten
  • Der Osten und Ribeiro Frio
  • Die Nordküste
  • Zentralmadeira und Curral des Freiras
  • Paúl da Serra und Westmadeira

Für jedes Gebiet gibt es eine kurze Einführung, bevor die einzelnen Wanderungen beschrieben werden. Diese Gliederung hilft einem ungemein bei der Auswahl einer Wanderung, den für 50 angebotene Touren braucht auch der emsigste Wanderer gute zwei Monate Zeit...

Wie der Titel des Wanderführers schon sagt gibt es nicht nur Bergtouren sondern auch Talwanderungen, die zum Teil an der Küsten entlang führen und bis ans Meer hinunterführen. Rolf Goetz gliedert die Touren in drei Schwierigkeitsgrade. Jede Tour ist entweder auf 2 oder auf 4 Seiten beschrieben. Zu jeder Tour ist eine detaillierte Karte enthalten, die nicht nur den Verlauf der Wanderung sondern auch das Höhenprofil wiedergibt.

Vor der eigentlichen Beschreibung erhält man stichwortartige Informationen, um die Tour zu beurteilen können: Gehzeiten, Höhenunterschiede, Anforderungen an den Wanderer (Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition), Raststätten, Eignung für ältere Leute oder Kinder, Erreichbarkeit mit dem Auto oder mit dem Bus etc.

Jede Wanderung ist so ausführlich beschrieben, dass man es sich fast ersparen kann, auf den Weg oder auf Wegweiser zu schauen. Vielleicht ist manche Information auch zu detailliert, wie z.B. die Zeitangabe "nach 6 Minuten". Jedenfalls kann man sich mit diesem Wanderführer praktisch nicht mehr verlaufen.

Was mir an diesem Wanderführer außer der Übersichtlichkeit und dem Informationsgehalt so gut gefällt sind die Fotos. Zu jeder Wanderung gibt es mindestens ein Foto, so dass man ungefähr sieht, was einen erwartet. Alleine schon wegen der wunderschönen Fotos lohnt sich die Anschaffung dieses Wanderführers.

Dumont: Reise-Taschenbuch Madeira

Bewertung

Auch der Dumont-Reiseführer mit mehr als 250 Seiten Inhalt steht in meinem Bücherregal. Der Name "Reise-Taschenbuch" sagt eigentlich schon ganz klar, dass es sich bei diesem Reiseführer nicht um einen kompakten Führer handelt, den man in die Hosentasche steckt, sondern um ein Buch, das ausführlichste Informationen über die Blumeninsel Madeira enthält. Der Pauschaltourist, der eine Woche auf Madeira verweilt, und mit dem Mietwagen ein paar Ausflüge plant, benötigt keinen so ausführlichen Reiseführer für die kleine Insel.

Ehe der erste Ort bzw. die erste Sehenswürdigkeit beschrieben wird, kann man sich durch 70 Seiten Information über die Vegetation, Tierwelt, Geschichte, Gesellschaft, Kunst und Kultur der Insel lesen - eine interessante Lektüre, wenn man in seinem Hotel am Pool oder am Strand liegt. Weitere 30 Seiten allgemeine und praktische Informationen im Anhang runden den riesigen Informationsgehalt des Reisetaschenbuches ab.

Zu den Beschreibungen der Orte und Sehenswürdigkeiten. Zu jedem noch so kleinen Ort weiß der Dumont Reiseführer wahrscheinlich mehr als jeder Dorfbewohner. Der kleine Ort Machico z.B. ist auf mehr als 6 Seiten beschrieben. 50% aller Touristen besuchen Machico überhaupt nicht, die meisten anderen verweilen vielleicht gerade einmal eine Stunde in dem kleinen Örtchen. Aber der Dumont kennt fast jedes Gebäude, kennt die Historie des Ortes, örtliche Spezialitäten, Feste und Restaurants. Die Hauptstadt Funchal ist gar so ausführlich beschrieben, dass man fast mehr Zeit zum Lesen als zum Besichtigen braucht.

Das Reisetaschenbuch Madeira von Dumont richtet sich nicht an den Pauschaltouristen, der ein bisschen was sehen will, sondern an denjenigen, der es genau wissen will und der viel Zeit mitbringt. Die Informationen sind wirklich umfassend und komplett. Allerdings benötigt man auch mehr Zeit zur Vorbereitung des Besuches eines Ortes oder einer Stadt.

Sehr interessant für jedermann sind die besonders hervorgehobenen Zusatzinfos zu den jeweiligen Kapiteln bzw. Orten; dies können geschichtliche Infos oder einfach Episoden aus dem Leben der Madeirenser, z.B. das Wale Fangen oder die Viehzucht, sein.

Fazit: Ein Kurzurlauber benötigt keinen so ausführlichen Reiseführer wie das Reise-Taschenbuch von Dumont. Spätenstens jedoch, wenn man die Insel ein zweites Mal besucht, will man mehr als oberflächliche Informationen zu den einzelnen Orten und Gebieten. Dann ist der Dumont-Führer genau das Richtige.

Dumont: Wandern auf Madeira

Bewertung

Klasse statt Masse, so könnte das Motto vom Dumont Wanderführer über Madeira heißen, denn das kleine Taschenbuch enthält "nur" 35 Wandertouren. Das hört sich zunächst wenig an, da Madeira doch weitaus mehr Wandermöglicheiten als 35 Touren bietet. Andererseits, wer hat schon so lange Urlaub, um 35 Touren zu machen? Es gibt vielleicht 10-20 Standard-Wandertouren, die in jedem Wanderführer enthalten sind, und natuerlich auch im Dumont.

Dumont gliedert seine beschriebenen Touren simpel in den Osten und den Westen der Insel. Als kleines Zuckerl gibt es obendrein zwei Touren auf der Nachbarinsel Porto Santo. Wie gut, dass auch einmal einer daran gedacht hat, dass es Porto Santo auch noch gibt. Interessant ist das Höhenprofil der ersten Wanderung auf Porto Santo: konstant 0 m; Es handelt sich um die lange Strand-Wanderung, für die man eigentlich keinen Führer braucht. Dennoch packt Dumont in diese Wandertourbeschreibung einige sehr interessante Infos zu Porto Santo.

Im Dumont-Wanderführer findet man sich sehr gut zurecht. Jede Tour ist nach dem gleichen Schema beschrieben: es gibt eine kurze Einführung, die den Charakter der Wanderung beschreibt, detaillierte Infos zur Wanderung allgemein (Anspruch, Gehzeit, Länge, notwendige Ausrüstung, Einkehrmöglichkeiten, Erreichbarkeit mit Auto oder Bus, Unterkunft etc.), und eben die Ausführliche Beschreibung der Tour. Die Beschreibungen der einzelnen Touren sind so gut und detailliert, dass man sich nicht mehr verlaufen kann, vorausgesetzt man behält die Uhr und die ungefähre Kilometeranzahl im Auge.

Zu jeder Tour gibt es eine Karte mit Höhenprofil, Parkplätzen und markanten Wegpunkten. Außerdem sieht man ein Höhenprofil der Tour mit Zeitangaben; damit kann man ungefähr einschätzen, wie anstrengend die Tour wirklich ist.

Ich bin einige Wandertouren mit dem Dumont-Wanderführer in der Tasche gegangen und es hat von der Anfahrt bis zum Ziel wunderbar geklappt; Genau so stelle ich mir eben einen Wanderführer vor.

Michael-Müller-Verlag: Wanderführer Madeira

Bewertung

Madeira ist eine Urlaubsinsel, eine Badeinsel, die Insel des ewigen Frühlings, und natürlich eine Wanderinsel. Kaum eine Insel bietet so viele Möglichkeiten zum Wandern wie Madeira, von der einfachen Familien-Kurztour bis zur anspruchsvollen Bergtour für erfahrene Wanderer und Tracker. Das Schöne am Wandern auf der Insel Madeira ist, dass man fast jeden Startpunkt einer Wanderung innerhalb einer Stunde von seinem Hotel oder von seinem Appartment aus erreicht, und dass man sich nach einer Wanderung noch am Strand oder am Pool erholen kann, wenn man früh genug aufbricht.

Wer auf Madeira wandern geht braucht natürlich einen Wanderführer, wo empfehlenswerte Routen beschrieben sind. Im umfangreichen Sortiment des Michael-Müller-Verlages gibt es einen kompakten Wanderführer von Oliver Breda. In dem ca. 200 Seiten dicken Büchlein sind 35 Touren beschrieben; das reicht für einen langen Urlaub oder auch für mehrere Urlaube. Allerdings ist nicht jede Wanderung für jeden geeignet. Der Autor vergibt Sterne, die die Touren in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade klassifizieren. Wer sich einmal das Sternesystem zu Gemüte geführt hat oder eine erste Tour gemacht hat, kann anhand der Sterne sofort abschätzen, ob eine Tour für ihn in Frage kommt oder nicht. Beschrieben sind nämlich sehr unterschiedliche Wandertouren, vom einfachen Familien-Vormittags-Ausflug bis zur äußerst anspruchsvollen Ganztagestour für konditionsstarke und schwindelfreie Routiniers.

Oliver Bredas Madeira-Wanderführer enthält auf den ersten 20 Seiten interessante Infos über die Insel, ihre Tier- und Pflanzenwelt, und natürlich Wandertipps was Ausrüstung und Verpflegung betrifft oder worauf man achten sollte, wenn man unterwegs ist oder eine Route plant. Die einzelnen Touren sind nach geographischer Lage geordnet. Anhand der Sternklassifizierung verschafft man sich einen ersten Eindruck über den Schwierigkeitsgrad einer Tour; ein kompakter Infokasten enthält die wichtigsten Infos über eine Tour, nämlich Länge und Dauer der Wanderung, den Charakter der Tour (hier findet man Hinweise, ob man konditionsstark, trittsicher oder gar schwindelfrei sein muss), Markierungshinweise auf der Strecke und natürlich Tipps, welche Ausrüstung und was für eine Verpflegung man mitnehmen sollte. Gut ist auch, dass man Hinweise erhält, wie man an den Startpunkt der Tour gelangt, und zwar sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Die Wanderungen sind hervorragende beschrieben; praktisch jede essentielle Kreuzung oder Abzweigung ist mit einer Nummer versehen, die man auf der zugehörigen Karte wiederfindet, und zu der man auch GPS-Daten von der Webseite des Verlages herunterladen kann. Die Tour-Beschreibungen enthalten aber nicht nur Infos, was den Weg betrifft, sondern auch dazu, was man gerade sieht, z.B. wohin eine Levada führt, was auf einem Feld angebaut wird oder welche Bedeutung ein Häuschen hat, an dem man abzweigen muss.

Zu jeder Wandertour gibt es nicht nur eine detaillierte Karte mit den einzelnen Wegpunkten sondern auch noch ein Höhenprofil, wo ebenfalls die einzelnen Wegpunkte eingezeichnet sind. Das Höhenprofil dient auch sehr gut zur Vorabinformationen, um einschätzen zu können, ob eine Wanderung anstrengend oder eher angenehm ist. Apropos Karten: Im hinteren Teil des Buches befindet sich noch eine ausklappbare Gesamtkarte der Insel; darin findet man sämtliche Touren und natürlich auch die wichtigsten Straßen und Orte der Insel.

Von mir gibts 5 Sterne für diesen Wanderführer, er ist einfach perfekt. Besonders loben möchte ich abschließend noch die zahlreichen Farbfotos zu jeder Tour. Alleine schon wenn man den Wanderführer nur durchblättert und die Bilder anschaut, sagt man sich immer wieder "da muss ich hin" oder "die Tour muss ich machen".

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Madeira