Allgemeine Infos
Stadtgeschichte
Hotels, Unterkünfte
Dom
Piazza della Signoria
Galleria Accademia
Piazza Pitti
Sehenswürdigkeiten
Pisa
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner

Florenz Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Infos | Geschichte | Hotels und Unterkünfte | Rund um den Dom von Florenz | Rund um die Piazza della Signoria | Rund um die Galleria dell Accademia | Rund um die Piazza de Pitti | Weitere Sehenswürdigkeiten | Tour nach Pisa | Reiseführer | Wetter und Klima | Weitere Infos

DeutschEnglish

Wetter und Klima in Florenz

Scan-Service

Die Vorstellung vom ewig sonnigen Italien wird in Florenz nur bedingt zutreffen. Die Stadt sowie die Toskana allgemein gehören schon zu den sonnigen und auch ziemlich warmen Urlaubsgebieten, doch abgesehen vom Hochsommer sind auch Regentage durchaus nicht selten, teilweise auch mit sehr intensiven Regenfällen. Als ganzjähriges Reiseziel kann man Florenz jedoch ohne weiteres betrachten, vor allem wenn man vorhat, hauptsächlich die Kunstschätze der Museen und Palazzi zu erkunden.

Die Wintermonate sind speziell dafür sogar ausgezeichnet, denn dann ist man in der Stadt zwar nicht der einzige Tourist, aber der gewaltige Ansturm auf die Sehenswürdigkeiten hält sich um diese Zeit doch etwas in Grenzen. Mit unfreundlichem und unbeständigem Wetter mit viel Regen muss man rechnen, doch es kann durchaus auch trockene und freundliche Tage geben. Die Temperaturen bewegen sich aber tagsüber meist im für Stadtbesucher gar nicht so ungünstigen Bereich von 10 bis 15 Grad Celsius. Nachts kühlt es stark ab, doch Minusgrade sind eher selten. Das erscheint uns bedeutend angenehmer als die oft tropischen Temperaturen im Sommer. Durchschnittlich kann man sogar mit etwa 4 Stunden Sonnenschein rechnen. Das sind keineswegs schlechte Aussichten für einen Stadtbummel – vorausgesetzt, das Wetter hält sich an die Statistik. Leider passiert dies im Zeitalter des Klimawandels aber immer seltener.

Balken oben: Tagesdurchschnittstemperaturen; Balken unten: Nacht-DurchschnittstemperaturenSonnenscheinstunden pro TagNiederschlagstage pro Monat

Die Sommermonate sind die Zeit, in der es uns am wenigsten nach Florenz ziehen würde. Zwar versprechen die Monate von Juni bis August den wenigsten Regen und durchschnittlich 10 bis 11 Sonnenstunden pro Tag, doch die Temperaturen bewegen sich oft in einem Bereich, der wohl kaum noch als angenehm zu bezeichnen ist. Tage mit Temperaturen weit höher als 30 Grad Celsius sind nicht selten und im Zuge des Klimawandels ist hier kaum mit einer Besserung zu rechnen. In der Stadt liegen die Temperaturen oft noch höher als im Umland, so dass eine Tour durch die Straßen leicht zu einer Tortour werden kann. Auch Ausflüge in die Region können unter der Hitze leiden. Angenehmer ist es meist jedoch in den höheren Lagen der Toskana, vorrangig im Süden.

Die idealsten Reisezeiten nach Florenz sind das Frühjahr und der Herbst. Leider sind das aber auch die gefragtesten, so dass man in einer Stadt, in der man sowieso kaum allein ist, manchmal fast im Trubel erstickt. Besonders die begehrten Museen, speziell die Uffizien und die Galleria dell´Accademia, trumpfen mit Warteschlangen und -zeiten auf, die alles andere als akzeptabel sind. Kommen dann noch Feiertage – wie z.B. Ostern – dazu, dann kann sich die Stadt kaum vor den Touristen retten. Der März und teilweise der April sind noch etwas ruhiger, doch das sind auch die Monate, in denen es noch öfter regnen kann, manchmal auch ziemlich intensiv. In diesen Monaten kann es ebenfalls noch relativ kühl werden, doch für eine Stadtbesichtigung ist das sicher nicht die schlechteste Voraussetzung. Pullover, Jacke und Regenbekleidung sollte man aber immer parat haben. Der Mai ist – laut Statistik – wettermäßig der günstigste für einen Florenz-Besuch. Die Tagestemperaturen pendeln um die 20 Grad Marke, nachts wird es nicht mehr zu kühl, die durchschnittlichen Sonnenstunden liegen bei acht und die Regentage bewegen sich im Mittelmaß. Allerdings wissen das auch sehr viele Touristen – und das Wetter hält sich eben nicht immer an die Statistik.

Der September steht dem Mai in der Wettergunst kaum nach. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen allerdings etwas höher, Tage mit 30 Grad Celsius oder darüber kommen noch vor. Dafür ist es abends und nachts angenehm, mit durchschnittlichen 16 Grad Celsius. Die zu erwartenden Regentage sind noch erfreulich gering und die durchschnittlichen Sonnenstunden liegen bei immer noch sieben. Im Oktober muss man dann mit dem beginnenden Herbstklima rechnen. Die Regentage nehmen zu, die durchschnittlichen Sonnenstunden ab und nachts kann es schon empfindlich kühl werden. Dafür sind die zu erwartenden Tagestemperaturen aber mit rund 20 bis 23 Grad Celsius ziemlich ideal für einen Stadtbummel. Das Problem bei der Reiseplanung ist jedoch, das sich das Wetter zu keiner Jahreszeit an die Statistik gebunden fühlen muss. In den letzten Jahren haben die Ausschläge in die eine oder andere Richtung enorm zugenommen und das wird sich wohl kaum in absehbarer Zeit ändern. Dem ausgezeichneten Gesamteindruck von Florenz sollte das aber keinen Abbruch tun, der Besuch der Stadt lohnt sicher immer.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Florenz