Allgemeine Infos
Stadtviertel
Sehenswürdigkeiten
Food Courts
Shopping
Nachtleben
Insel Sentosa
Wetter und Klima
Reiseführer
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Singapur Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Stadtviertel | Sehenswürdigkeiten | Food Courts und Hawker Center | Shopping | Ausgehen, Nachtleben | Insel Sentosa | Wetter und Klima | Reiseführer | Weitere Infos

DeutschEnglish

Food Courts und Hawker Center

Scan-Service

Um einen Eindruck von Singapurs einheimischer Küche zu bekommen sollte man unbedingt die Food Courts und Hawker Center besuchen. Food Courts sind die luxuriösere Version von Hawker Centern, denn diese Art von Restaurants befindet sich in den klimatisierten Shopping-Malls der Stadt.

Marina City Mall

Aussicht vom Marina Food Court

Einen der besten und schönsten Food Courts findet man in der Marina City Mall nahe der Suntec Towers. Mit Blick auf die Esplanade kann man hier auch draußen sitzen und hat eine große Auswahl an Gerichten. Die Preise liegen zwischen S$4-8. Meist sind die einzelnen Stände im Inneren mit Essen auf Bildern ausgestattet, was die Atmosphäre leider etwas abwertet. Dort bestellt man einfach nach dem Take-away Prinzip und kann dann noch mit verschiedenen Gewürzen experimentieren. Vorsicht aber vor indischem Essen, dieses ist extrem scharf und für den europäischen Gaumen oft zu stark gewürzt!

Sollte man einmal nicht wissen, was der Name des Gerichts verspricht, kann man ungetrost bei einem Singapurer nachfragen; Wenn man einen vermeintlich freien Tisch mit Taschentüchern entdeckt bedeutet dies, dass er besetzt ist. Taschentücher sollte man immer selber dabeihaben, denn an den Essensstaenden sind keine erhältlich. Warum habe ich nie verstanden. Unbedingt probieren sollte man Singapurs Nationalgericht: Chicken rice, gedünstetes Hähnchen mit Reis und Soja- oder Chillisauce. Sieht zwar nach gar nichts aus, schmeckt aber hervorragend!

Food Republic

Mein anderer Lieblings-Food-Court ist der Food Republic, weil er durch seine russtikale Holzeinrichtung etwas ganz besonderes ist und weil es dort das beste Roti Prata gibt! Mit dem Slogan "What do you Prata" kann man zwischen verschiedenen vegetarischen Füllungen wählen oder auch die Fleischvariante (Murtabak) probieren; Außerdem werden auch andere indische Spezialitäten wie Chicken Briyani und Fisch mit Gemüse angeboten.

Leider ist es dort immer sehr voll und ab einer Personenzahl von mehr als zwei hat man schon schlechte Karten. Wenn einen das Geschmatze und Geschlürfe der Singapurer beim Essen nicht stört, kann man sich natuerlich auch dazusetzen nach Absprache. Ich musste mich schon erst an die uns fremden Tischmanieren gewöhnen, denn anfangs wurde mir schon etwas schlecht, wenn ich meine Sitznachbarn beobachtet habe. Manchmal werden auch kuriose Gerichte angeboten wie Frösche oder Hühnerkrallen, was bei mir nur Ekel und Abstoß hervorgerufen hat.

Auswahl aus nationalen Spezialitäten

  • Laksa: Kokosnuss-Curry-Suppe mit Reisnudeln und Rind- oder Schweinefleisch oder auch Shrimps (sehr scharf)
  • Chilli Crab: Hartschalige Krebse mit einer Tomaten-Chili-Soße
  • Char kway teow: Verschiedene gebratene Nudeln mit einer dunklen Soße mit Schweinefleisch, Hähnchen oder Shrimps und Gemüse
  • Kuriose Spezialität: Frösche
  • Fish Head Curry: In scharfer Currysoße gegarte Fischköpfe mit Gemüse und Reis
  • Hokkien Fried Mee: Gelbe Nudeln mit Schweinefleisch, Shrimps und Gemüse
  • Roti Prata: Eine Art indisches Omelette aus hauchdünnem Teig mit unterschiedlicher Füllung, wird mit scharfer Fischsauce und Currysauce gereicht
  • Chicken Briyani: Hähnchenfleisch mit gelbem Reis und Gemüse
  • Naan: Frisch gebackenes indisches Brot
  • Kaya Toast: Typisches Frühstück der Singapurer, Toast mit einem Aufstrich aus Milch, Ei und Kokosnuss, sehr süß
  • Satay: Spieß aus Fleischstücken vom Rind, Hähnchen, Hammel oder Fisch, die auf Holzkohle gegrillt werden; dazu werden typischerweise Erdnusssauce, Gurken und Zwiebeln serviert.

Hawker Center

Die Hawker Center befinden sich immer draußen an der frischen Luft und resultieren aus früheren Straßenverkäufern, die man aus hygienischen Gruenden zum Zusammenschluss gezwungen hat. Was auf gar keinen Fall bedeuten soll, dass man hier nicht essen kann! Das Essen bestellt man auch hier an den verschiedenen Ständen, jedoch gibt man dabei seine Tischnummer an und das Essen wird anschließend dorthin gebracht. Am besten man macht es wie die Singapurer und reserviert sich einen Tisch durch das Auflegen von Taschentüchern. Bezahlt wird erst wenn man das Essen an den Tisch gebracht bekommt.

Die bekanntesten Hawker sind der Lau Pa Sat und Newton Circus. Der Hawker Lau Pa Sat liegt an der Robinson Road zwischen Waterfront und Chinatown (MRT Raffles Place). Dort wird abends auch die Straße gesperrt und man kann nicht nur in der offenen Halle essen. Am besten schmecken dort die frischen Satay Spieße (ab S$5) und dazu eine frische Kokosnuss oder ein kühles Tiger Bier (wird in Singapur gebraut). Preislich deutlich teurer (ab S$ 8) ist dagegen der Hawker Newton Circus, da dort viele Touristen hinkommen. Trotzdem kann man hier aber schön sitzen und auch die Lage ist sehr günstig (nahe der Einkaufsmeile Orchard Road).

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Singapur