Allgemeine Infos
Stadtgeschichte
Kirchen, Kathedrale
Plätze
Parks
Museen
Modernisme Bauten
Aussichtspunkte
Montjuic Tagestour
Strände
Häfen
Shopping
Restaurants
Hotels
Sprachschule
Wetter und Klima
Reiseführer
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Barcelona Inhalt | Allgemeine Informationen | Geschichte Barcelonas und Kataloniens | Kirchen und Kathedralen | Plätze | Parks | Museen | Modernisme-Bauten | Aussichtspunkte | Montju´c | Strände | Häfen | Shopping | Restaurants | Hotels | Sprachschulen | Wetter und Klima | Reiseführer

DeutschEnglish

Shopping in Barcelona - Einkaufen, Flanieren

Scan-Service

Dass man in einer Millionenstadt gut shoppen kann, ist einleuchtend. Barcelona ist ein wahres Einkaufsparadies für Leute, die gerne in Läden herumstöbern. Es gibt eine Riesenanzahl von kleinen Läden und Boutiquen, große Kaufhäuser und Läden findet man jedoch kaum. Auch der Technik- und Elektronik-Freak kommt weniger auf seine Kosten. Apropos Kosten: Wer mit einer dünnen Brieftasche bzw. ohne Kreditkarte auf Einkaufstour geht, wird wenig Freude am Shoppen haben, denn die Preise in Barcelona sind gesalzen.

Wer meint, in Barcelona das eine oder andere Schnäppchen machen zu können, täuscht sich gewaltig. Die Preise haben Großstadtniveau, wie man sie von jeder großen Stadt Deutschlands kennt. Viele Dinge sind sogar erheblich teurer als zu Hause. Shopping in Barcelona macht jedoch auch Spaß, wenn man ohne Einkaufstaschen nach Hause kommt, denn es ist ein großes Vergnügen, durch die Altstadt-Gässchen zu schlendern oder in einer Markthalle das bunte Treiben der Händler und Einheimischen zu beobachten.

Die berühmte Flaniermeile La Rambla

Wer von Shopping in Barcelona spricht, meint in erster Linie die berühmte Einkaufsmeile La Rambla, die sich vom Hafen bis zur Plaša de Catalunya erstreckt. Die Rambla liegt außerhalb des eigentlichen Altstadtkerns Barcelonas; sie wurde auf einem ausgetrockneten Flussbett angelegt und erst im 19. Jahrhundert zum Paradeboulevard der Stadt gemacht.

Die weltberühmte Einkaufsmeile La Rambla

Heute ist die Rambla das touristische Zentrum der Stadt; hier läuft jeder Tourist mindestens einmal auf und ab. Eine große Einkaufsstraße ist die Rambla indes nicht, denn große Kaufhäuser und Läden sucht man an den Straßenseiten vergebens. Dafür gibt es unzählige Hotels und Restaurants. Vom Internet-Café bis zum Souvenir-Shop gibt es alles, was der Touri braucht. Einheimische kaufen Blumen an den zahlreichen Blumenständen oder Vögel an einem der mehreren aufklappbaren Kioske, die lauter kleine Vogelkäfige beherbergen.

Einer der vielen Straßenkünstler in Barcelona

Als Tourist läuft man normalerweise auf dem mittleren Fußgängerstreifen. Dort wartet ein Straßenclown nach dem anderen auf eine kleine Spende; zahlreiche Straßenmusiker bringen Leben in die Straße; zahlreiche Taschendiebe suchen sich gezielt ihre Opfer aus. Links und rechts der Fußgängerpassage herrscht ein wilder Verkehr, dessen Gehupe nicht aufhören will. Die Kellner balancieren geschickt prall gefüllte Tabletts durch den Straßenverkehr hindurch, um ihre Gäste im Fußgängerbereich zu bedienen.

Auf der Rambla kann man eine Menge Zeit verbringen; man bekommt viel zu sehen (vor allem Leute) und zu hören; Nur eines tut man auf der Rambla gewiss nicht: Einkaufen, abgesehen von ein paar Postkarten.

Shopping in den kleinen Altstadt-Gässchen

Spaziert man durch Barcelonas Prachtstraßen wie die Rambla, die Gran Via, den Passeig de Gràcia oder die Rambla de Catalunya, so ist man permanent von Verkehr und Lärm umgeben. In der Altstadt bietet Barcelona jedoch ein rießiges, fast völlig autofreies Einkaufsparadies an, wie man es ganz selten in einer Stadt findet. Viele Gässchen in der Altstadt sind so schmal, dass ein Auto gar nicht durchpassen würde.

Für die Altstadt ist diese Gasse schon ziemlich breit! Wunderschöner Übergang zwischen den Häuserreihen im Barri Gòtic

Da die Sträßchen in der Altstadt sehr verwinkelt und kurz sind, schlendert man am Besten ohne Ziel und Plan durch die Gässchen, bis einen die Beine nicht mehr tragen. Dann heißt es in einer der zahlreichen Bars oder Imbissbuden etwas Rast zu suchen; Große Läden findet man im Barri Gòtic (Altstadtviertel) nicht; dafür gibt es zahlreiche kleine Läden und Boutiquen. Besonders zahlreich sind die kleinen Kunsthandwerkbetriebe, wo schöne Töpfer- oder Glaswaren verkauft werden. Natürlich findet man auch kitschigen Modeschmuck, wo man teilweise nur den Kopf schütteln kann.

Einen Fehler sollte man beim Shopping in der Altstadt nicht machen: sich in einem Laden etwas aussuchen und den Kauf auf später zu verschieben. Denn das Schwierigste beim Einkaufen im Barri Gòtic ist, einen Laden, wo man einmal war, wiederzufinden. Beim Shoppen in der Altstadt sollte man jedoch nicht nur schauen, was es in den Läden gibt, denn sonst verpasst man zahlreiche schöne alte Bauwerke und Brücken, die die Straßenseiten verbinden.

Das größte Kaufhaus der Stadt El Corte Inglés

Vergleicht man einmal die beiden etwa gleich großen Städte Barcelona und München miteinander, so fällt in Barcelona die riesige Anzahl von kleinen Läden und Boutiquen auf. Große Kaufhäuser, wie sie in München in Reih und Glied stehen, sucht man in Barcelona jedoch vergebens. Genau gesagt, gibt es nur ein richtiges Kaufhaus in Barcelona, das El Corte Inglés, davon jedoch gleich drei Häuser.

Das Kaufhaus El Corte Inglés in der Fußgängerzone Portal de l\'Angel

Im touristischen Viertel gibt es zwei Häuser: An der Plaša de Catalunya befindet sich ein neunstöckiges Gebäude. Läuft man von dort aus nach Süden in Richtung Kathedrale, so findet man rechter Hand in der Fußgängerzone Portal de l'Angel ein zweites, etwas kleineres Haus. Klein, aber fein, denn die Fassade dieses Hauses ist sehenswert!

Das Corte Inglés am Plaša de Catalunya sollte man unbedingt besuchen; Egal ob man einheimische Produkte im Supermarkt, Klamotten oder Geschirr anschaut, es ist ein Vergnügen, durch die Stockwerke des Corte Inglés hindurchzuwandern. In der achten Etage gibt es nur Sonderangebote, ein ganzes Stockwerk voll! Ein Highlight ist natürlich die oberste Etage mit zahlreichen Panoramarestaurants (siehe auf der Seite Aussichtspunkte) Das Corte Ingés in der Fußgängerzone Portal de l'Angel ist dagegen weniger spektakulär. Hier findet man Bücher, CDs oder Sportartikel.

Einkaufszentren und Galerien

An großen Kaufhäusern hat Barcelona nicht viel zu bieten; Wie sieht es dann mit Einkaufszentren, Shopping-Malls und Galerien aus? In diesem Punkt kann die katalanische Hauptstadt ihre Besucher mit zahlreichen Highlights verwöhnen. Da wäre zum Beispiel das neue Maremagnum am Port Vell. Von außen sieht die Shopping-Mall wie ein riesiger Palast aus, innen glitzert und funkelt das Einkaufszentrum, so dass man so richtig Lust auf Einkaufen und Verzehren bekommt.

Die große Shopping Mall Maremagnum am Port Vell Einkaufszentrum El Triangle am Plaša de Catalunya

Apropos Verzehren: Während man ganz unten ein Fast-Food Restaurant neben dem anderen findet, trifft man in der obersten Etage auf zahlreiche Lokale aus allen Ländern der Welt. Da ein Spaziergang auf den Hafenmolen ohnehin zum Standardprogramm einer Stadtbesichtigung gehört, sollte man das Maremagnum auf keinen Fall links liegen lassen.

Überdachte Einkaufspassage Les Galeries Malda

Direkt am oberen Ende der Plaša de Catalunya befindet sich das Dreieck El Triangle. In dieser Galerie findet man drei große Läden vor, von denen man zwei wahrscheinlich schon von anderen Städten, z.B. Paris, her kennt: Da wäre zum einen der berühmte Cosmetik-Laden Sephora, wo es von der Badeperle bis zum Parfüm einfach alles für die Frau oder für den Mann gibt. Zum anderen gibt es einen fnac, also CDs, Bücher, DVDs etc. El Triangle ist also quasi die französische Ecke in Barcelona.

Mitten in der Altstadt befindet sich - man glaubt es kaum - die Galerie Malda. Unweit der Rambla befindet sich der Plaša del Pi, wo man direkt neben der Kirche im Freien in einer der Bars einen kleinen Snack oder Café einnehmen kann. Hier geht es in die überdachte Galeries Malda, wo man exquisite, teure Geschäfte findet. Alles wirkt sehr edel und vornehm; entsprechend sind auch die Preise...

Traditionelle Kleinwarenläden Barcelonas

Uralter Kolonialwarenladen Can Gisbert Die historische Jugendstil-Konditorei Pastelería Escribà

Wer etwas Zeit hat und Interesse an alten Bräuchen und Machenschaften hat, der findet ein paar ganz besondere Shopping-Leckerbissen in Barcelona. Da wäre zum Beispiel der uralte Kolonialwarenladen Can Gisbert, nahe der Metro-Station Jaume I. Der Laden wurde Mitte des 19. Jahrhunderts eröffnet und ist auch heute noch ganz traditionell eingerichtet. Man findet eine kleine Auswahl an Likören, gebrannten Nüssen, Taback oder getrockneten Früchten. Sehenswert ist der uralte Ofen, in dem Aprikosen oder Pflaumen gedörrt werden. Diesen kann man auch besichtigen, wenn man um die Ecke geht.

Bei seinem Spaziergang durch die Rambla übersieht man in der Regel ein kleines Prachtstück der Stadt, die historische Bäckerei Pastelería Escribà. Dabei handelt es sich im Prinzip um eine ganz normale, winzige Bäckerei, die jedoch eine Fassade hat, die sehenswert ist. Die Fassade wurde im Jugendstil errichtet und ist dank ihrer geschwungenen Formen und Mosaiken wunderschön zu betrachten.

Märkte in Barcelona

Markt bedeutet in Barcelona nicht, dass einmal pro Woche auf irgendeiner Straße Stände aufgebaut werden, sondern es gibt Markthallen, in denen die ganze Woche über Markt herrscht. Der schönste und sehenswerteste Markt ist der Mercat La Boqueria an der Rambla. Schon von außen lädt das schön verzierte Gebäude zu einem Marktbesuch ein. Im Innern herrscht hektisches Treiben. Hier kaufen Barcelonas Hausfrauen frisches Gemüse, Fisch und vieles mehr. Aber hier kaufen nicht nur einfache Leute, sondern auch gute Köche der Stadt ihre Lebensmittel ein.

Der riesige Markt Mercat La Boqueria an der Rambla Mercat des Born

Es ist ein großes Vergnügen, die schön hergerichteten Lebensmittel zu begutachten; Am Liebsten würde man dort Großeinkauf machen; nur schade, dass man selbst nichts kochen kann... Besonders reizvoll sind die Fischstände, wo man einmal direkt in Groß sehen kann, was man am Vorabend im Restaurant gegessen hat.

Ein Markt, der keiner mehr ist, ist der Mercat des Born. Diese große Markthalle wird zu einer Bibliothek umgebaut, ist aber von außen dennoch sehenswert. Der Mercat del Born befindet sich im Altstadtviertel etwas östlich der Kirche Santa Maria del Mar.

Große Einkaufsstraßen im Eixample

Während man in der Altstadt viele kleine Läden findet, die zum Teil nur Ramsch und Kitsch verkaufen, trifft man in den Prachtboulevards des Eixample auf die vornehmen und guten Läden der Stadt. Hier findet man die internationalen Top-Marken, was Bekleidung, Ausstattung oder Parfüms betrifft.

Passeig de Gràcia Gran Via de les Corts Catalanes

Das Shopping im Eixample braucht Zeit, ist aber sehr angenehm. Auch wenn man von Verkehrslärm umgeben ist, macht das Schlendern durch die Einkaufsstraßen großen Spaß, da man zum einen immer Schatten unter den Bäumen findet und zum andern zahlreiche Restaurants und Tapas-Bars zu einem kleinen Snack zwischendurch einladen.

Wer sich die Zeit für eine Shopping-Tour im Eixample nimmt, sollte unbedingt auf folgenden Straßen etwas auf- und abgehen: Passeig de Gràcia, Rambla de Catalunya, Gran Via de les Corts Catalanes, Diagonal. Hier erlebt man eine ganz andere Stadt Barcelona als im Altstadtviertel oder auf der Rambla. Man trifft viele Business-Leute und Unternehmer, denn hier findet man auch eine große Bank neben der anderen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Barcelona