Allgemeine Infos
Sao Miguel
Faial
Graciosa
Pico
Sao Jorge
Terceira
Flores
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner

Azoren Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Infos | Sao Miguel | Faial | Graciosa | Pico | Sao Jorge | Terceira | Flores | Reiseführer | Wetter und Klima | Weitere Infos

DeutschEnglish

Reiseführer und Karten über die Azoren

Scan-Service

Portugal befindet sich nicht unter den 10 beliebtesten Urlaubszielen deutscher Reisender, die Azoren damit schon gar nicht. Dennoch gibt es einige Reise- und Wanderführer zu diesen Inseln. Auch Bildbände mit prächtigen Aufnahmen erhält man im guten Buchhandel.

Auf den Inseln liegen in vielen Hotels und Touristenbüros handliche Reiseführer unterschiedlicher azoreanischer Verlage mit einem Umfang von etwa 200 bis 260 Seiten aus. Diese kostenlosen Broschüren - auf deutsch, englisch, französisch und portugiesisch erhältlich - refinanzieren sich durch Werbung. Es erwarten Sie also mehr Anzeigen von Hotels und Pensionen, Restaurants und Bars, Autovermietungen und Ausflugsveranstaltern als detaillierte Beschreibungen der Inseln, Städte und Wanderrouten. Dennoch erhalten wir einige grundlegende Angaben zu den Inseln: Entstehung, Entdeckung, Klima, besondere Sehenswürdigkeiten, Wanderwege. Im Reiseführer „Azoren - Lebendige Natur“ sind zudem sehr gute Stadtpläne einiger größerer Inselorte enthalten.

Michael Müller Verlag: Azoren

Buchbewertung

Die Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag werden vielfach lobenswert erwähnt; Island, Toscana und Mallorca stehen bei uns im Regal und haben bei Reisevorbereitungen und während des Urlaubs gute Dienste geleistet. Von Anfang an war der „Bussmann“ aus diesem Verlag unser Begleiter bei unseren Azorenbesuchen. Inzwischen in der 5. Auflage 2013 erschienen, ist es das umfassendste deutschsprachige Reisebuch über die Inseln. Nachdem nun auch sämtliche Fotos farbig gestaltet sind (in der 4. Auflage waren lediglich einige Innenseiten mit farbigen Bildern enthalten, ansonsten schwarzweiß), wirkt der Reiseführer noch plastischer. Das ansprechende Layout ist wirklich lobenswert.

Buch

Sehr ausführliche Informationen sind auf 540 Seiten enthalten. Hotels und Herbergen werden in größeren und kleinsten Orten genannt und kurz beschrieben. Telefonnummern und Internetadressen erleichtern die Kontaktaufnahme bzw. lassen schon mal am PC einen Eindruck der Unterkunft erleben. Tipps zu Restaurants und Bars, Kultur und Freizeit fehlen ebenso wenig wie Hinweise zu Verkehrsverbindungen, Autovermietern, Einkaufsmöglichkeiten oder wichtigen Adressen wie Ärzten, Post oder Polizei. Auch eine Vielzahl von Wanderungen (42) mit Wegbeschreibung und Karte ist enthalten. Zur Inselgeschichte finden wir einige Informationen und einleitende Abschnitte zum Klima, zur Tier- und Pflanzenwelt, zu Politik und Wirtschaft machen den Reiseführer zu einem fast perfekten Begleiter. Wenn da nicht...

Ja, wenn da nicht der Umfang mit reichlich 500 Seiten für die Hosen- oder Jackentasche schon sehr reichlich ausfällt. Ein weiteres Manko sind für uns die Inselkarten. Für eine grobe Orientierung auf den Inseln sind sie ausreichend, ohne eine vernünftige Autokarte sind kleinere und kleinste Ziele alleine mit dem Bussmann schlecht auffindbar.

Positiv sind die Stadtpläne der größeren Ansiedlungen zum Erkunden dieser Orte zu Fuß, für den Autofahrer sind auch diese Pläne nur bedingt brauchbar. Auf der Internetseite des Michael Müller Verlages werden Aktualisierungen zu Logis, Gastronomie und Ausflugszielen veröffentlicht, auch dies ein positiver Aspekt für einen insgesamt gelungenen und umfassenden Reiseführer.

Polyglott on tour: Azoren

Buchbewertung Buch

Mit knapp 150 Seiten kann man dieses Büchlein bequem bei sich tragen. Eine nette Zugabe ist die flipmap, eine Faltkarte mit Inselplänen im Miniaturformat. Die Hauptstraßen sind nachvollziehbar, sobald es in kleinere Ansiedlungen geht, ist man mit dieser Karte verloren.

Auch hier sind Hotels und Restaurants und natürlich Ausflugsziele beschrieben. Die Auswahl an Logis und Gastronomie ist wesentlich eingeschränkter als beim Bussmann. Auch einige Reiseziele vermissen wir. Die Highlights der Insel kann man mit dem Polyglott kennenlernen, auch als „Zweitbuch“ erfüllt es seinen Zweck. Abends mit dem ausführlichen Bussmann die Tour planen und den Polyglott in der Hosentasche am nächsten Tag mitnehmen.

Preislich ist der Polyglott deutlich günstiger, wofür vielleicht auch die ganzseitigen Werbeanzeigen eines Wörterbuchverlages und einer Airline auf den Einbandseiten sorgen. Mein Gesamturteil lautet: für einen groben Überblick brauchbar. Wer die Inseln näher kennenlernen will, findet hier zu wenig Informationen. Den Polyglott haben wir übrigens nicht selbst erworben. Bei der Buchung von Flügen und Mietwagen sowie teilweise Unterkünften ist er alljährlich als Zugabe vom Reisebüro enthalten.

Rother Wanderführer Azoren

Buchbewertung Buch

77 Wandertouren sind in diesem Büchlein auf 264 Seiten zusammengestellt. Kurze, lange, einfache, schwierige Touren, alle Wege sind ausführlich beschrieben und mit Karte und Höhenprofil dargestellt. Ob um die Krater und Kraterseen, ob an der Küste oder zu Stränden, hier findet jeder den passenden Wanderweg. Viele der Wege sind als Rundwanderwege dargestellt, so dass man den Mietwagen am Ende der Tour wieder erreicht. Andernfalls wird auf Busverbindungen oder erforderlichenfalls das Taxi verwiesen.

Wir selbst sind nur einige wenige der beschriebenen Touren vollständig gelaufen, einige andere in Teilabschnitten. Die Wegbeschreibungen waren präzise und auch den angegeben Schwierigkeitsgrad empfanden wir als angemessen. Wie lange die einzelne Wanderung dauert, hängt natürlich viel von den Pausen ab, die man zum Betrachten der Landschaft einlegt. Mit seinen 264 Seiten ist der Wanderführer auch nicht ganz dünn. Zumindest auf den größeren Touren sollte er Platz im Rucksack / Rucksäckchen finden. Denn für Proviant müssen wir auf vielen Touren selbst sorgen, Einkehrmöglichkeiten gibt es eher selten.

Freitag & Berndt Auto- und Freizeitkarte Azoren

Buch

Neben den erwähnten mäßigen Landkarten in Reiseführern erhält man kostenlose Straßenkarten in Touristenbüros sowie bei guten Autovermietern. Auch diese bieten lediglich eine grobe Übersicht über das Straßennetz. Die einzige mir bekannte brauchbare Straßenkarte ist die Auto- und Freizeitkarte von Freitag & Berndt. Die letzte Ausgabe aus dem Jahr 2012 zeigt mit dem Maßstab 1:50.000 selbst kleinste Nebenstraßen und Ortschaften.

Auch auf den Inseln wird diese Karte vielerorts verkauft. Für die Aktualität kann niemand garantieren. Oft entsteht innerhalb weniger Monate eine neue Straße; sei es, dass ein abgelegenes Dorf an die Hauptstraße angebunden wird; sei es, dass noch Gelder aus Lissabon oder Brüssel für Infrastrukturprojekte ausgegeben werden müssen, da diese Zuwendungen sonst verfallen. Ansonsten finden wir uns mit der Karte auf jeder Insel gut zurecht. Meine Erfahrung: Für den Mietwagenfahrer auf den Inseln unverzichtbar.

Trails-Azores

Buch

Vom Tourismusverband der Azoren werden Faltwanderkarten für alle offiziellen Wanderwege zweisprachig (portugiesisch und englisch) herausgegeben. Neben einer Karte mit Fotos von Sehenswürdigkeiten am Wegesrand ist die Weglänge, die Wegdauer, der Schwierigkeitsgrad und ein Höhenprofil enthalten.

Unter www.trails-azores.com kann man die Karten sowie GPS-Daten herunterladen. Zudem gibt es aktuelle Informationen, falls ein Weg vorübergehend gesperrt ist. Auf Karton gedruckt, sind die Faltkarten in Tourismusbüros erhältlich.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Azoren