Allgemeine Infos
Lagos
Sagres
Sotavento
Lissabon
Wetter und Klima
Infos, Reiseführer
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Portugal-Algarve Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Lagos, Ponta da Piedade | Sagres, Cabo de São Vicente | Sanddünenlandschaft Sotavento | Portugals Hauptstadt Lissabon | Wetter und Klima | Weitere Informationen, Reiseführer

DeutschEnglish

Allgemeine Informationen über die Algarve

Scan-Service

Urlaub in Portugal, das bedeutet entweder einen Flug auf die Insel Madeira, ein Aufenthalt an der Algarve oder eine Tour durch das Land. Die Algarve ist die südlichste Provinz Portugals mit ihrer Hauptstadt Faro.

Schöne Häuschen und Blumen Schöne Häuschen und Blumen

Schon zur Zeit der Römer hatte dieser Südwestzipfel Europas eine besondere Bedeutung. Im 14. bis 16. Jahrhundert stand das Gebiet sogar im Weltmittelpunkt, da von dort aus die große Seefahrernation Portugal ihre Matrosen aufs Meer schickte. Heute hat die Algarve große Bedeutung, da sie ein Paradies für Urlauber aus aller Welt ist.

Weg zum Strand

Gigantische Feriensiedlungen und Hotelanlagen entstanden an der Südküste Portugals. Dennoch konnte die Algarve ihren Flair bewahren, da es immer noch genügend Orte gibt, wo man Ruhe und Entspannung findet, wo sich nur Einheimische treffen. Dies liegt im Wesentlichen daran, dass nicht jeder Fleck der Küste der Algarve gut zu erreichen ist. Viele schöne Strände erreicht man nur, indem man von der Straße aus einen beträchtlichen Fußmarsch hinter sich bringt.

Geschichte der Algarve

Die iberische Halbinsel mit Portugal an ihrer Westküste verdankt ihren Namen iberischen Einwanderern, die bereits mehrere Tausend Jahre vor Christus das Land besiedelten. Zur Zeit des großen Römischen Reiches gründeten die Roemer zahlreiche Provinzen in Südportugal, bauten Häfen und Straßen und brachten erste Zivilisation ins Land.

Strandabschnitt mit Felsen dahinter

Als zu Beginn des 8. Jahrhunderts arabische Mauren das Land eroberten, begann die eigentliche Entwicklung der Algarve. Die Mauren besiedelten nämlich nicht nur das Land, sie brachten auch Pflanzen und Früchte mit und bewässerten das Land, so dass es landwirtschaftlich genutzt werden konnte; Während Portugal bereits im 9. Jahrhundert von den Mauren befreit werden konnte, dauerte es an der Algarve noch bis ins Jahr 1250 als Alfons III. die arabische Vorherrschaft in Südportugal niederschlug.

Muscheln

Im 15. und 16. Jahrhundert wird Portugal zur Weltmacht. Zahlreiche berühmte Seeleute wie Magelan oder Vasco da Gama entdeckten die bis dato noch unbekannte Welt, eroberten Gebiete und brachten wertvolle Waren und Güter von weither ins Land. In der Stadt Sagres wurden Portugals Seeleute ausgebildet, von Lagos aus stachen sie in See. Die Vorherrschaft der Portugiesen sollte andauern bis die Flotte in Schlachten vor Nordafrika komplett niedergeschlagen wurde.

Portugal ist seit 1986 EU-Mitglied. Zahlreiche Straßen konnten mit Hilfe von EU-Mitteln gebaut werden, so dass die Hauptstädte näher zusammenrückten und das Hinterland besser erschlossen wurde.

Die portugiesischen Seefahrer

Obwohl Heinrich der Seefahrer selbst gar nicht so viel Zeit auf hoher See verbrachte, ist er dennoch eine Symbolfigur für zahlreiche portugiesische Seefahrer. Heinrich der Seefahrer war in Lagos bzw. Sagres zu Hause; Er war der große Denker und Lenker, der Zusammenhänge erfasste und Seeleute auf See schickte. Heinrich kartographierte die Ozeane und die Küsten, er entwarf zahlreiche Seekarten und steuerte die portugiesischen Forschungsarbeiten. Zahlreiche Kapitäne lernten von ihm wie man Karten liest und nach den Sternen navigiert.

Menschenleere Gasse

Während in Sagres Heinrichs Denkfabrik angesiedelt war, wurden in Lagos die Schiffe gebaut, die Tausende von Kilometern auf hoher See zurücklegen sollten. Wo auch immer die Schiffe hinfuhren, sie brachten stets - sofern sie zurückkehrten - neue Dinge mit, seien dies Pfeffer oder andere Gewürze, seien dies Gold oder andere wertvolle Materialien, oder zeitweise sogar Sklaven.

Schönes Haus mit Garten

Einer der berühmtesten Seefahrer Portugals war Vasco da Gama, nach dem die berühmte Brücke in der Hauptstadt benannt ist. Er umsegelte das Kap der Guten Hoffnung in Südafrika; Nicht weniger bekannt ist Fernando Magela, der die Südspitze des südamerikanischen Kontinents "geschickt" umsegelte.

Die Portugiesen waren über 100 Jahre lang die führende Seefahrernation der Welt; Gegen Ende des 16. Jahrhunderts übernahmen sie sich jedoch, als aus puren Entdeckerreisen immer mehr Eroberungszüge wurden und König Sebastião schließlich mit knapp 20.000 Soldaten geschlagen wurde. Der Sage nach soll der König eines Tages wieder zurückkehren und Portugal zu neuem Ruhm verhelfen.

Klima, Landschaft und Vegetation

Obwohl die Algarve ein relativ kleiner Landstrich ist, gibt es dennoch große Gegensätze was Natur und Pflanzen betrifft. In den Küstengebieten findet man zahlreiche Pinienwälder. Im inneren Teil des Landes findet man Zitrusfrüchte und jede Menge Korkeichen. Die Korkeichen haben eine dicke Rinde, die den Baum vor großen Temperaturschwankungen schützt; Alle neun Jahre wird die Rinde geschält und daraus entstehen z.B. Weinkorken. Die von der Rinde befreiten Bäume sehen irgendwie karg aus, aber es dauert nicht lange bis sie wieder nachgewachsen ist.

Grüne Vegetation Korkeichen, teilweise mit geschältem Stamm

Direkt an der Küste unterscheidet man die Landschaften Sotavento und Borlavento. Die östliche Küste Sotavento ist von Sandstränden und Dünen geprägt während die westliche Küste Borlavento von Felsklippen und starken Brandungen gekennzeichnet ist. Hinter dem Küstenstrich befinden sich bis zu 900 m hohe Berge.

Die Algarve ist ein extrem trockenes Land. Während man im Frühjahr noch eine traumhaft schöne, vielfältige Blütenpracht mit intensiven Düften vorfindet, erinnert die Algarve im Hochsommer an eine Wüstenlandschaft, der es an Wasser fehlt. Die gesamte Landschaft versinkt unter einer wüstensandartigen Staubschicht, die erst im Herbst, wenn der Regen kommt, wieder weggespült wird.

Während das Wetter im Sommer drückend heiß und unangenehm ist, hat man im Frühjahr und im Herbst angenehm milde Temperaturen um die 20°C. Selbst im Winter fallen die Temperaturen selten unter 10°C. Wer im Sommer mit einem Mietauto durch das Land fährt sollte unbedingt einen Wagen mit Klimaanlage nehmen, da die drückende Hitze und die trockene Luft sehr unerträglich sind.

Hotels und Unterkünfte

An der Algarve gibt es zahlreiche Ferienorte mit fast unzähligen Hotels. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte oder wer direkt ein Hotel an der Algarve buchen möchte, dem empfehle ich einen Blick auf ein Internet Reiseportal; dort findet man zahlreiche Hotels mit ausführlichen Beschreibungen, Fotos und einem Lageplan; außerdem kann sich zu seinem gewünschten Urlaubszeitraum gleich anzeigen lassen, ob im jeweiligen Hotel noch Zimmer frei sind oder nicht; und selbstverständlich kann man sich sein Zimmer gleich reservieren bzw. buchen.

Eine Hotelbewertung gibts auf der Seite von Holidayranking; auch dort kann man sein Hotel gleich buchen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Portugal-Algarve