Allgemeine Infos
Stadtviertel
Kirchen, Kathedralen
Plätze
Parks
Museen
Essen und Trinken
Nachtleben
Shopping
Wetter und Klima
Weitere Infos
Toledo
Segovia
Umgebung Madrids
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Madrid Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Stadtviertel | Kirchen und Kathedralen | Plätze | Parks | Museen | Essen und Trinken | Nachtleben | Shopping | Wetter und Klima | Weitere Infos | Toledo | Segovia | Umgebung von Madrid

DeutschEnglish

Wetter und Klima in Madrid

Scan-Service

Mit einer Lage von 4025' N und 3 42' W befindet sich Madrid zentral auf der iberischen Halbinsel. Das Klima ist charakterisiert durch heiße, trockene Sommer und kalte Winter, die bei Sonnenschein gut erträglich sind. Sobald die Sonne jedoch verschwindet, wird es empfindlich kalt.

Balken oben: Tagesdurchschnittstemperaturen; Balken unten: Nacht-DurchschnittstemperaturenSonnenscheinstunden pro TagNiederschlagstage pro Monat

Der Frühling und Herbst sind meist ausgeglichen und angenehm, es kann jedoch seltsamerweise auch vorkommen, dass die Monate Mai und Juni sehr verregnet sind und dass es in Deutschland zu der Jahreszeit wärmer ist.

Die Monate April - Juni und September - Oktober werden meist als ideale Reisezeit angegeben, wobei ich persönlich den Juni und September am ehesten empfehlen kann: Es ist nicht zu heiß; man erlebt warme Tage und früh- bzw. spätsommerliche Abende, die man in Open-Air-Bars verbringen kann.

Viele Besucher schrecken nicht davor zurück, Madrid auch im Hochsommer zu besichtigen - die Madrilenen dagegen flüchten im Juli und August ans Meer; Wenn man seinen Aufenthalt gut plant, dürfte der Besuch der spanischen Hauptstadt sicher erlebnisreich sein. Auf die Hälfte der Sehenswürdigkeiten und Ausflüge muss man allerdings verzichten, da mittägliche Stadtspaziergänge zur Tortour werden.

Stattdessen sollte man besser früh aufstehen, um die Stadtspaziergänge an den Morgen verlegen. Zur Mittagszeit kann man sich in einer Bar oder in einem Restaurant stärken; danach empfiehlt sich ein Besuch in einem Museum (z.B. El Prado) oder ein Mittagsschlaf im Park (bezüglich Dieben aufpassen!). Ab 19.00 Uhr erwacht Madrid wieder zum Leben, die Terrazas und Bars füllen sich wieder. Auch jetzt bietet sich ein Spaziergang an, um danach den Abend mit einem Wein oder einem kühlen Tinto Verano bei warmen Temperaturen ausklingen zu lassen.

Im Sommer klettern die Temperaturen in Madrid stark nach oben. Auch in Madrid sind je nach Jahreszeit wolkige und regnerische Tage normal. Sogar die tierischen Madrilenen suchen Abkühlung

Im Winter kann man theoretisch alles besichtigen, allerdings werden insbesondere Stadtspaziergänge und Ausflüge wie z.B. Toledo eher zur Qual. Wichtig ist, dass man an warme Kleidung denkt, mit deren Hilfe man auch eine schöne Zeit in Madrid verbringen kann; Allerdings wird man das "richtige" Madrid nur im Frühling, Frühsommer und Spätsommer sehen, wenn man die warmen Temperaturen, das abendliche Flair auf den Terrazas und das Schlendern durch die Altstadt erlebt.

Was gehört in den Reisekoffer?

Das wichtigste Utensil ist Sonnenmilch, die es jedoch auch in Madrid zu kaufen gibt. Im Frühling ist ein Schutzfaktor von 12-15 ausreichend (je nachdem, wie lange man sich draußen aufhält riskiert man einen Sonnenbrand im April), im Sommer sollten es je nach Hauttyp 20-45 sein.

Auch wichtig ist je nach Wetter eine Kopfbedeckung, um einem Sonnenstich vorzubeugen. Insbesondere im Frühling und Herbst ist ein Pullover sehr wichtig, da es morgens und abends sehr frisch sein kann. Die Madrilenen tragen kaum kurze Hosen; wer sich nicht als Tourist "outen" möchte, passt sich an: Je nach Sehenswürdigkeit sollten zumindest die Knie und in Kirchen auch die Schultern bedeckt sein.

Nützlich: Sprach- und Reiseführer, evt. Wörterbuch und - ganz wichtig - Sonnenschutz

Sandalen mögen für gute Durchlüftung sorgen, sind aber sehr unpraktisch, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen ist. Viel schonender für die Füße ist gutes Schuhwerk; die Sandalen kann man für kurze Spaziergänge oder abends hervorholen.

Eine kleine Reiseapotheke ist ein weiteres Utensil, das in den Koffer gehoert. Natürlich bekommt man in Madrid auch Medikamente; allerdings kann es zu sprachlichen Hürden kommen, da die Medikamente dort eventuell unter anderem Namen bekannt sind.

Aus diesem Grund und auch zur allgemeinen Verständigung ist ein kleiner Sprachführer sehr wichtig. Ideal sind Sprachführer, die sich auf bestimmte Situationen konzentrieren, z.B. ein Getränk bestellen, Einkaufen usw. In den touristischen Bereichen wird auch Englisch gesprochen und es gibt viele englischsprachige Informationen - aber wer etwas Kultur mitnehmen möchte, der sollte auch bereit sein, sich - sei es auch mit Wörterbuch - grob zu verständigen; die Madrilenen schätzen es.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Madrid