Allgemeine Infos
Norden der Insel
Inselmitte
Südspitze Jandia
Strände
Hotel Sunrise
Wetter und Klima
Reiseführer
Weitere Infos
Tipps zu Mietwagen
Kanaren Klima
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Fuerteventura Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Norden der Insel | Inselmitte | Südspitze Jandía | Sandstrände | Hotel Sunrise Costa Calma Palace | Wetter und Klima | Reiseführer | Weitere Infos | Mietwagen auf den Kanaren | Klima auf den Kanaren

DeutschEnglish

Reiseführer, Karten, Bildbände Fuerteventura

Scan-Service

Fuerteventura ist die Badeinsel schlechthin; die meisten Urlauber fliegen auf die Insel, lassen sich in ihre Hotelanlage bringen und verlassen diese eine Woche lang nicht, außer vielleicht zum Wasser Kaufen im Supermarkt. Daher sagen auch die meisten Urlauber: "Wozu benötige ich auf dieser Insel einen Reiseführer?" Ich finde es dennoch schade, wenn man auf einer Insel Urlaub macht ohne die Insel zu sehen; Hotel, Strand und Pool mögen zwar traumhaft sein, aber da kommt doch Neugierde auf, was dahinter ist, wie es in der Mitte der Insel aussieht!

Nun ist Fuerteventura keine Insel für Wanderer oder Kulturbegeisterte; es ist und bleibt eine Bade- und Wassersportinsel. Dennoch kommen all diejenigen voll auf ihre Kosten, die wenigstens an einer geführten Inselrundfahrt teilnehmen oder sich für ein paar Tage einen Mietwagen ausleihen, um auf eigene Faust Teile der Insel zu erkundigen.

In den folgenden Kapiteln sind einige gute Reiseführer über Fuerteventura kurz beschrieben. Über diese Kanareninsel gibt es bei weitem nicht so viele Reise-Führer wie über die anderen Kanarischen Inseln; es gibt eben deutlich weniger Highlights wie zum Beispiel auf Teneriffa oder Lanzarote; auch die meisten Highlights, die ich auf meinen Fuerteventura-Seiten beschrieben habe, können nicht mit denen auf den anderen Kanareninseln mithalten; Wichtig ist, dass man nicht einen Reiseführer erwischt, der schon in die Jahre gekommen ist, denn für viele Verlage lohnt es sich nicht, ihren vor mehr als 5 Jahren einmal herausgegebenen Reiseführer zu aktualisieren; da bleibt dann immer noch das alte Exemplar im Programm.

ADAC Reiseführer Fuerteventura

Buchbewertung

Der ADAC Reiseführer über die Insel Fuerteventura ist mit ca. 150 Seiten schon mehr ein Reisebuch als ein einfacher Reiseführer. Er glänzt durch Übersichtlichkeit und eine Vielzahl schöner Bilder von der Insel. Fast zu jedem Ort bzw. zu jeder Sehenswürdigkeit gibt es ein Farbbild, so dass man gleich sieht, was einen erwartet, wenn man zum entsprechenden Ort hinfährt.

Im vorderen Umschlag ist eine Karte der Insel enthalten; auf der Karte sind 44 sehenswerte Orte mit Nummern eingezeichnet. Zu jeder Nummer gibt es ein Kapitel mit ausführlichen Beschreibungen und Fotos; Auch wenn der gesamte Reiseführer in mehrere Hauptkapitel unterteilt ist, zum Beispiel Inselnorden, Zentrum, Inselsüden, Hauptstadt etc, so findet man sich alleine schon anhand der Nummern sehr gut zurecht, da sie in aufsteigender Reihenfolge beschrieben sind. So kann man sich sowohl anhand der Karte mit den Nummern als auch anhand der Hauptkapitel gut orientieren und seine Routen planen.

Die Beschreibungen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten sind vollständig und sehr gut. Bei Orten wird immer auch der geschichtliche Hintergrund sowie die jüngste Entwicklung erläutert. Am Besten sind aber wie schon erwähnt die zahlreichen Fotos; auf jeder Doppelseite befinden sich mindestens 2 Bilder, und Bilder sagen bekanntlich mehr als Tausend Worte. So entscheidet manchmal ein kleines Bild schon, ob es sich lohnt, in den entsprechenden Ort zu fahren, oder nicht; Gerade auf einer Insel, wo die Sehenswürdigkeiten nicht ganz so herausragend sind wie sonstwo, wo sich so mancher Kleinort mit seiner unbedeutenden Pfarrkirche rühmt, sind Bilder sehr hilfreich um zu entscheiden, wie man seine Touren plant.

Außer der Beschreibung der eigentlichen Sehenswürdigkeiten gibt es eine ausführliche Einleitung zur Einstimmung in den Urlaub, einen ausführlichen geschichtlichen Abriss über die Entstehung und jüngste Entwicklung der Insel, einen Sprachführer spanisch-deutsch und zahlreiche weitere Informationen von A bis Z. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist braucht jedoch noch eine größere Karte, da die Karte im vorderen Umschlag mehr dem Überblick über die Insel als der Navigation dient.

Der ADAC-Reiseführer war mir ein sehr guter Helfer und ich kann ihn einem jeden nur empfehlen, zumal er zu einem äußerst günstigen Preis erhältlich ist. Informationen über Preis, Auflage und Verfügbarkeit gibt's bei Amazon.

Marco Polo: Fuerteventura

Buchbewertung

Marco Polo hat einen etwas mehr als 100 Seiten dicken Reiseführer über die Insel Fuerteventura im Sortiment. Von den mehr als 100 Seiten sind im hinteren Teil alleine ca. 10 Seiten mit einer detaillierten Karte der Insel enthalten. Diese Karte ist sehr gut und praktisch, da man nicht zusätzlich eine Landkarte benötigt, wenn man mit dem Auto auf der Insel unterwegs ist.

Reiseführer

Für den eigentlichen Reiseführer bleiben aber nur weniger als 100 Seiten, ziemlich wenig für eine Insel, die doch einiges an Sehenswürdigkeiten bietet. Die Inhalte zu den einzelnen Inselregionen sind ziemlich knapp gehalten und nicht an Inselurlauber gerichtet, die jeden Tag mit dem Mietwagen auf Expedition gehen. Vielmehr richtet sich der Marco Polo an Badeurlauber, die ein paar Infos zu ihrem Urlaubsort benötigen, oder die während ihres Urlaubes den einen oder anderen Standard-Ausflug machen, zum Beispiel mit einem Tages-Mietwagen oder mit einem Bus.

Der Reiseführer von Marco Polo bietet auch einige allgemeinen Informationen, zum Beispiel was Essen und Trinken auf der Insel angeht, oder wo man was einkaufen gehen kann. Insgesamt sind die allgemeinen Informationen über die Insel sowie die praktischen Reisetipps von Anreise bis Zoll eher dürftig. Interessant sind die beschriebenen Ausflüge und Touren; die sind im Gegensatz zu den anderen Kapiteln des Reiseführers erstaunlich ausführlich beschrieben. Die Gliederung des Reiseführers ist gut gelungen, und dank eines ausführlichen Registers findet man schnell Informationen zu einem bestimmten Ort.

In der Tat bekommt das ausführliche Kartenmaterial ein dickes Plus von mir, da sich das auf seinen Touren als äußerst praktisch erweist. Insgesamt ist der Marco Polo Reiseführer aber nur eine Empfehlung für diejenigen, die nur gelegentlich auf Inseltour sind. Wer die Insel wirklich genau kennenlernen möchte und tagtäglich mit dem Mietwagen unterwegs ist, der sollte einen ausführlicheren Reiseführer mitnehmen.

Baedeker Allianz Reiseführer Fuerteventura

Buchbewertung

Was zeichnet einen Reisefuehrer von Baedeker aus? Natuerlich der rote Einband mit dem blauen Kopf der Baedeker-Beschriftung. Und natürlich ein charakteristisches Bild des Reisezieles mitten auf dem vorderen Einband. So erkennt man einen Baedeker bereits auf 100 m anhand der Farben.

Aber was ist noch charakteristisch für einen Baedeker-Reiseführer? Es ist die kleine Schrift, die es ermöglicht, sehr viele Inhalte auf wenige Seiten zu packen. Und dennoch ist der Baedeker Reiseführer über Fuerteventura mit über 200 Seiten nicht gerade dünn. Auf den 216 Seiten wird die Insel ausführlich beschrieben; es gibt praktisch keinen Ort, keinen Strand und keine Sehenswürdigkeit, die im Baedeker nicht enthalten ist.

Und damit sind wir auch schon bei einem entscheidenden Pluspunkt des Baedeker Reiseführers über Fuerteventura: Die Informationen sind wirklich ausführlich und umfassend. Charakteristisch für einen Baedeker ist ferner die alphabetische Anordnung der Reiseziele bzw. Sehenswürdigkeiten. Man schlägt in dem Reisebuch also nach wie in einem Lexikon, wenn man nach etwas sucht. So findet man auch sehr schnell die gewünschten Informationen zu einem kleinen Ort oder einem netten Strand. Die Detailinformationen sind wirklich sehr gut und umfassend, so dass keine Fragen offen bleiben, auch wenn es um Restaurants, Öffnungszeiten oder Eintrittspreise geht.

Einen Nachteil hat der Baedeker Reiseführer jedoch: Man tut sich schwer, mit diesem Reisebuch eine Tagestour zu planen. Da die Reiseziele alphabetisch angeordnet sind folgt natürlich einem Ort im Süden ein anderer im Norden u.s.w. Wenn man also einen Tagesausflug in den Norden der Insel plant findet man nicht ein Großkapitel über den Inselnorden, sondern man muss sich anhand der Karte die sehenswerten Punkte selbst zusammenstellen und sich dann auf den Notizseiten entsprechende Notizen machen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Baedeker Reiseführer wegen seiner Ausführlichkeit einen dicken Pluspunkt erhaelt; die alphabetische Reihenfolge der Reiseziele hat mich jedoch mehr gestört als sie genutzt hätte.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Fuerteventura