Allgemeine Infos
Bevölkerung
Essen und Trinken
Geschichte
Hotels, Unterkünfte
Jerusalem Tempelberg
Jerusalem Altstadt
Jerusalem Sehensw.
Tel Aviv
Haifa
See Genezareth
Totes Meer
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Israel Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Bevölkerung | Essen und Trinken | Geschichte Israels und Palästinas | Hotels und Unterkünfte | Tempelberg von Jerusalem | Altstadt von Jerusalem | Sehenswürdigkeiten in Jerusalem | Tel Aviv Sehenswürdigkeiten | Haifa Sehenswürdigkeiten | See Genezareth | Das Tote Meer | Reiseführer, Literatur | Wetter und Klima | Weitere Informationen

DeutschEnglish

Reiseführer und Reiseliteratur über Israel

Scan-Service

Israel und die Gebiete von Palästina sind ein sehr gefragtes Reiseziel. Anders als bei vielen Urlaubszielen geht es hier aber nicht nur um Erholung, Freizeitaktivitäten und das Kennen lernen von Land und Leuten, sondern in Israel spielen oft auch andere Gründe eine Rolle für einen Besuch. Viele der angebotenen Reisen sind religiös bedingt. In Israel treffen ja mehrere Religionen aufeinander und haben hier ihre Wurzeln bzw. die größten Heiligtümer.

Das wirkt sich auch auf die angebotene Literatur aus, das Spektrum an Reiseführern, Bildbänden sowie Literatur zu den religiösen Themen ist deshalb ausgesprochen vielfältig. Wir haben uns in diesem breiten Angebot auf Titel beschränkt, die sich an „klassische Reisende“ wenden und möchten hier einige vorschlagen.

Israel und Palästina aus der Reihe „Reise Know How“

Bewertung

Das Buch “Israel und Palästina” aus der Reihe “Reise Know How“ ist mit seinen fast 500 Seiten recht umfangreich geworden. Das ist aus zweierlei Gründen nicht verwunderlich. Israel mit den palästinensischen Gebieten hat so viel an Sehenswürdigkeiten, geschichtlichen Fakten und Informationen zu Religion sowie den verschiedenen Volksgruppen zu bieten, dass es schwierig würde, alles in einen dünnen Band zu packen. Außerdem wurde in dem Buch großer Wert auf vielfältige Infos zu allen praktischen Fragen gelegt. So findet man hier eine wohl einmalige Zusammenstellung an wichtigen Adressen, Überblicke über Öffnungszeiten sowie weitere für eine Reise relevante Themen. Wenn es darum geht, so viel wie möglich über Land und Leute zu erfahren, dann ist dieses Buch Spitze.

Reiseführer

Dafür ist es jedoch weniger ein „klassischer“ Reiseführer. Die Sehenswürdigkeiten sind nicht so intensiv und ausführlich beschrieben, wie in diesen – sofern man als Maßstab ein etwa gleich starkes Buch nimmt. Auch mit Fotos war der Verlag relativ sparsam und in den meisten Fällen sind sie recht klein und auch nicht besonders qualitätsvoll gedruckt. Das dürfte alles aber nicht weiter stören, denn der Hintergrund des Bandes ist eben ein anderer. Wer eine Mischung aus Informationen zu den Sehenswürdigkeiten und viel allgemein Wissenswertes sowie zahlreiche Adressen haben möchte, ist mit diesem Buch gut bedient.

Allerdings fanden wird das Buch etwas unübersichtlich. Die Einordnung der Sehenswürdigkeiten sowie das Auffinden einer bestimmten gefiel uns nicht. Vielleicht haben aber wir damit unsere Schwierigkeiten. Positiv fanden wir die zahlreichen Skizzen mit Übersichtsplänen zu den einzelnen Highlights. Sie waren unserer Ansicht nach ziemlich aussagekräftig und gut zu erkennen. Das ist ja leider in vielen Reiseführern nicht der Fall. Weiterhin empfanden wir die Tipps auf der Innenklappe der Umschlagseite mit den wichtigsten Highlights und der jeweiligen Seitenzahl als positiv. Dagegen können jedoch die Karten von Jerusalem und Israel auf der zweiten sowie dritten ( ausklappbaren) Umschlagseite kaum mehr als eine grobe Orientierung sein. Viel ist da nicht zu erkennen. Um eine separate Karte wird man kaum herumkommen – sofern man nicht einen ortskundigen Reiseleiter an seiner Seite hat.

Als Fazit kann man sagen, dass der Band “Israel und Palästina” aus der Reihe “Reise Know How“ durchaus empfehlenswert ist – wenn man sich intensiver mit dem Land und allen Infos dazu beschäftigen möchte. Um das Buch richtig zu nutzen braucht man Zeit. Dann stört aber auch nicht der Preis, der über 20 Euro liegt.

Baedeker Allianz Reiseführer Israel und Palästina

Bewertung

Der Reiseführer „Israel / Palästina“ von Baedeker Allianz erschien uns noch dicker als der von „Reise Know How“. Das täuscht aber, denn der Baedeker hat rund 50 Seiten weniger. Das er trotzdem umfangreicher erscheint, liegt sicher an mehreren ausklappbaren Seiten im Buch sowie an anderem Papier. Wie auch immer, der Baedeker bleibt der Linie des Verlages treu und zählt auch beim Thema Israel zu den stärksten Reiseführern.

Reiseführer

Eines der Markenzeichen dieser Reihe ist die separate Karte, die mitgeliefert wird. Nun könnte man ja meinen, bei einer geführten Reise wäre das nicht wichtig, denn man muss sich seinen Weg nicht selber suchen. Wir hielten die Karte aber trotzdem für sehr wertvoll, denn bei der Auswertung der Reise und der Zuordnung der Fotos leistete sie ausgesprochen gute und wichtige Dienste. Mit den kleinen Karten auf den Umschlagseiten, auf die sich einige Reiseführer beschränken, hätten wir in dieser Beziehung große Probleme gehabt.

Der Inhalt ist von gewohnter guter Qualität. Im Baedeker erfährt man jede Menge Wissenswertes über Israel und Palästina. Die Ausführlichkeit und die fundierten Informationen sind das wichtigste Pfund, mit dem die Bücher der Reihe punkten. Es gibt kaum etwas, das man nicht im Reiseführer erfährt. Dazu kommen viele informative Skizzen, zahlreiche aussagestarke und gut gedruckte Fotos und – eine Besonderheit der Baedeker Bücher – einige ausklappbare Doppelseiten aus Kunstdruckpapier mit der Vorstellung besonders wichtiger Sehenswürdigkeiten. Auf 4 Touren werden sinnvolle Wegstrecken mit den hier beheimateten Sehenswürdigkeiten vorgestellt. Ansonsten ist der umfangreiche Teil "Reiseziele von A-Z" wieder, wie in der Reihe üblich, alphabetisch gegliedert. Wir finden eigentlich die Variante, die Sehenswürdigkeiten nach dem Standort vorzustellen, sinnvoller. Auch deshalb, weil viele in das Hauptziel eingeordnete Unterziele von dieser Einordnung ins Alphabet abweichen. Das ist aber natürlich stark Geschmackssache.

Wenig gelungen fanden wir die 2. Umschlagseite. Hier hat sich der Verlag nicht viel einfallen lassen. In mehreren farbigen Kästchen stehen jeweils eine Frage und dazu sehr klein die Seitenzahl. Auch die dritte – ausklappbare – Umschlagseite begeisterte uns nicht. Hier ist eine Übersichtskarte Israels und der angrenzenden Länder mit den Hauptverkehrsstraßen zu sehen. Das nutzt sicher nur Leuten, die mit eigenem Fahrzeug anreisen. Das sind bestimmt wenige, zumal man dann über die arabischen Länder fahren müsste. Die Straßen sind schon auf der großen separaten Karte relativ schlecht zu erkennen. Das liegt aber an der langgezogenen Form Israels, die bedingt, dass auf der Karte im üblichen Format viel Platz für Nebensächliches bleibt. Zu wünschen wäre noch, dass auf der leeren Rückseite der Karte ein Ortsverzeichnis und vielleicht die Stadtpläne der wichtigen Städte gedruckt würden. Das intensiviert aber sicher auch die Kosten.

Insgesamt ist der Reiseführer „Israel / Palästina“ ein im wahrsten Sinne des Wortes gewichtiges Buch, in dem man sehr viel Wissenswertes zu Land und Leuten erfährt. Zum immer mit sich herum tragen ist es aber schon fast zu schwer. Der Preis ist im oberen Bereich angesiedelt, angesichts der separaten Karte aber kaum zu hoch. Das Buch ist also empfehlenswert, auch wenn wir uns wünschen würden, das die Reihe mit einer neuen grafischen Gestaltung etwas mehr „Pfiff“ erhält.

ADAC Reiseführer Israel und Palästina

Bewertung

Der ADAC Reiseführer „Israel und Palästina“ verfolgt in mehreren Punkten eine andere Strategie als die Bücher von Reise Know How und Baedeker Allianz. Er hat ein etwas größeres Format als die beiden, ist aber um etliches dünner. Trotzdem ist erstaunlich, wie viel Informationen auf nur 135 Seiten untergebracht sind. Das betrifft vorrangig die Beschreibungen der Sehenswürdigkeiten, die allgemeinen Infos zu Land und Leuten sind schon gestrafft. Das muss jedoch nicht schlecht sein, für unterwegs ist der ADAC Reiseführer mit Sicherheit bequemer zu handhaben. Für Wissenswertes direkt vor Ort reichen die Texte sicher aus. Wer sich intensiver mit dem Land und seinen Highlights beschäftigen möchte, sollte sich noch Material zulegen.

Reiseführer

Großformatige oder gar ganzseitige Fotos findet man in dem Buch praktisch gar nicht. Das ist aber auch nicht unbedingt besonders nachteilig. Allerdings ist die Druckqualität der Bilder nicht sehr gut, doch es handelt sich bei diesem Buch eben nicht um einen Bildband, sondern um einen informativen Reiseführer. Etliche Kartenskizzen ergänzen im Textteil die Infos. Eine separate Karte liegt dem Buch nicht bei. Auf der 2. und 3. ausklappbaren Umschlagseite ist die Karte von Israel abgedruckt. Als Übersicht ist diese sogar ganz brauchbar, da die Farbgebung unserer Ansicht nach gelungen ist und die Straßen gut zu erkennen sind. Reist man auf eigene Faust, wird man aber um eine größere separate Karte nicht herum kommen.

Gut fanden wir die Aufstellung der Top-Tipps von Landschaften, Hotels, Museen, Heiligen Städten u.ä. auf einem Teil der ausklappbaren 3. Umschlagseite. Zum jeweils genannten Tipp steht die entsprechende Seite im Buch. Im Textteil erscheinen die Hinweispfeile auf diese Tipps ebenfalls, so dass diese wichtigen Punkt schnell zu finden sind. Der Preis des ADAC Reiseführers ist sehr human, er kann also ohne weiteres als Zusatzinformation für unterwegs genommen werden.

Wittekindt: Wandern durch Israel. Ja, haben die denn kein Auto?

Bewertung

Israel kann auf eine ganz andere Art kennen gelernt werden als es in klassischen Reiseführern normalerweise beschrieben wird. Besucher des Landes werden dort nahezu zwanghaft mit der alten und aktuellen Geschichte konfrontiert und müssen alles, was sie sehen, durch eigene Eindrücke ergänzen. Wittekindt kennt das Land schon lange und trotzdem kannte er es seiner Einführung nach nicht gut genug. Daher hat er seine Erlebnisse und Begegnungen während zwei Wanderungen auf dem Israel National Trail in einem durchaus sehr lesenswerten Buch zusammen gefasst.

Reiseführer

Wanderbücher gibt es viele, sie sind von Wander-Könnern geschrieben und zeugen daher von hoher Wanderprofessionalität. Israel-Bücher, seien es typische Reiseführer oder aber Berichte über das Leben im Land gibt es auch reichlich. Sie sind oft mit der Entstehung Israels verbunden und auch mit den daraus resultierenden, immer noch bestehenden Konflikten. Aber Bücher über das Wandern und gleichzeitige langsame Erleben Israels gibt es nur wenige. Wir können uns freuen, dass sich Wittekindt daran gewagt hat, den Leser mit auf die Reise zu nehmen und über das Wandern hinaus die alte und zugleich junge Geschichte des Landes zu thematisieren, wobei er sich mit den Schwierigkeiten und Besonderheiten auseinandersetzt.

Das Buch beschreibt zwei Wanderungen auf diesem einmalig schönen Pfad, der sich abseits der Orte durch die vielfältige Natur windet. Die Wegstrecke zwischen Dan im Norden und Jerusalem in der Mitte Israels ist Inhalt dieser Reisebeschreibung. Die oft großartige Natur in einer faszinierenden Landschaft, sei es in Galiläa, im Karmel, an der Steilküste des Mittelmeeres und in den Judäischen Bergen wird mit einer besonderen Liebe beschrieben, die Lust macht, sein Ränzlein zu schnüren und den Weg auch zu laufen. Vor allem aber die vielen intensiven Begegnungen mit Menschen auf und am Weg haben Wittekindt beeindruckt und bewegt. Mehr Nähe und Sympathie zu Land und Leuten kann ein Wanderbuch nicht erreichen, aber trotz allem behält Wittekindt eine kritische Distanz zu alten und jungen geschichtlichen Ereignissen, die großes Leid hervorgerufen haben – auf beiden Seiten, der jüdischen und arabischen.

In dem Buch wird deutlich, dass sich nur eine Reise, nämlich die übliche touristische, nicht allein lohnt, denn dann kommt man mit mehr Fragen zurück als man sie vor der Reise hatte. Wer dieses sehr flüssig zu lesende Buch jedoch liest, wird vom Wandern und den begleitenden Erlebnissen eingefangen und will es nicht mehr aus der Hand legen.

Dem Wanderer werden viele wertvolle Tipps sowohl begleitend beim Durchlesen als auch im Anhang gegeben, womit nicht nur Planungsfehler vermieden werden können, sondern auch gut eingeschätzt werden kann, wie schwierig Etappen sind und ob man sie sich zutrauen kann.

Kurz und gut, dieses Buch ist sehr empfehlenswert, nicht nur für Wanderer, sondern auch für Menschen, die einfach nur Israel besuchen, aber abseits aller Klischees mehr erfahren möchten von diesem faszinierenden Land. Dazu ist es mit 16,80 € durchaus preiswert, wenn man bedenkt, dass es ein Hardcover hat und wunderbare Photos enthält, die auf den Wanderungen entstanden sind und die Empfindungen beim Lesen sehr schön ergänzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Israel