Allgemeine Infos
Besichtigungen
Festung
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Salzburg Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Besichtigungen, Sehenswürdigkeiten | Festung Hohensalzburg | Weitere Informationen

DeutschEnglish

Die Festung Hohensalzburg

Scan-Service

Die Festung Hohensalzburg ist das Wahrzeichen der Stadt. Kein Salzburg-Besucher kann sich einem Besuch der mächtigen Festung entziehen. Die Festung Hohensalzburg ist der grösste erhaltene Bau dieser Art in ganz Europa. Die Geschichte der Burg geht bis in das Jahr 1077 zurück, als der Erzbischof Gebhard von Salzburg diese mächtige Burg als militärische Absicherung erbauen ließ.

Zur damaligen Zeit hatte die Burg jedoch längst nicht die heutigen Ausmaße und die Innenausstattung; die Festung wurde im Lauf der folgenden 400 Jahre nach und nach ausgebaut. Selbst im 19. Jahrhundert wurden noch kleinere Umbauten an der Festung durchgeführt.

Die Festung ist so mächtig, dass sie in ihrer ganzen Geschichte nie von Eroberern eingenommen werden konnte. Einzig den napoleonischen Truppen wurde die Burg zu Beginn des 19. Jahrhunderts kampflos übergeben.

Die Burg wurde von einem Erzbischof erbaut und diente fortan sowohl als Residenz der Erzbischöfe als auch als uneinnehmbare militärische Verteidigungsbastion. Zwischendurch befand sich in der Festung auch eine Kaserne und ein Gefängnis.

Blick auf die Burg vom Salzach-Ufer aus

Die Festung Hohensalzburg ist als Wahrzeichen der Stadt von fast jedem Winkel der Stadt aus zu sehen. Bereits bei der Anreise nach Salzburg sieht man die mächtige Burg an der Südseite der Stadt; Einen besonders schönen Blick auf die Burg hat man von der Uferpromenade der Salzach aus. Mindestens genauso schön ist der Blick auf die Burg vom Mirabell-Garten aus.

Einen wunderschönen Blick auf die Festung Hohensalzburg und die Stadt hat man vom zweiten Salzburger Hausberg, dem Kapuzinerberg aus; Wer dort ein paar Meter emporsteigt wird mit einem unvergesslichen Blick auf Zig Kirchtürme und eben die Festung belohnt.

Wer auf die Festung Hohensalzburg hinauf will, hat zwei Möglichkeiten: Entweder man fährt mit der Standseilbahn hinauf oder man geht zu Fuß. Die Fahrt nach oben mit der Seilbahn kostet 6 €, die Hin- und Rückfahrt kostet 12 € - eine ganz nette Summe für ein Stück, das man auch in 15 Minuten zu Fuß gehen kann. Der Fußweg kann aber ziemlich unangenehm sein, wenn es regnet oder geregnet hat. Die Wege zur Burg hinauf sind naemlich ziemlich steil und weder gestuft noch geteert. Bei nassem Wetter läuft man auf einer Art Schlammpiste, die ziemlich rutschig werden kann.

Blick auf die Burg vom Mirabellgarten aus

Der Eintritt in die Festung kostet 4 € für den Außenbereich und 4 weitere Euro für die Innenräume, zusammen also 8 €. Wer schon viele Schlösser und Burgen von innen besichtigt hat, kann sich die Innenräume getrost sparen. Prunkräume wie die Goldene Stube oder den Goldenen Saal sind zwar jedes Mal aufs Neue beeindruckend, aber im Prinzip doch jedes Mal dasselbe. Gold, Marmor und edle Materialien, so weit das Auge reicht.

Im Burgmuseum kann man sich über die Geschichte der Burg informieren; Außerdem kann man mittelalterliche Waffen und Ausrüstungsgegenstände besichtigen.

So faszinierend die Innenräume der Burg für einen Amerikaner oder einen Japaner sein mögen, für jemanden wie mich, der schon zahlreiche Burgen und Schlösser von innen gesehen hat, ist Hohensalzburg von innen eher Standard verglichen z.B. mit Neuschwanstein oder Schloss Herrenchiemsee.

Absolut faszinierend und eigentlich unschlagbar ist jedoch die Aussicht von der Burganlage aus auf die Stadt. Da sich die Festung auf einer Bergkuppe befindet, hat man einen absoluten Rundumblick, wenngleich nicht immer von einem Fleck aus. Am Beeindruckendsten ist freilich der Blick auf die Altstadt von Salzburg. Man mag in die Versuchung kommen, die zahlreichen Kirchtürme der Stadt zu zählen, aber man kommt dabei sehr schnell ins Durcheinander.

Blick auf Salzburg von der Festung Hohensalzburg aus

Gigantisch ist auch der Blick Richtung Westen und Süden. Während man im Westen die mittelhohen, bewaldeten Bergkuppen sieht, findet man im Süden mehrere Tausend Meter hohe Alpengipfel vor. Diese erscheinen umso prächtiger, wenn man klare Sicht und die Sonne im Ruecken hat. Spätestens bei diesen Blicken wird man verstehen, warum die ganze Gegend um Salzburg das ganze Jahr über touristisch so hochbelebt ist.

Blick nach Westen von der Festung Hohensalzburg aus

Die Besichtigung der Festung außen und innen dauert incl. Auf- und Abstieg gute 3 Stunden. Oben auf der Festung gibt es zahlreiche Möglichkeiten, einen Snack oder ein gutes Essen im Panoramarestaurant zu sich zu nehmen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Salzburg