Allgemeine Infos
Barranco Infierno
Teide Nationalpark
Teno Gebirge
Strände
Norden der Insel
Hotel Bahia Principe
Hotel Anthelia
Wetter und Klima
Flughafen
Reiseführer
Weitere Infos
Tipps zu Mietwagen
Kanaren Klima
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Teneriffa Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Wasserfall Barranco del Infierno | Teide-Nationalpark | Teno-Gebirge | Strände | Nordküste | Hotel Bahía Príncipe | Hotel Iberostar Anthelia | Wetter und Klima | Flughäfen | Reiseführer, Literatur | Weitere Infos | Mietwagen auf den Kanaren | Klima auf den Kanaren

DeutschEnglish

Reiseführer und Karten zur Insel Teneriffa

Scan-Service

Auf dieser Seite stelle ich einige Reiseführer, Reisebücher, Landkarten und Wanderführer zu Teneriffa vor, die ich selbst besitze bzw. bei meinen Urlauben auf Teneriffa verwendet habe. Meine persönliche Bewertung vergebe ich zwischen 1 und 5 Sternen.

Reisehandbuch vom Michael Müller Verlag

Buchbewertung

Wer einen einwöchigen Badeurlaub auf Teneriffa macht und dabei den einen oder anderen Ausflug auf die Insel bucht, der kommt mit einem kleinen Kompaktreiseführer bestens zurecht; Wer jedoch länger auf Teneriffa bleibt um mit dem Mietwagen die Insel zu erkunden oder wer wie ich immer wieder nach Teneriffa reist, der benötigt ein richtig gutes Reisehandbuch mit zahlreichen Detail-Informationen und Tipps. Ein solches Reisehandbuch gibt es von Irene Börjes bereits in der 5. Auflage, erschienen im Michael Müller Verlag.

Dieses Reisebuch ist zu meinem unverzichtbaren Begleiter auf Teneriffa geworden, denn es glänzt durch Übersichtlichkeit, Details und sehr gute Informationen, wie man sie einfach auf der Insel braucht, wenn man sie nicht nur am Rande entdecken will. Irene Börjes gliedert ihren Teneriffa-Reiseführer in 10 Teile: Allgemeines, Reisepraktisches, Orotavatal, Nordwesten, Westküste, Süden, Osten, Santa Cruz, Nordosten und Nationalpark Teide. Das Reisehandbuch hat etwas mehr als 250 Seiten, so dass jedem Teil ungefähr 25 Seiten zukommen.

Im allgemeinen Teil erfährt man viel über die Insel, von den unterschiedlichen Landschaften Teneriffas über Flora und Fauna, Gsechichte, Verkehrsmittel bis zu Öffnungszeiten von Läden, Post oder Ämtern. je öfter ich nach Teneriffa reise desto mehr interessieren mich diese Informationen, denn man lernt die Insel ja immer besser kennen, kommt mit immer mehr Einrichtungen in Berührung und will einfach immer mehr wissen. Dabei ist der Teil so gut gegliedert, dass man schnell das findet, wonach man sucht.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Mietwagen die Insel erkundet, den interessieren natürlich diejenigen Teile, die die einzelnen Regionen der Insel beschreiben. Während es im hinteren Einband des Reisefuehrers eine kompakte Gesamtkarte der Insel gibt, findet man bei den einzelnen Teilkapiteln des Buches immer kleine Detailkarten mit Straßen, kleinen Orten und Sehenswürdigkeiten. Das ist sehr praktisch und hilfreich; bei der Beschreibung grösserer, wichtigerer Orte findet man zusätzlich kleine Stadtpläne mit Hinweisen zum Parken und natürlich den Sehenswürdigkeiten. Dennoch benötigt man auch eine große Karte der Insel, um Routen zu planen oder einen Überblick zu bekommen. Eine große Straßenkarte gibt es im Wanderführer vom Michael Müller Verlag, aber natürlich auch bei den Autovermietern oder in guten Hotels.

Bei der Beschreibung der Inselteile werden sowohl die typischen Urlaubsorte als auch die Sehenswürdigkeiten beschrieben. Die Beschreibung der Ferienorte hilft auch gut zur Reiseplanung. Wer noch nicht sicher ist, welcher Ort der Insel für seinen geplanten Teneriffa-Urlaub der richtige ist, dem sei einfach die Lektüre der entsprechenden Ortsbeschreibungen empfohlen. Denn Irene Börjes beschreibt auch, wie das touristische Leben in den Orten ist, ob abends Ruhe oder triebiges Nachtleben herrscht, was für Hotels typischerweise in einem Ort sind oder wie die Einkaufsmöglichkeiten in einem Ort sind; Auch gibt es Tipps zum Ausgehen und Restaurant-Empfehlungen, auch außerhalb der touristischen Zentren.

So komme ich zum Fazit, dass dieser Reiseführer ideal zur Reisevorbereitung als auch für den Aufenthalt auf der Insel ist. Auch wer viel Zeit am Strand oder am Pool verbringt findet mit diesem Reisehandbuch eine interessante Lektüre, um viel über die Insel zu lernen. Den Reiseführer kann man direkt beim Verlag versandkostenfrei bestellen. Und falls er einem doch nicht zusagt, kann man ihn zurückschicken; das ist Service! Natürlich gibt es diesen Reiseführer auch bei Amazon.

Wanderführer vom Michael Müller Verlag

Buchbewertung

Wer auf Teneriffa nicht nur baden und besichtigen sondern auch wandern möchte, dem empfehle ich den Wanderführer vom Michael Müller Verlag. Der preisgünstige Wanderführer beschreibt 35 Touren auf über 200 Seiten; das reicht auch für einen längeren Teneriffa-Urlaub. Wer sich das kleine Büchlein mal in die Hand nimmt nur durchblättert bekommt dank der tollen Fotos und der eingezeichneten Routen gleich so richtig Lust aufs Wandern.

Obwohl Teneriffa eigentlich eine Urlaubsinsel für Badegäste ist, bietet die Insel doch viele Möglichkeiten für Wanderer und Bergsteiger. Die Krönung ist natuerlich die Besteigung des Teide, was jedoch nur mit einer Sondererlaubnis möglich ist. Der Wanderführer vom Michael Müller Verlag glieder die Insel in fünf Wandergebiete (Norden, Nordosten, Süden, Westen, Teide-Region) und beschreibt insgesamt 35 Touren unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades.

Jedes Wandergebiet wird zunächst allgemein beschrieben, ehe die einzelnen Touren im Detail folgen. Anhand der Kurzbeschreibung, der Dauer, der Länge und des Höhenprofils kann man vorab schnell entscheiden, ob die Tour für einen möglich bzw. geeignet ist oder nicht. Wer sich zum Beispiel auf abschüssigen Wegen unsicher ist und bei einer Tour den Hinweis auf Trittsicherheit und Schwindelfreiheit liest, braucht sich die Wanderung gar nicht im Detail durchlesen.

Die Wegbeschreibung der einzelnen Touren ist nahezu einzigartig. Jede Tour ist in einer der vielen Karten ganz klar eingezeichnet. Für jeden Wegpunkt gibt es einen Marker, wie z.B. 5-12, und im Text wird dann genau beschrieben, dass man an der Gabelung 5-12 nach rechts abbiegen muss. Mit diesen äußerst präzisen Angaben (z.B. "Blicken Sie aufs Restaurant und gehen Sie rechts vorbei") kann man sich eigentlich nicht verlaufen. Und wer auf Nummer Extra-Sicher gehen will, für den gibts noch downloadbare GPS-Wegpunkte, so dass man seinen Standpunkt immer wieder überprüfen kann.

Der Text liest sich sehr gut, und besonders schätze ich, dass nicht nur die eigentliche Wanderroute beschrieben wird, sondern es wird auch gesagt, was man von den einzelnen Aussichtspunkten aus gerade sieht. Wer kennt das nicht, wenn man irgendwo auf einer Wandertour einen tollen Ausblick hat, und man weiß nicht einmal, wie das Städtchen unten im Tal heißt oder wie sich der Berggipfel gegenüber nennt. Ausgezeichnetes Kartenmaterial und wirklich schöne Fotos runden das positive Erscheinungsbild dieses Wanderführers perfekt ab. In den Karten sind nicht nur Straßen, Städte und Wege auf der Insel eingezeichnet, man findet auch detaillierte Höhenprofile und alle wichtigen Sehenswürdigkeiten ganz klar. Dank der ausfaltbaren Übersichtskarte kann man sich schnell einen Überblick über die wichtigsten Straßen der Insel schaffen und die nächste Tour grob planen.

Von mir gibts also eine ganz eindeutige Empfehlung für diesen Wanderführer und diese Inselkarte. Wer auf Teneriffa wandern möchte bzw. mit dem Auto unterwegs ist, dem empfehle ich diesen preisgünstigen Wanderführer. Den Wanderführher gibts versandkostenfrei direkt beim Verlag.

Marco Polo: Teneriffa

Buchbewertung

Der typische deutsche Teneriffa-Urlauber fliegt für eine Woche auf die Insel, nimmt sich ein Hotel in Strandnähe mit einem schönen Pool, verbringt die meiste Zeit im Hotel sowie im Urlaubsort, in dem er wohnt, und macht einen oder zwei Ausflüge auf der Insel. So jemand benötigt einen einfachen Reiseführer im Kompaktformat wie den Marco Polo Reiseführer Teneriffa.

Der Marco Polo Reiseführer Teneriffa hat gute Hundert Seiten, von denen ein Großteil mit Bildern und Karten gefüllt sind. Der kompakte Reiseführer deckt die ganze Insel ab, erwähnt die wichtigsten Urlaubsorte mit jeweils einer kurzen Beschreibung und zeigt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Dass man bei einem so kompakten Reiseführer keine Details erwarten darf versteht sich von selbst. Weder der allgemeine Teile noch die Urlaubsorte oder Sehenswürdigkeiten gehen ins Detail. Wer zum Beispiel nach dem Strand Playa del Duque sucht, der findet zwei kurze Absätze mit einer kurzen Beschreibung des Strandes; dass es dort aber mehrere Einkaufszentren in der Nähe gibt, eine wunderschöne Uferpromenade zum Spazieren gehen oder zahlreiche Restaurants wird nicht erwaehnt.

Wer während seines Teneriffa-Urlaubes die eine oder andere Tour mit dem Bus oder mit dem Mietwagen plant kommt mit dem Marco Polo dennoch gut zurecht, denn man findet die wichtigsten Infos zu den Sehenswürdigkeiten der Insel kompakt und übersichtlich beschrieben. Sehr hilfreich ist eine mehrseitige Landkarte der Insel auf den hinteren Seiten des Reiseführers. Diese Karte kann zwar nicht mit einer großen Landkarte der Insel mithalten, da man immer wieder umblättern muss, aber wer mit dem Auto unterwegs ist, kommt mit der Karte ganz gut zurecht, da man immer nur denjenigen Teil aufschlägt, in dem man sich gerade befindet.

Für den typischen Badeurlauber ist der Marco Polo wirklich gut. Wer aber auf eigene Faust mit dem Mietwagen die Insel erkundigen möchte, dem empfehle ich einen ausführlicheren Reiseführer, der mehr Informationen über die einzelnen Orte, Strecken und Sehenswürdigkeiten enthält. Denn man benötigt auch mal Informationen wie Öffnungszeiten oder wo es auf einer bestimmten Tour empfehlenswerte Restaurants gibt. Da muss der Marco Polo oft passen. Den Marco Polo Reiseführer gibts bei Amazon.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Teneriffa