Allgemeine Infos
Geschichte
Hotels, Unterkünfte
Essen und Trinken
Louvre
Eiffelturm
Notre Dame
Arc de Triomphe
Marais
Montmartre
Versailles
Sehenswürdigkeiten
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Paris Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Geschichte der Stadt | Hotels und Unterkünfte | Essen, Trinken, Ausgehen | Rund um den Louvre | Rund um den Eiffelturm und Invalidendom | Rund um Notre Dame | Arc de Triomphe und Champs Élysées | Jüdisches Stadtviertel Marais | Künstlerviertel Montmartre | Schloss Versailles | Weitere Sehenswürdigkeiten | Reiseführer | Wetter und Klima | Weitere Infos

DeutschEnglish

Allgemeine Informationen über Paris

Scan-Service

Schon die Nennung des Namens der französischen Hauptstadt ist eine Verlockung. Die größte Stadt des Landes steht weltweit für die Liebe, das Gefühl von Eleganz, Flair und Charme. Daneben stehen die Franzosen noch im Ruhm, mit die größten Gourmets der Welt zu sein. Dazu kommen noch die fantastischen Gebäude, darunter solche weltberühmten wie der Eiffelturm, der Louvre u.a. Paris ist auch die Stadt der Museen, allein diese würden Besichtigungsstoff für Wochen oder gar Monate liefern.

Wenn auch nicht alles von diesem Ruf der Stadt voll zurifft, so hat Paris doch unwahrscheinlich viel zu bieten. Neben den Architektursehenswürdigkeiten sind es die lebhaften und erlebenswerten Viertel, wie z.B. das Künstlerviertel Montmarte. Paris ist aber auch die Stadt der Mode, viele große Namen dieser Branche kommen aus Paris oder haben hier ihren Sitz. Natürlich haben die Kollektionen dieser Größen ihren Preis, den wohl die wenigsten zahlen können. Doch es gibt daneben noch unzählige andere Geschäfte, so dass Paris neben dien anderen Attributen auch den Namen einer Stadt der Mode verdient. Shopping in Paris ist deshalb ein Erlebnis, auch durch die Passagen, von denen es viele gibt.

Wissenswertes über Paris

Kein Geringerer als der Dichter Heinrich Heine, der nach seiner Vertreibung aus Deutschland lange Jahre in Paris lebte, sagte über die Stadt an der Seine: „Wenn der liebe Gott sich langweilt, dann öffnet er die Fenster und betrachtet die Boulevards von Paris“. Wenn das natürlich auch etwas dick aufgetragen war, so steckt doch ein intensiver Kern Wahrheit in dieser Aussage.

Paris

Paris ist ohne Zweifel eine Weltstadt, und das liegt nicht nur an der Fläche von rund 106 Quadratkilometern – mit dem Großraum Paris sind es sogar mehr als 2800 Quadratkilometer. Auch die Einwohnerzahl kann sich sehen lassen, in Paris leben etwa 2,3 Millionen Menschen und im Großraum sind es rund 12 Millionen. Das ist mehr als die Einwohnerzahl Österreichs.

Paris ist eine „flache Stadt“, im Durchschnitt liegt sie 65 Meter über dem Meeresspiegel. Die höchste Erhebung ist mit 129 Metern der Hügel von Montmartre, das bekannte Künstlerviertel der Stadt. Größere bewaldete Flächen gibt es im Stadtgebiet nicht, in der Umgebung sind zwei Stadtwälder vorhanden. Paris liegt in einer gemäßigten Klimazone, so dass kaum extreme Temperaturen auftreten.

Die in so vielen Liedern besungene und in vielen Büchern und Filmen beschriebene Seine fließt durch Paris, das dadurch auch eine große Anzahl Brücken aufweist. Auch Inseln sind einige vorhanden, so die Ile de la Cité, der Geburtsort der Stadt. Ebenfalls von Bedeutung ist die benachbarte Ile Saint Louis, die aus zwei kleineren Inseln entstand.

Wirtschaft und Politik in Paris

Paris kommt als Hauptstadt Frankreichs und Regierungssitz auch in der Politik und in der Wirtschaft eine große Rolle zu. Für Frankreich als „Grande Nation“, das einige mal in der vordersten Liga der Staaten mitspielte, hatte die Hauptstadt schon immer eine herausragende Bedeutung. Von hier gingen mehrmals wichtige Impulse für die Weltpolitik aus.

Frankreich gehörte zu den Gründern der EWG und spielt auch heute in der EU eine vorrangige Rolle – trotz der wachsenden Skepsis zur Politik der Union. Mit der Einführung des Euro als Landeswährung ist die Bindung zum europäischen Wirtschaftsraum sehr eng geworden – was auch nicht nur auf Zustimmung der Franzosen trifft. Die Rolle als ehemalige Kolonialmacht belastet Frankreich und damit in großem Maße Paris als Hauptstadt enorm. Neben einigen Kolonialkriegen, die in jüngerer Vergangenheit geführt wurden, sind es heute vor allem Militäreinsätze, Berater und wirtschaftliche Unterstützung ehemaliger Kolonien, die den Etat des Landes belasten.

Die Bedeutung Frankreichs zeigt sich ebenfalls in einigen wichtigen internationalen Gremien, die ihren Sitz in der französischen Hauptstadt haben. Das sind die UNESCO, der OECD sowie die ICC, die Internationale Handelskammer. Neben der politischen Wichtigkeit ist auch die wirtschaftliche enorm. Es ist immerhin rund ein Viertel der Produktionsbetriebe ganz Frankreichs, die ihren Sitz in Paris oder der näheren Umgebung haben. Dabei spielt die Produktion von Luxusgütern eine große Rolle, auch der Maschinenbau, die Kfz-Produktion sowie der Herstellung von Elektrogeräten und chemischen Produkten sind in Paris stark vertreten. Nicht unwichtig ist auch der Tourismus, die gewaltige Menge von etwa 26 Millionen Touristen besucht jedes Jahr die Metropole. Dazu kommen noch mehr als 100 Messen und über 1000 Kongresse jährlich, die alle für eine gute Auslastung des Hotelgewerbes sorgen.

Shopping in Paris

Der Name Paris verknüpft sich wohl in erster Linie auch mit eleganter Mode. Die Pariserinnen stehen im Ruf, besonders modebewusst und chic zu sein – und oft trifft dieser Ruf auch zu. Eine nicht unwesentliche Rolle spielten dabei sicher die bekannten Modeschöpfer und Modehäuser, die in Paris eines ihrer Zentren haben. Auch die „Modezutaten“, wie Parfüm, Schmuck usw. werden in der Seinestadt entworfen und natürlich auch verkauft.

Paris Paris

Doch die Mode ist es nicht allein, insgesamt bietet Paris den Einkaufslustigen eine Vielzahl entsprechender Möglichkeiten. Dazu zählen einige weltbekannte Kaufhäuser, so z.B. die Galeries Lafayette, das durch seine wunderbare Architektur selbst ein Kunstwerk ist. Nobelläden sind ebenalls überall zu finden, besonders an der Champs Elysées befindet sich ein Viertel mit solch gehobenen Geschäften.

Paris Paris

Berühmt sind auch die Pariser Passagen, in denen man auch bei Regenwetter im Trocknen einkaufen kann. Solche Passagensysterme haben ja einige Städte. Aber das Pariser ist besonders umfangreich und elegant. Einige der Passagen sind im Jugendstik erbaut, andere sehr modern. Den Gegensatz dazu bringen die Märkte, auf denen auf Straßen und Plätzen Waren angeboten werden.. Am bekanntesten sind wohl die Stände an der Seine, an denen vor allem Bücher, aber auch Souvenirs, Kitsch und Kunst und allerlei mehr verkauft werden.

Die Menschen in Paris

Paris ist eine ziemlich dicht besiedelte Stadt, auf einem Quadratkilometer leben mehr als 21.000 Menschen, wobei in der inneren Stadt nur noch die sehr Wohlhabenden wohnen können. Der Großteil der Pariser kann die hier inzwischen verlangten horrenden Mieten und Wohnungspreise nicht mehr bezahlen und muss deshalb in die Vororte oder das Umland ausweichen.

Ein großer Teil dieser weniger Betuchten gehört anderen Ethnien an. Frankreich war lange Zeit Kolonialmacht und so ist die Anzahl der aus den ehemaligen Kolonien Zugewanderten ziemlich groß. Vorrangig sind das Afrikaner, dort hatte Frankreich die meisten Kolonien. Doch nicht erst seit dem Ende der Kolonialzeit ist Paris eine Einwandererstadt, schon im 19. Jahrhundert kamen vor allem osteuropäische Juden und Italiener hierher. Nach dem 1. Weltkrieg und der Oktoberevoluiton waren es viele Russen, Armenier und Polen. Genauso wie Deutschland nahm Frankreich und auch Paris nach dem 2. Weltkrieg zahlreiche Gastarbeiter auf – vorrangig aus Süd- und Osteuropa – die oft blieben. So wundert es nicht, dass so ziemlich alle Religionen in der Stadt vertreten sind. Dabei ist der Großteil, nämlich etwa 70%, Katholiken, es gibt aber auch Protestanten, Griechisch-Orthodoxe Christen sowie Juden, Inzwischen sind auch relativ viel Muslime in der Stadt zu finden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Paris