Allgemeine Infos
Geschichte
Hotels, Unterkünfte
Hauptstadt Valletta
Valletta Besichtigung
Valletta Bastionen
Valletta Umgebung
Mdina und Rabat
Sehenswürdigkeiten
Insel Gozo
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Malta Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Geschichte Maltas | Hotels und Unterkünfte | Hauptstadt Valletta | Sehenswürdigkeiten Vallettas | Rund um die Bastionen von Valletta | Umgebung von Valletta | Alte Hauptstadt Mdina und Rabat | Weitere Sehenswürdigkeiten auf Malta | Insel Gozo | Reiseführer | Wetter und Klima | Weitere Informationen

DeutschEnglish

Empfehlenswerte Reiseliteratur über Malta

Scan-Service

Malta ist eine kleine Insel und die zur Inselgruppe gehörenden Gozo und Comino sind noch winziger. Trotzdem gibt es eine große Auswahl an Reiseführern, Bildbänden und anderer Literatur über diesen Staat im Mittelmeer. Das ist auch nicht verwunderlich, denn klein heißt nicht automatisch unbedeutend. Zumindest für die Tourismusbranche ist Malta ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist.

Jedes Jahr reisen regelrechte Heerscharen von Urlaubern hierher, vorrangig aus Deutschland und Großbritannien. Zwar kommen viele um sich einfach zu erholen und wollen „alle viere gerade sein lassen“, doch eine große Zahl der Urlauber möchte auch die Inseln intensiver kennen lernen. Dazu gehört nun einmal ein Reiseführer, mit dem man das nötige Hintergrundwissen bekommt. Wir haben uns einige angesehen, die interessant sein können.

Michael Müller Verlag: Malta, Gozo, Comino

Empfehlenswert

Es gibt kaum eine Reise, bei der wir auf einen Band aus dem Repertoire des Michael Müller Verlages verzichten. Das hat seinen guten Grund, bisher wurden wir von diesen Büchern noch nie enttäuscht - auch wenn es den einen oder anderen Punkt zu bemängeln gibt. Aber was ist schon perfekt...? Wichtig ist, dass man bei den Publikationen des Michael Müller Verlages eine Menge sinnvolles Wissen für die Tour bekommt - und das in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Informationen, Illustrationen sowie dem Umfang des Buches. Und ein vielleicht nicht entscheidender Aspekt, aber ein das Wohlgefühl ansprechender, ist die erfrischend moderne und einprägsame Gestaltung der Umschlagseiten sowie die solide Gestaltung des Inneren. Wenn man sich daran erfreut, ist das auch nicht unwichtig.

Der Umfang des Buches von knapp 300 Seiten zeigt schon, dass die Inselgruppe trotz ihrer geringen Größe einiges an Wissenswertem und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Alle drei Inseln werden im Reiseführer des Müller Verlages ausführlich und mit der gewohnten Sorgfalt abgehandelt. Natürlich nimmt dabei die Hauptinsel Malta den größten Platz ein, denn allein der Großraum Valletta bietet jede Menge Vorstellenswertes.

Das Buch ist in der bewährten Grafik des Müller Verlages gestaltet, mit einem Titel, der ins Auge fällt und schon von weitem ein klares Bild ergibt. Auf der ausklappbaren 2. Umschlagseite ist eine Übersichtskarte der Orte und Straßen von Malta und Gozo abgebildet. Natürlich kann diese Karte kaum als genaue Orientierung dienen, aber als Überblick ist sie gut geeignet, zumal die Inseln nicht allzu viele Orte und Straßen haben. Sehr nützlich fanden wir bei diesem Buch die - ebenfalls ausklappbare - 3. Umschlagseite mit einem Plan von Valletta. Da die Hauptstadt nicht groß ist und in einem klaren Schachbrettmuster aufgebaut, ist der Plan gut zu nutzen. Die wichtigen Sehenswürdigkeiten kann man hier gut erkennen und auch die Straßennamen sind gut zu lesen. Die 4. Umschlagseite sagte uns am wenigsten zu. Auf ihr sind einige Tipps gegeben, was sehenswert ist und es gibt noch eine Karte der drei Inseln. Die ist allerdings ziemlich klein geraten.

Ein weiterer Pluspunkt der Reiseführer des Müller Verlages sind die separaten Karten, die den meisten dieser Bücher beiliegen. Das Buch zu Malta hat allerdings keine dieser separaten Karten. Gestört hat uns das nicht weiter, denn die Inseln sind so klein und das Straßennetz ist so übersichtlich - abgesehen vom Großraum Valletta - das eine separate Karte nicht zwingend notwendig ist. Außerdem werden viele Urlauber wegen der relativ guten und sehr preisgünstigen Busverbindungen den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Möchte man doch mit dem Auto fahren, dann würden wir eine extra Straßenkarte empfehlen.

Am Inhalt des Buches gab es für uns kaum etwas auszusetzen. Was man an Informationen auf den rund 300 Seiten des Buches findet, ist schon bemerkenswert. Wir glauben, dass hier kaum Wünsche offen bleiben werden. In dem Buch sind sehr umfangreiche Informationen zur Insel, den Menschen und der Geschichte Maltas zu finden. Man erfährt viel über wirtschaftliche Fragen, zum Straßenverkehr und zu den täglich erforderlichen Dingen sowie über Freizeitmöglichkeiten und Unterkünfte.

Die Kapitel zu den Sehenswürdigkeiten sind nach Regionen gegliedert, was wir gut fanden. Die einzelnen Orte und Sehenswürdigkeiten sind ausführlich und anschaulich beschrieben und oft ist ein Lageplan mit dabei. Positiv fanden wir auch, dass der Autor sich nicht scheut, auch bei der einen oder anderen Sehenswürdigkeit darauf hinzuweisen, dass ein Besuch weniger lohnt. Die Farbfotos, die den Text ergänzen, sind gut ausgewählt und gut gedruckt. Wir finden deshalb, der Reiseführer ist gut angelegtes Geld.

Malta, Gozo, Comino aus der Reihe Reise Know-How

Empfehlenswert

Das Buch “Malta, Gozo, Comino” aus der Reihe “Reise Know-How“ ist mit seinen fast 300 Seiten eines der umfangreichsten zu den Inseln. Das ist nicht zuletzt dem Anspruch des Reise Know-How geschuldet, der es auf seine Fahnen geschrieben hat, die jeweils abgehandelten Gebiete intensiv zu beschreiben, ohne dem üblichen Schema der meisten Reiseführer zu folgen.

Reiseführer

Mehr Platz als allgemein üblich nimmt die wohl einmalige Zusammenstellung an wichtigen Adressen, Überblicke über Öffnungszeiten sowie weitere für eine Reise relevante Themen ein. Wenn es darum geht, so viel wie möglich über Land und Leute zu erfahren, dann ist dieses Buch Spitze. In dem Buch wurde großer Wert auf vielfältige Infos zu allen praktischen Fragen gelegt.

Es gibt im Reise Know-How auch die Kapitel zu den allgemeinen Hinweisen und Tipps, doch die sind hier ziemlich knapp gehalten. Umso umfangreicher sind sie als Anhang zur jeweils behandelten Sehenswürdigkeit. Im Unterschied zu den „klassischen Reiseführern“ dieses Umfangs sind die Informationen zu den Sehenswürdigkeiten relativ eingeschränkt, eine intensive Beschreibung gibt es weniger. Dafür ist aber auch so gut wie jedes einigermaßen relevante Objekt erfasst. Auch mit Fotos war der Verlag relativ sparsam und in den meisten Fällen sind sie recht klein und auch nicht besonders qualitätsvoll gedruckt. Das dürfte alles aber nicht weiter stören, denn der Hintergrund des Bandes ist eben ein anderer. Wer eine Mischung aus Informationen zu den Sehenswürdigkeiten und viel allgemein Wissenswertes sowie zahlreiche Adressen haben möchte, ist mit diesem Buch gut bedient.

Allerdings fanden wird das Buch etwas unübersichtlich. Die Einordnung der Sehenswürdigkeiten sowie das Auffinden einer bestimmten gefiel uns nicht. Vielleicht haben aber wir damit unsere Schwierigkeiten. Positiv fanden wir die zahlreichen Skizzen mit Übersichtsplänen zu den einzelnen Highlights. Sie waren unserer Ansicht nach ziemlich aussagekräftig und gut zu erkennen. Das ist ja leider in vielen Reiseführern nicht der Fall. Weiterhin empfanden wir die aufklappbare 3. und 4. Umschlagseite gut. Auf denen ist jeweils die Karte von Gozo und Malta abgebildet, und das in intensiven Farben, die Orte und Straßen gut erkennbar machen. Auch eine Karte von Comino ist hier zu finden. Die ist sicher immer gut lesbar, denn auf dem winzigen Eiland gibt es weniger als 10 Markierungspunkte.

Auf den letzten Seiten des Buches sind Ausschnitte dieser Karten und Stadtpläne zu finden, ebenfalls in diesen intensiven Farben. Zur Orientierung sind diese Karten unserer Ansicht nach nicht schlecht, wobei sie allerdings etwas an dem Problem kranken, dass dieser Kartentyp hat : Im Mittelteil ist durch den Buchfalz oft nicht viel zu erkennen. Uns hatte es nicht tangiert, aber Taucher werden sich über die Karte der Inseln freuen, auf der die wichtigen Tauchstellen markiert sind.

Als Fazit kann man sagen, dass der Band “Malta, Gozo, Comino” aus der Reihe “Reise Know-How“ durchaus empfehlenswert ist - wenn man sich intensiver mit der Inselgruppe und allen Infos dazu beschäftigen möchte. Um das Buch richtig zu nutzen braucht man Zeit. Dann stört aber auch nicht der Preis, der knapp unter 20 Euro liegt.

Reiseführer Malta von Vista Point

Empfehlenswert

Wir sind Fans der kleinen Bücher - oder vielleicht eher Hefte - aus dem Vista Point Verlag. Sie sind im handlichen Format, ziemlich schmal und dünn - aber sie bieten für solch einen kleinen Band erstaunlich viel Informationen. Dazu kommt ein wichtiger Faktor, den so mancher großer Reiseführer schmerzlich vermissen lässt : nämlich eine herausnehmbare Karte des jeweiligen Gebietes. Diese Karten sind unserer Ansicht nach meist sehr gut und ausgesprochen brauchbar. Die Karten von Vista Point sind relativ klein, bieten aber optisch eine sehr gute Übersicht.

Reiseführer

Auf der Vorderseite der Karte dieses Buches sind die Inseln abgebildet, wobei die Hauptinsel Malta als die größte auch den Hauptteil der Karte einnimmt. Im rechten oberen Teil der Kartenvorderseite gibt es dann noch die Pläne von Gozo und Comino, wobei auf der winzigen Insel Comino sowieso nicht viel abzubilden ist. Die Rückseite zeigt die Pläne von Valletta inklusive der Three Cities sowie die Pläne von Mdina mit Rabat und von Victoria. Diese Pläne fanden wir ausgezeichnet. Die Orte sind ja ebenfalls klein und dadurch auf den Karten sehr gut zu übersehen, zumal die Druckfarben kräftig sind. Selbst das Straßenverzeichnis ließ sich ganz gut lesen - was bei den meisten Karten nicht der Fall ist. Natürlich kommt hier dem Verlag zugute, dass in diesen Städten das Verzeichnis nicht allzu lang ist und die Schrift deshalb relativ groß sein kann.

Die Karte ist auf nicht allzu gutem Papier gedruckt, das sicher nicht allzu lange halten würde, das sehen wir jedoch nicht als Nachteil. denn normalerweise braucht man diese Pläne nur für eine Reise und dann nie wieder. Das dieses kleine Buch zu einem sehr attraktiven Preis verkauft wird, lässt einen die Papierqualität zusätzlich in einem besseren Licht erscheinen. Unabhängig davon ist die Farbwahl und -intensität der Karte so gut, dass die Handhabung wirklich angenehm ist - von den angesprochenen kleinen Nachteilen abgesehen.

Froh waren wir ebenfalls, dass im Buch neben den einzelnen Sehenswürdigkeiten und beschriebenen Gebäuden, Gaststätten u.ä. die jeweiligen Koordinaten auf der Karte angegeben sind. So lässt sich das entsprechende Objekt sehr schnell und ohne langes Suchen auf dem Plan finden. Natürlich gibt es auch eine Legende, deren Symbole in den jeweiligen Orten der Karte wiederzufinden sind.

Der Inhalt des 96 Seiten starken Buches ist natürlich mit sehr vielen Einschränkungen zu sehen. Es sind zwar immer noch erstaunlich viele Informationen über Malta, die Sehenswürdigkeiten und den Touristen interessierenden Service zu finden, doch mit einem umfangreicheren Reiseführer kann die Publikation von Vista Point nicht mithalten. Das ist aber sicher auch nicht geplant, schon der Preis von weit unter 5 Euro erlaubt keine Konkurrenz mit einem dicken Buch. Trotzdem werden die kurzen Informationen im Textteil noch durch eine Reihe erstaunlich großer und ganz gut gedruckter Farbbilder ergänzt. Wir halten diesen Reiseführer für sehr nützlich - schon wegen der auch in diesem Fall genutzten Karte - und als schöne Ergänzung zu anderer Literatur über das Reiseziel. Die grafische Gestaltung der Reihe könnte aber sicher einmal eine Auffrischung gebrauchen.

Autokarte Malta, Gozo von freytag & berndt

Empfehlenswert Reiseführer

Wer mit dem eigenen oder einem Mietfahrzeug auf Malta und Gozo unterwegs ist, kann sicher mit der Autokarte aus dem Verlag freytag & berndt vollauf zufrieden sein. Die Inseln sind sehr klein, der auseinander gefaltete Plan sehr groß. So sind die Orte und Straßen extrem gut zu erkennen und falsch fahren ist so gut wie ausgeschlossen - abgesehen vom Großraum Valletta, in dem wir uns selbst mit der besten Karte kaum zurechtfinden würden. Ein Nachteil ist höchstens die Größe der Karte, aber zur Not kann man sie ja nur teilweise entfalten.

Wir waren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit geführten Touren unterwegs. Trotzdem hatten wir die Karte mit und haben das nicht bereut. Auch Nicht-Autofahrer können mit der Karte im Maßstab von 1:30000 viel anfangen und so manche wichtige Information finden. Malta nimmt naturgemäß den größten Teil ein, dazu gibt es noch eine ebenfalls große Karte von Gozo und einen Plan von Valletta sowie Sliema. Comino ist nicht vertreten, aber dort würde eine Autokarte sowieso nichts nutzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Malta