Allgemeine Infos
Stadtgeschichte
Hotels, Übernachten
Essen und Trinken
Rathaus, Innenstadt
Glockengießerwall
Binnen-, Außenalster
Landungsbrücken
Speicherstadt
Sankt Pauli
Parkanlagen
Sehenswürdigkeiten
Reiseführer
Wetter und Klima
Persönlichkeiten
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Hamburg Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Geschichte | Hotels | Essen und Trinken | Rund ums Rathaus | Glockengießerwall, Deichtorplatz | Binnen- und Außenalster | Landungsbrücken | Speicherstadt und Hafen | Sankt Pauli | Parkanlagen | Sehenswürdigkeiten | Reiseführer | Wetter und Klima | Berühmte Persönlichkeiten | Weitere Infos

DeutschEnglish

Hotels und Unterkünfte in Hamburg

Scan-Service

Hamburg wird man nicht an einem Tag besichtigen, in diesem Zeitraum würde man nur einen Bruchteil aller Sehenswürdigkeiten erleben. So erhebt sich die Frage, wo und wie man in der Hansestadt übernachtet. Hamburg wäre keine Weltstadt und kein Touristenzentrum, wenn es nicht zahlreiche und vielfältige Unterkunftsmöglichkeiten geben würde. Es kommen aber auch zahlreiche Besucher und so können die Quartiere, besonders die preisgünstigen, auch durchaus knapp werden. Wer längerfristig planen kann, hat entscheidende Vorteile bei der Wahl der Unterkunft.

Unterkünfte in Hamburg

Wer nach Hamburg kommt und nicht am gleichen Tag wieder abreisen möchte, wird eine Unterkunft brauchen, gleich welcher Art. Die Antwort ergibt sich automatisch, wenn eine Pauschalreise oder eine Städtetour bei einem der zahlreichen Reiseveranstalter gebucht wurde. In diesen Fällen ist die Unterkunft ja von vornherein dabei.

Stellt man sich die Reise selbst zusammen und bucht die einzelnen Bausteine oder fährt man ganz auf eigene Kappe, dann heißt es, sich nach einer Übernachtungsmöglichkeit umzusehen. Je nach Anspruch und Geldbeutel kann das vom Luxushotel bis zu einer der preiswertesten Möglichkeiten, Camping oder Jugendherberge, reichen.

Auswahl gibt es in Hamburg viel, wobei auch die unterschiedlichen Kategorien vertreten sind. Die Hansestadt zählt auch nicht zu den übermäßig teuren Städten, so dass wohl jeder auf seine Kosten kommen kann. Problematisch kann es zu den Messezeiten werden, dann gibt es mit großer Wahrscheinlichkeit Engpässe bei den Quartieren und die Preise gehen teilweise steil in die Höhe. Hat man die Möglichkeit, sollte man deshalb in Zeiten, zu denen eine Messe stattfindet, auf eine Hamburg-Tour verzichten. Andererseits gibt es in vielen Hotels Wochenend- und Aktionsangebote, mit denen die Unterkünfte bedeutend preisgünstiger zu bekommen sind. Trotzdem, unserer Erfahrung nach wird es im unteren Preissegment oft schwierig, relativ kurzfristig Zimmer zu bekommen.

Für die meisten Hamburg-Touristen wird wohl ein Hotel die erste Wahl sein. Im Normalfall ist die Übernachtung mit einem Frühstück gekoppelt, so dass man nicht schon vor der eigentlichen Besichtigungstour auf die Suche nach den ersten Bissen gehen muss. Auch der übrige Service, den diese Häuser meist bieten, lässt ein Hotelzimmer für viele Touristen zum vorrangigen Wunsch werden.

Dabei ist es oft aber gar nicht so abwegig, vielleicht auch an eine Pension, ein Privatzimmer oder gar eine Ferienwohnung zu denken. Es gibt da durchaus einige Angebote, die man als Geheimtipp sehen kann. Nicht unerwähnt bleiben sollen die Jugendherbergen und Campingplätze als Alternative, auch wenn dies nicht jedermanns Geschmack ist und man schon eine große Portion Abenteuerlust haben muss.

In den Zeiten des Internets lohnt oft das Suchen über ein entsprechendes Portal, das Unterkünfte vermittelt. Hier sind die Angebote oft recht groß, so dass man bei der Auswahl Glück haben kann und ein günstiges gutes Quartier findet. Die Alternative ist ein Reisebüro des Vertrauens. Über unser Stammreisebüro haben wir schon mehrmals sehr gute Unterkünfte zu akzeptablen Preisen in verschiedenen Städten bekommen. Kurzentschlossene können es auch direkt vor Ort in einem Büro der Hamburg Tourismus GmbH versuchen. Dort bekommt man Vorschläge und Übernachtungen. Allerdings bleibt dabei ein Restrisiko, bei der Kürze der Zeit ohne Unterkunft dazustehen.

Luxushotels in Hamburg

Es geht natürlich nichts über die Bequemlichkeit und den Service eines Luxushotels. Einige dieser Häuser liegen in Hamburg direkt am Wasser, z. B. an der Binnenalster. Manchmal sind es auch luxuriöse Stadtvillen oder ausgebaute Sehenswürdigkeiten als Unterkunft. Kann man sich eine Übernachtung in dieser Kategorie leisten, bleibt trotzdem die Frage, welches Haus es sein soll.

Eines der unzweifelhaft ersten Häuser ist das Hotel Atlantic Kempinski. Das 1909 erbaute, prunkvoll restaurierte und modernisierte Haus liegt direkt an der Außenalster, nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof und dem Stadtzentrum entfernt. Bis zum Flughafen sind es etwa 12 km. Von vielen der insgesamt 254 Zimmer und Suiten hat man einen fantastischen Blick auf die Wasserfläche der Außenalster. Die Zimmer sind zeitlos, aber elegant und luxuriös eingerichtet. Wählen kann man dabei zwischen verschiedenen Kategorien, von Economy bis Deluxe, wobei aber auch die Economy-Zimmer immer keinen Economy-Preis haben. Natürlich gehören zum Standard heute selbstverständliche Dinge, wie Bad, Telefon auf dem Zimmer, Minibar, Fernseher u.v.m. Wählen kann man zwischen zwei exklusiven Restaurants im Haus.

Hotel Atlantic Kempinski

Das Atlantic Restaurant ist ein elegant eingerichtetes Gourmetrestaurant mit ausgewählter traditioneller und französischer Küche. Von Hummer über Wachteln bis Seezunge reichen die Spezialitäten. Das zweite Restaurant, das Tsao Yang, bietet in edlem Ambiente authentische chinesische Küche. Dabei kann man dem Küchenchef in der offenen Show-Küche bei der Zubereitung zusehen. Selbstverständlich gibt es in beiden Restaurants zum Essen eine reiche Auswahl an Getränken, z. B. sehr edle Weine. Zur Entspannung nach dem Essen lädt die Atlantic Bar ein. Bei schönem Wetter kann man wahlweise auch im Atlantic Atrium, einem wunderschön gestalteten Innenhof, Platz nehmen.

Was wäre ein Luxushotel ohne Freizeit- und Wellness-Einrichtungen? Das Hotel Atlantic bietet auch hierbei viele Möglichkeiten, wie Sauna, Solarium, einem Bad mit Indoor-Pool und die verschiedensten Massagen. Concierge-Service, Limousinen-Transfer, Gepäck-Service zum Bahnhof oder persönlicher Shopping-Assistent, das sind einige weitere Serviceangebote des Hotels Atlantic. Hotelgäste können sich als etwas Besonderes fühlen, denn vor ihnen haben schon illustre Persönlichkeiten im Atlantic übernachtet, so u.a. Michael Jackson und Liz Taylor. Ob man allerdings in deren Bett gelangt, ist fraglich...

Das Mövenpick Hotel ist ziemlich ausgefallen, denn es befindet sich in einem alten Wasserturm aus dem 19. Jahrhundert. Davon ist jedoch nichts mehr zu merken, das Gebäude wurde mit vielen architektonischen Raffinessen zu einem luxuriösen Hotel umgebaut. Aufgrund der Vergangenheit des Bauwerks ist ein Design entstanden, das man wirklich nicht alle Tage findet. Interessant ist auch die Lage des Hotels. Es liegt im Hamburger Sternschanzenviertel, relativ weit außerhalb der Innenstadt, jedoch ganz in der Nähe des Messegeländes und nicht weit vom Flughafen. U-Bahn und S-Bahnverbindung erlauben ein schnelles Erreichen der Innenstadt.

Das Mövenpick Hotel im Alten Wasserturm

Auf 16 Etagen befinden sich 226 Nichtraucher-Zimmer, darunter zwei Turm-Suiten, zwei barrierefreie und 16 Allergikerzimmer. Das Restaurant bietet erstklassische Schweizer Küche und auch regionale und internationale Spezialitäten. Im Sommer kann man von der Terrasse des Restaurants einen schönen Blick auf den Sternschanzenpark genießen. Wer die Kalorien wieder loswerden möchte, kann auf die zahlreichen Angebote des Hotels zurückgreifen. Direkt im Haus befinden sich eine Sauna, das Solarium, ein Fitnesscenter und eine Wellness-Dusche. Dazu kommen noch sportliche Möglichkeiten im nahen Park.

Das Hotel Abtei befindet sich am äußeren Ende der Außenalster, also nicht direkt am Stadtzentrum. Doch für eine schnelle Verbindung ins Herz Hamburgs sorgt die nahe U-Bahn mit der U-Bahnstation Klosterstern. Das Hotel ist in einer sehr schmucken und prachtvollen 1897 erbauten ehemaligen Patriziervilla untergebracht. Seit 1978 dient sie als Hotel und 1989 kam das als eines der besten Gourmet-Adressen Hamburgs geltende Restaurant dazu. Die Zimmer sind sehr individuell und selbstverständlich auch luxuriös eingerichtet. Wie sich das für ein Haus dieser Kategorie gehört, ist auch der Service exquisit. Natürlich erhält man das alles nicht für übliche Touristenpreise. Das Doppelzimmer ist nicht unter 170 Euro pro Nacht zu bekommen, und das ist die untere Grenze.

Das Hotel Vier Jahreszeiten an der Binnenalster Die Fassade des Hotels Vier Jahreszeiten

Das 5-Sterne-Luxushotel Fairmont Vier Jahreszeiten befindet sich in ausgezeichneter Lage direkt am Ufer der Binnenalster und in unmittelbarer Nähe des Jungfernstiegs am Neuen Jungfernstieg. Insgesamt 156 Zimmer stehen den Gästen zur Verfügung. Großzügig sind alle und in exklusivem Stil eingerichtet. Die Zimmer der Bel Etage haben Balkone mit einem grandiosen Blick auf die Binnenalster. Wer es ganz nobel möchte, kann die Präsidenten Suite mieten, mit 260 m² die größte Suite Hamburgs. Auch kulinarisch kann man sich hier verwöhnen lassen. Mehrere Restaurants und Bars locken mit exquisiten Gerichten und erstklassischen Getränken. Aus diesen Räumen ragt noch die Wohnhalle heraus, ein Raum im Stil der Gründerjahre, in dem Teefreunde typisch britische Teezeremonien erleben können – und das am offenen Kamin. Selbstverständlich gehören zum Service auch Angebote für Fitness und Wellness. Eine gut gefüllte Brieftasche sollte man im Hotel Vier Jahreszeiten aber auf jeden Fall dabei haben.

Die Empfangshalle des SIDE Hotels

Etwas ausgefallen ist das 5-Sterne SIDE Hotel. Während die meisten derartigen Häuser auf gediegene Eleganz aus früheren Zeiten setzen, haben sich die Besitzer des SIDE einem ausgesprochen modernen Design verschrieben, in dem Farben eine sehr große Rolle spielen. In der Eingangshalle und in den anderen Räumen fühlt man sich in eine moderne Kunstausstellung versetzt. Insgesamt 178 Zimmer und Suiten stehen den Gästen zur Verfügung. Das Restaurant setzt auf Fleischgerichte von ausgewählten Rindern aus Argentinien und den USA. Auch die Bar ist eine Augenweide, doch die Hauptsache sind hier natürlich die Getränke – und die sind auch von guter Qualität. Im Wellnes-Bereich setzen die Verantwortlichen auf Londoner Naturkosmetik und natürlich gibt es auch Massagen und Peeling.

Mittelklasse-Hotels in Hamburg

Hamburg hat selbstverständlich nicht nur Luxushotels zu bieten und auch nicht jeder könnte sich einen Aufenthalt dort leisten. Die Hotels der Mittelklasse sind oft ganz akzeptabel und durchaus zu empfehlen. Dabei sind diese Hotels nicht unbedingt nur in den Außenbezirken zu finden, auch im Zentrum Hamburgs gibt es diese Unterkünfte. So konzentrieren sich zahlreiche u.a. um den Hauptbahnhof und an der Reeperbahn.

Das Hotel Graf Moltke Novum

Das Hotel Graf Moltke Novum ist nur wenige Meter vom Bahnhof entfernt und erweckt schon von außen den Eindruck des Gediegenen. Das große Plus des 3-Sterne-Hauses ist natürlich in erster Linie die verkehrsgünstige Lage. Man wohnt praktisch schon in der touristisch interessanten Innenstadt. Die Zimmer sind zwar nicht so exquisit eingerichtet wie in den Luxushotels, doch durchaus elegant und praktisch.

Digitalkamerareinigung

Zum Standard der Zimmer gehören ein Bad oder eine Dusche, Kabelfernsehen, die Safe-Nutzung, ein Telefon mit Direktdurchwahl und, was nicht selbstverständlich ist, ein kostenfreier W-Lan Anschluss für die Verbindung ins Internet. Das Frühstück gehört natürlich zur Buchung dazu. Die Möglichkeit zur Sauna- und Wellnes-Nutzung ist im Hotel nicht vorhanden. Es wird jedoch angeboten, die Einrichtungen des ca. zwei Minuten entfernten Hotels Eleazar Novum zu nutzen.

Das Hotel Europäischer Hof

Ebenfalls in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs befindet sich das Hotel Europäischer Hof, ein 4-Sterne-Haus. Insgesamt 275 komfortable Zimmer stehen zur Verfügung, wobei man zwischen Standard-, Standard-Plus und Komfortzimmern wählen kann. Bei allen Zimmern gehören ein Bad oder eine Dusche, Kabelfernsehen und Radio, eine Minibar und ein Direktwahltelefon zum Angebot – und natürlich gehört das Frühstücksbuffet dazu.

Ein Speiserestaurant, eine Flaggenbar mit Piano-Musik und eine Lounge sind für die gastronomischen Wünsche der Gäste zuständig. Diese können auch die EURO-Therme, ein siebengeschossiges Freizeitzentrum mit Spaßbad, Wasserrutsche, Sauna und Fitness kostenlos nutzen. Mit der Einschränkung allerdings, dass Massagen und das Solarium nicht zu diesem kostenfreien Angebot gehören. Das kann man aber sicher verschmerzen.

Gäste, die mit eigenem PKW anreisen, können diesen in der Hotel eigenen Garage unterstellen. Das ist jedoch kostenpflichtig und kann sich für die Zeit des Aufenthaltes schon summieren. Wir finden, das wäre ein weiterer Grund, auf die öffentlichen Verkehrsmittel zu vertrauen.

Das Rote Haus des Wedina Hotels

Das Wedina Hotel besteht genau genommen aus vier Häusern, die durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet sind. Es gibt ein Rotes, ein Blaues, ein Grünes und ein Gelbes Haus. Auch dieses Hotel ist sehr günstig gelegen, ganz in der Nähe der Außenalster und nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum mit Rathaus und Jungfernstieg entfernt. Jedes der einzelnen Häuser verfügt über relativ wenige Zimmer und ist eher familiär. Dabei ist auch jedes Gebäude individuell ein gerichtet und verfolgt einen bestimmten Stil. Das Rote Haus erinnert an die 80er Jahre, das Blaue hat sich der Literatur gewidmet und kann schon auf einige namhafte Autoren verweisen, die hier übernachtet haben. Das Grüne Haus ist in modernem Stil eingerichtet, mit viel Beton, Glas und Holz. Das Gelbe schließlich erinnert an mediterrane Gefilde.

Wer es etwas ausgefallener mag, kann auch im Hotel des Hamburger Feuerschiffes übernachten. In der Nähe der Landungsbrücken liegt das intensiv rote Feuerschiff. Erbaut wurde es 1952 und diente vor der Küste Englands als Seezeichen. Heute wird es als kleines Hotel genutzt. Es ist sicher eine interessante Erfahrung, einmal zu spüren, wie die Seeleute auf diesem engen Raum lebten. Natürlich ist der Komfort für die Hotelnutzung besser, als die ursprünglichen Bedingungen. So haben alle Kabinen Bad oder Dusche und verfügen über einen Telefonanschluss. Die Buchung erfolgt mit Frühstück. Wählen kann man zwischen Einzel-, Doppel- oder der Kapitänskabine. Allerdings empfiehlt sich rechtzeitiges Buchen, denn es stehen lediglich sechs Kabinen zur Verfügung. Das Restaurant und die Turmbar stehen für das leibliche Wohl bereit, wobei die Speisekarte den Schwerpunkt auf Fischgerichte legt.

Hotel und Café Frauenhotel Hanseatin

Mindestens genauso ausgefallen ist das Frauenhotel Hanseatin, das exklusiv nur den Frauen zur Verfügung steht. Es befindet sich am Rande der zentralen Innenstadt in der Nähe der Musikhalle. In dem kleinen Haus gibt es dreizehn liebevoll gestaltete Zimmer, ein Café mit Bar und einen dazugehörigen Garten. In jedem der Zimmer stehen Bücher von ausschließlich Schriftstellerinnen und geschmückt ist es mit einem Original einer Künstlerin. Das Frühstück ist allerdings nicht im Übernachtungspreis enthalten, es besteht jedoch die Möglichkeit, im Café zu frühstücken. Das Hotel vermittelt auch den Kontakt zu einer Trainerin, die für Balance- und Konditionsübungen zur Verfügung steht oder auf einem Spaziergang mit Bäumen und Kräutern bekannt macht.

Das Hotel Hafen Hamburg

In einem ehemaligen Seemanns-Heim von 1864 ist seit 1979 das Hotel Hafen Hamburg untergebracht. Die Lage auf einem Hügel über den Landungsbrücken ist sehr günstig, denn so sind es nur wenige Meter zu einem der Brennpunkte des Hamburger Touristenlebens. Im Laufe der Jahre wurde das ursprüngliche Gebäude noch um den Hotelturm und die "Residenz" erweitert, so dass die Anzahl der verfügbaren Zimmer von 105 auf 353 stieg. Neben Telefon gibt es auf den Zimmern auch Kabel-TV und einen Highspeed-Internet-Zugang. Bei der Buchung kann man sich entscheiden zwischen Seemanns-, Leutnants- und Kommandanten-Klasse. Wer es noch komfortabler möchte, kann auch die Kapitäns- oder Admirals-Klasse wählen. Das Mitbringen von Hunden ist in dem Hotel erlaubt, allerdings kostet das extra. Auch die Nutzung der Tiefgarage wird zusätzlich berechnet. Mehrere Restaurants und Bars sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Das Hotel Monopol auf der Reeperbahn

Die Gäste des Hotels Monopol können mit Fug und Recht behaupten: "Ich habe auf der Reeperbahn übernachtet". Das Monopol liegt direkt in der berühmten Straße, ist aber keineswegs ein anrüchiges Etablissement. Im Gegenteil, hier waren auch schon solch bekannte Persönlichkeiten wie Hildegard Knef, Otto Sanders, Vitali Klitschko, Jan Ulrich und Ingrid Steeger – wobei man der das Reeperbahn-Milieu wohl am ehesten zutraut. Die Lage jedenfalls ist sehr gut. Im Umkreis von wenigen Metern findet man zahlreiche bekannte Theater, und bis ins Stadtzentrum und zu den Landungsbrücken sind es nur wenige Fahrminuten mit der U-Bahn. Die 82 Zimmer, von denen 25 Nichtraucherzimmer sind, haben 3-Sterne-Standard. Dazu gehört das Frühstücksbuffet und es ist auch Halbpension möglich. Zwei Restaurants und eine Bar stehen für das leibliche Wohl zur Verfügung. Am Hotel gibt es PKW-Stellplätze zu einem vernünftigen Preis.

Das Hotel Böttcherhof, eine empfehlenswerte Unterkunft

Wir hatten uns bei unserem letzten Hamburg-Aufenthalt für das Hotel Böttcherhof entschieden, und diese Wahl war wirklich nicht die schlechteste. Das Haus ist ein Viersterne-Hotel, das etwas außerhalb östlich der zentralen Innenstadt liegt. Es ist ein von außen eher nüchtern wirkender Bau, der aber ein gediegenes und sehr angenehmes Innenleben hat. Den Gästen stehen 155 klimatisierte Zimmer, darunter zahlreiche Nichtraucherzimmer, und 20 Veranstaltungsräume für bis zu 250 Personen zur Verfügung. Diese Aufteilung zeigt schon, das Haus ist oft als Tagungs- und Geschäftshotel genutzt. Das empfanden wir jedoch nicht als Nachteil. Ein großer Vorteil ist sogar, dass speziell über das Wochenende, wenn meist wenig Geschäftsreisende im Hotel sind, oft Buchungsrabatte gegeben werden. Wir hatten eines dieser Angebote über Dertour genutzt und auf diese Weise ein sehr schönes Zimmer zu einem sehr vernünftigen Preis bekommen.

Das Hotel Böttcherhof

Unser Zimmer war geräumig und nicht luxuriös aber sehr ordentlich und elegant eingerichtet. Das es zur doch recht belebten Straße lag störte nicht, denn die Fenster erfüllten die Lärmschutzordnung gut und die Klimaanlage sorgte für angenehme Temperaturen. Neben Fernseher und Telefon, was praktisch zum Standard gehört, bestand auch die Möglichkeit per W-LAN und DSL mit Computer und Internet zu arbeiten. Ein Zimmersafe, die Minibar und der elektrische Wassererhitzer mit angebotenen Tee- und Kaffeebeuteln ergänzte den Service. Wer sich mehr Luxus gönnen möchte, kann auch eines der Business-, Premium - oder Superior Zimmer mieten.

Badezimmer Zimmer im Hotel Böttcherhof

Direkt neben der Lobby befindet sich das Restaurant, ein elegant eingerichteter Raum. Hier kann man von 12.00 Uhr bis 22.00 Uhr Gerichte aus der umfangreichen und guten Speisekarte wählen. Von 6.30 Uhr bis 10.00 Uhr dient das Restaurant als Frühstücksraum für die Hotelgäste, denn die Übernachtungen sind natürlich inklusive Frühstück. Am Frühstücksbuffet konnten wir auch nichts aussetzen. Es war von guter Qualität, reichlich, und das Personal sorgte immer für ausreichend Nachschub. In das Restaurant integriert ist eine Nichtraucherbar, an der man neben Cocktails auch ein Bier bekommt und zwischen 17.00 Uhr und 23.00 Uhr auch eine Kleinigkeit essen kann.

Eine Besonderheit ist die "Chez Max" Zino Platinum Cigar Lounge, in der von montags bis samstags ab 18.00 Uhr Zigarrenfreunde voll auf ihre Kosten kommen. In dem in elegantem Schwarz gehaltenen und effektvoll beleuchteten Raum können sie am Ethanol-Kamin ihre Zigarren genießen. Im Humidor-Schrank werden 30 Zigarrenformate der Marken ZINO und DAVIDOFF fachgerecht gelagert und können hier erworben werden.

Das Restaurant im Hotel Böttcherhof Die Bar

Ein Hotel dieser Kategorie hat selbstverständlich noch weitere Angebote für seine Gäste. Im Böttcherhof besteht die Möglichkeit, sich per Massage, Kosmetik, oder im Wellnes-Bereich verwöhnen zu lassen. Termine für Massage und Kosmetik erhält man von Montag bis Sonntag zwischen 10.00 Uhr und 22.00 Uhr, den Fitnessbereich kann man montags bis sonntags von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr nutzen und die Sauna ist von 7.00 Uhr bis 9.00 Uhr sowie von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet.

Genauso positiv erlebten wir das Personal. Am Empfang besteht die Möglichkeit, Fahrkarten für den Nahverkehr zu bekommen und die Beratung, die wir bei neu ankommenden Gästen miterlebten, ließ nichts zu wünschen übrig. Auch die Sauberkeit in den Zimmern war im grünen Bereich. Bei so viel Lob erhebt sich automatisch die Frage, ob denn nicht doch irgendwo ein Haken zu finden ist. Den gibt es tatsächlich, doch halten wir ihn nicht für so relevant, dass der Böttcherhof in der Wertung weit nach unten rutschen würde.

Ein kleines Problem kann nämlich die Erreichbarkeit des Hauses werden, wenn man die öffentlichen Nahverkehrsmittel nutzt. Eigentlich ist das Hotel aus der zentralen Innenstadt schnell zu erreichen. Zuerst fährt man mit der U-Bahn vom Jungfernstieg oder vom Hauptbahnhof einige Stationen, dann noch mit dem Bus drei Stationen. So ist man in knapp 20 Minuten im Hotel. Die Rechnung geht aber nicht auf, wenn man außerhalb der Hauptverkehrszeiten oder sonntags unterwegs ist. Dann fährt der Bus nur noch 1x pro Stunde und nach 22 Uhr gar nicht mehr. Dann bleibt eigentlich nur ein Taxi.

Trotz dieses kleinen Handicaps würden wir das Hotel jederzeit wieder buchen und können es mit gutem Gewissen weiter empfehlen. Reist man mit dem eigenen Auto, entfällt der angesprochene Nachteil ja sowieso. Auf jeden Fall überwogen unsere positiven Eindrücke, und wenn man dann noch eines der Sonderangebote erwischt, kann man rundum zufrieden sein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Hamburg