Allgemeine Infos
Geschichte
Hotels, Unterkünfte
Nürnberg
Bayreuth Stadt
Bayreuth Umgebung
Bamberg
Fränkische Schweiz
Würzburg Stadt
Würzburg Umgebung
Reiseführer
Wetter und Klima
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Franken Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Infos | Geschichte Frankens | Hotels und Unterkünfte | Nürnberg | Festspielstadt Bayreuth | Umgebung von Bayreuth | Bamberg | Fränkische Schweiz | Bischofsstadt Würzburg | Sehenswürdigkeiten rund um Würzburg | Reiseführer und Literatur | Wetter und Klima | Weitere Infos

DeutschEnglish

Wetter und Klima in Franken

Scan-Service

Franken ist eine vielfältige Landschaft mit mehreren Mittelgebirgen, flachem Land und auch Flusstälern, wie dem Maintal. So ist es nicht verwunderlich, dass es in diesem Gebiet kein einheitliches Klima gibt und die Unterschiede zwischen den einzelnen fränkischen Regionen doch teilweise deutlich spürbar sind. Andererseits sind sie nicht so gravierend, dass man von unterschiedlichen Klimazonen sprechen müsste. Die hier abgebildete Klimatabelle kann aber natürlich nur das Mittelmaß darstellen und nicht auf jedes Teilgebiet konkreter eingehen. Abgesehen davon, dass im Zeitalter des Klimawandels genauere Vorhersagen sowieso immer schwieriger werden und die Wetterüberraschungen immer mehr zunehmen.

Balken oben: Tagesdurchschnittstemperaturen; Balken unten: Nacht-DurchschnittstemperaturenSonnenscheinstunden pro TagNiederschlagstage pro Monat

Allgemein herrscht in Franken ein kontinentales Klima, also überwiegen kalte Winter und warme Sommer. Zumindest war das bisher so, im Zuge des Klimawandels kommen diese Prognosen doch immer mehr durcheinander und die Jahreszeiten sind nicht mehr so ausgeprägt. Das ist jedoch kein Phänomen, das auf Franken begrenzt wäre. Die richtige Zeit für die Urlaubsplanung erleichtert das allerdings nicht.

In den fränkischen Mittelgebirgen – besonders im Fichtelgebirge – ist das Klima insgesamt etwas rauer als in den übrigen Teilen. Dagegen gelten die wettergeschützten Gebiete – wie das Maintal und Tauberfranken – als die milden Gegenden der Region. Aber ganz gleich um welche Gebiete in Franken es sich handelt, eines haben sie gemeinsam : Sie zählen nicht zu den besonders trockenen Regionen. Wer in Franken Urlaub macht, muss immer mit einigen Regentagen rechnen, wobei der Niederschlag im Winter durchaus als Schneeflocken herunter kommen kann. Die trockensten und Sonnenschein reichsten Monate sind die Sommermonate, doch selbst in dieser Zeit kann es durchaus mehr als eine Woche regnen – wobei jedoch nicht gesagt ist, dass es sich dabei um Dauerregen handeln muss. In den letzten Jahren haben auch in Franken die Unwetter deutlich zugenommen und sind in den Auswirkungen extremer geworden.

Die Wintermonate werden in Franken besonders für die begeisterten Wintersportler von Interesse sein, denn in den Mittelgebirgen ist öfter mit Schnee zu rechnen. Anhaltende Minustemperaturen sind auch nicht selten, so dass hier die Bedingungen für Ski und Rodel nicht schlecht sind. Die Städte können an einem sonnigen Wintertag auch sehr schön aussehen, doch Stadtbesichtigungen werden in dieser Jahreszeit keine Hochsaison haben.

Das ändert sich im Frühjahr, die manchmal noch kühleren Temperaturen sind für das Laufen durch die Stadt eigentlich ideal. Wenn dann noch die Sonne scheint, kann man voll zufrieden sein. Der Sommer kann in der Region ziemlich heiß werden, Tage mit über 30 Grad Celsius sind nicht unbedingt selten. Für Baden und Faulenzen ist das sicher nicht unangenehm, doch Stadterkundungen bereiten dann eher weniger Freude. Dafür sind die Regentage aber im Durchschnitt am seltensten, wenn man in Franken in dem Zusammenhang überhaupt von selten sprechen kann. Der Herbst kann auch sehr viele schöne Tage bereit halten. Besonders der Oktober verspricht dabei so einiges, besonders wenn er „golden“ ist. Dieser Monat gilt neben dem Februar auch als der trockenste in Franken. Wer jetzt aber seinen Urlaub nach diesen Erkenntnissen plant, muss beachten, dass in Bezug auf das Klima und das Wetter eben leider nichts mehr „normal“ ist. Hatte sich das Wetter schon früher nicht immer an die Regeln gehalten, so verstärkt sich das von Jahr zu Jahr.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Franken