Allgemeines
Hauptstadt La Paz
Palca Canyon
Tiwanaku
Titicacasee
Copacabana
Sonneninsel
Reiseführer
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Bolivien Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Infos | Hauptstadt La Paz | Palca Canyon | Tiwanaku, Sonnentor | Titicacasee | Copacabana, Sampaya | Sonneninsel | Reiseführer

DeutschEnglish

Reiseführer und Karten über Bolivien

Scan-Service

Auf dieser Seite stelle ich einige Reiseführer und Landkarten über Bolivien vor, die ich zum Teil selbst bei meiner Bolivien-Reise bei mir hatte. Außerdem empfehle ich weiter unten zwei weitere Bücher, die mir bei meinem Bolivien-Aufenthalt sehr nützlich waren.

Reiseführer "Peru-Bolivien" von Reise-Know-How

Als ich mich schon einige Monate vor Abflug nach Reiseführern nach Bolivien umschaute, hatte ich einige Exemplare zur Auswahl. Zwar war die geplante Reise als Pauschalreise bei einem Veranstalter gebucht und somit eigentlich kein Reiseführer für individulle Gestaltung der Route notwendig, doch ich wollte mich schon vorab über das Land, Klima, Besonderheiten und vieles mehr erkundigen, was mich in Bolivien erwartet. So entschied ich mich für "Peru und Bolivien" aus der Reihe Reise-Know-How, aus der ich bereits einige andere Reiseführer besitze und damit überwiegend zufrieden war.

Was zuerst auffällt ist die Zusammenfassung der beiden Andenländer Bolivien und Peru in einem Reiseführer. Da aber häufig beide Länder im Rahmen einer Reise besucht werden und sich die Kulturen und Landeseigenheiten sehr ähneln macht dies durchaus Sinn, und man muss zudem nur einen Führer kaufen und mitschleppen.

Das Buch selbst ist sehr übersichtlich gegliedert in vier verschiedene Teile. Im ersten finden sich hilfreiche Tipps für die Reisevorbereitung, der zweite befasst sich mit dem Unterwegssein in Peru und Bolivien, Teil 3 bringt dem Leser Land, Leute und Kultur näher, und der vierte und größte Abschnitt ist schließlich der Reiseteil; Anhand verschiedener Reiserouten werden so ziemlich alle Städte und Sehenswürdigkeiten der beiden Staaten besucht und beschrieben. Man erhält bei jeder Ortsbeschreibung unter "Adressen und Service" unzählige wichtige Informationen über Unterkünfte, Essen, Unterhaltung, Verkehrsanbindungen, nützliche Adressen und vieles mehr.

Aufgelockert wird der Führer durche Exkurse über landestypische Besonderheiten und viele, teils sehr detaillierte Landkarten und Skizzen. Im Anhang befindet sich noch eine kleine, sber nützliche Spanisch-Sprachhilfe für Alltagssituationen. Etwas zu bemängeln sind fehlende Farbfotos, die dem Buch sicher mehr Pepp verleihen würden. Insgesamt kann ich diesen Reiseführer sowohl dem Individual- als auch dem Pauschalreisenden wärmstens empfehlen.

Weitere Reiseführer über Bolivien

Im Folgenden habe ich noch einige weitere Reiseführer über Bolivien zusammengestellt, die allesamt zum Beispiel bei Amazon bestellbar sind aber auch in gut sortierten Buchhandlungen zur Auswahl stehen.

Landkarten von Bolivien

Bei der Suche nach Landkarten von Bolivien wird man nicht auf eine große Auswahl stoßen, da das Land bisher nur wenig kartiert wurde, sicher auch deswegen, weil ein großer Teil der Landesfläche unbewohnt und ohne Infrastruktur ist. Zur groben Übersicht bietet ReiseKnowHow eine Karte im Maßstab 1:1.300.000 an. Diese beinhaltet ein aktuelles Straßenbild, Gradgitter und ein Ortsregister; Gedruckt ist die Karte auf auf ein synthetisches, wasser- und reißfestes Papier.

Für die Umgebung von La Paz ist die spanisch- und englischsprachige Karte "Cordillera Real-Recreation Map" aus der Serie Mountain Maps zu empfehlen. -->Auf den ersten Blick mag die Farbenvielfalt auf dem Papier etwas irritieren, doch auf den zweiten Blick sehr hilfreich erscheinen, denn durch die Farben sind die verschiedenen Höhenstufen gekennzeichnet, alle 200 Höhenmeter eine Farbabstufung, z.B. grün für tiefe Lagen, braun ab 4000m, und weiß für die Gletscherregionen. Dadurch lassen sich auch ganz gut Geländeformen wie etwa steile und tiefe Schluchten erkennen.

Es sind alle wichtigen Straßen und auch kleinere Fahrwege so wie viele kleine Dörfer eingezeichnet und auch benannt, zudem Gipfel und Bergrücken mit Höhenangaben versehen. Der Kartenschnitt reicht vom Illimani über La Paz zum Titicacasee mit Sonneninsel, im Nordosten bis nach Coroico in den Yungas. Zudem ist eine kleine Übersichtskarte von Bolivien und Südamerika, auf der Rückseite Kurzbeschreibungen über drei Trekkingtouren auf Inkapfaden, enthalten. Auch wenn der Detailreichtum etwas zu wünschen übrig lässt und die Karte aus dem Jahr 1998 stammt, für die Umgebung von La Paz ist dies sicher die beste Karte.

Sonstige empfehlenswerte Literatur für eine Bolivien-Reise

Für eine Reise nach Bolivien, besonders für Individualtouristen, empfiehlt sich auf jeden Fall, etwas Spanisch zu können, sei es im Restaurant, auf dem Markt beim Handeln, für das Anheuern eines Taxis, oder auch nur für die Suche nach dem stillen Örtchen. Auch lässt sich damit etwas näher an die Bevölkerung herankommen, die gern ein paar Worte wechseln. Allerdings wird in Bolivien wie auch in den anderen Andenländern kein reines Spanisch gesprochen, gerade in ländlichen Gebieten ist es stark vom indigenen Quechua und Aymara beeinflusst. Abhilfe schafft der Kauderwelsch "Spanisch für Bolivien", hierin werden sinnvolle und praxisbezogene Beispielsätze Wort für Wort übersetzt, man bekommt einen einfachen Einblick in die Grammatik, ein Grundwortschatz von ca. 1000 Woerten ist ebenfalls enthalten. Abgerundet wird das ganze durch zahlreiche Verhaltenstipps, die oft wichtiger sind als eine perfekte Sprachbeherrschung.

Ein ganz besonderes Buch möchte ich noch empfehlen, "Wohin einer kommt, wenn er geht" von Robert Rauch. Der gebürtige Deutsche beschreibt darin mal spannend, mal humorvoll die Umsetztung seines Traums, nach Bolivien auszuwandern und dort ein Trekkingunternehmen zu gründen, welche Schwierigkeiten und Gefahren diesen Traum beinahe immer wieder fast platzen ließen, von den Eigenheiten der Bevölkerung, aber auch von herzlichen Begegnungen mit den Einheimischen. Ein spannendes Buch für jeden Bolivien-Fan!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Bolivien