Allgemeines
Geschichte
Potsdamer Platz
Reichstag
Kirchen
Museen
Shopping
Sehenswürdigkeiten
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner

Berlin Inhaltsverzeichnis | Allgemeine Informationen | Geschichte | Potsdamer Platz | Reichstag | Kirchen | Museen | Shopping | Sehenswürdigkeiten | Weitere Infos

DeutschEnglish

Der Potsdamer Platz in Berlin

Scan-Service

Der Potsdamer Platz war einst der verkehrsreichste Platz Europas. Vor dem Bau der Mauer lief über ihn die zentrale Verkehrsader vom Osten nach Westen Berlins. Durch den Mauerbau im Jahre 1961 wurde der Potsdamer Platz zur absoluten Einöde; Mauer und Brache kennzeichneten den Potsdamer Platz.

Potsdamer Platz mit Berliner Mauer bis 1989

Nach dem Fall der Mauer im November 1989 wurde der Potsdamer Platz zwar nicht wieder zum verkehrsreichsten Platz Europas, dafür wurde die größte Baustelle Europas auf ihm errichtet. Auf dem riesigen Platz wurden hochmoderne Bauten errichtet. Firmen wie DaimlerChrysler und Sony investierten Milliardensummen für ihre Zentralen am Potsdamer Platz.

Berliner Skyline am Potsdamer Platz

So entstand eine kleine Stadt in der Stadt, die von den Berlinern voller Begeisterung angenommen wurde. Kennzeichnend für die Neubauten sind hochmoderne architektonische Stile; jedes Gebäude hat etwas Besonderes an sich, und seien es nur die Fensterformen bzw. die Außenfassade. So manches Gebäude scheint gar von einem Science-Fiction Film gestohlen zu sein.

In diesem Prachtgebäude sitzt die Deutsche Bundesbahn

Die beiden Großfirmen DaimlerChrysler zeigen natürlich in Schauräumen, womit sie groß geworden sind und was sie heutzutage bieten; Während man im DaimlerChrysler Quartier sein Traumauto aus der Nähe betrachten kann, zeigt Sony seine ganze Modellpalette im Sony Center. Das Sony Center wird von einer spacigen Kuppel, die abends in unterschiedlichen Farben erleuchtet, bedeckt. Hier fühlt man sich wirklich wie in der Zukunft.

Dachkuppel des Sony Centers

Im DaimlerChrysler Quartier befinden sich die Arkaden, eine riesige Shopping-Mall nach amerikanischem Stil. Unter dem langgezogenen Dach findet man auf drei Stockwerken alles, was man zum Leben braucht: Kleidergeschäfte, Tabakläden, Teeläden, Supermärkte, Kaufhäuser, Elektronik-Center, Apotheken und natürlich viele Restaurants und Snack-Bars. Für Shopping-Fans sind die Arkaden das reinste Vergnügen.

Einkaufsparadies Arkaden

Der Potsdamer Platz sollte jedoch nicht nur zu einem hochmodernen Wirtschafts- und Einkaufszentrum werden, sondern er wurde auch zu einem Kultur- und Ausgehzentrum. In über 30 Kinosälen kann man aktuelle Kinofilme in deutscher und Originalsprache sehen. Hinzu kommen zwei Imax-Theater, deren eines Deutschlands größtes Imax-Theater ist. Die Filme werden auf einer riesigen Kuppel gezeigt. Da die Zuschauerränge steil in die Höhe reichen, ist im großen Imax schon so machem schwindlich geworden.

Musical-Theater

Am Potsdamer Platz befindet sich auch das Stella-Musical-Theater, wo zur Zeit Der Glöckner von Notre-Dame gespielt wird. Das Musical-Theater selbst ist schon faszinierend. Der Glöckner von Notre-Dame ist absolut sehenswert. Die Musik ist fantastisch, für die Bühnentechnik wurden modernste Effekte und Kulissen eingesetzt.

Die Berliner Philharmonie von innen

Nicht auf dem Potsdamer Platz aber gleich nebenan befindet sich die Philharmonie und der Kammermusiksaal. In der Philharmonie geben die Berliner Philharmoniker ihre Konzerte. Der 1989 verstorbene Herbert von Karajan machte die Berliner Philharmoniker in den Jahren 1955-1989 zu einem der besten Sinfonieorchester der Welt. Herbert von Karajan nahm auch großen Einfluss auf den Bau der Philharmonie im Jahre 1960. Das architektonische Meisterwerk bot dem Konzertbesucher erstmals die Möglichkeit, hinter dem Orchester zu sitzen und so den Diritenten von vorne zu sehen. Wer die Chance hat, eine Restkarte für die Berliner Philharmoniker zu ergattern, sollte unbedingt zuschlagen. Man hat nicht allzu oft im Leben die Gelegenheit, eines der besten Orchester der Welt live zu sehen.

Bei so viel Kultur vom Kino bis zum Sinfoniekonzert muss natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Am Potsdamer Platz ist für jedes Publikum ein geeignetes Restaurant zu finden. Vom Mc. Donald’s bis zum Nobelrestaurant findet man alles in grosser Anzahl; Auch die Restaurants im Sony Center und unter den Arkaden haben bis spät in die Nacht geöffnet.

Für Besucher ist eine Unterkunft in der Nähe des Potsdamer Platzes der ideale Ausgangspunkt, um während des Urlaubs in Berlin die vielen Facetten der Stadt kennenzulernen. Während der Potsdamer Platz selbst unzählige Unterhaltungs-, Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten bietet, lädt gleich nebenan der berühmte Tiergarten zu einem gemütlichen Picknick, einem ausgedehnten Spaziergang oder einfach zum Verweilen und Entspannen ein. In dieser Gegend kann man sich also sowohl ins Großstadtleben stürzen als auch die Ruhe und Natur des riesigen Parks genießen.

Darüber hinaus liegt der Potsdamer Platz im Bezirk Mitte und wie der Name schon vermuten lässt, ist dies der zentralste Stadtteil Berlins. In Mitte befinden sich die meisten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. So hat man es vom Potsdamer Platz beispielsweise nicht weit zum Brandenburger Tor, der Prachtstraße Unter den Linden, der Museumsinsel, den Regierungsgebäuden und dem Alexanderplatz. Auch die Bezirke Kreuzberg und Friedrichshain, in denen man eine etwas alternativere, künstlerische Seite von Berlin kennenlernen kann, liegen nicht weit entfernt. Die zentral gelegene Gegend um den Potsdamer Platz vereint also sowohl für Einheimische, also auch für Urlauber alles, was das Herz begehrt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Berlin