Allgemeine Infos
Flora und Fauna
Cairns - Airlie Beach
Whitsunday Islands
Mackay - Hervey Bay
Fraser Island
Blue Mountains
Sydney
Canberra
Outback
Tasmanien
Wetter und Klima
Reiseführer, Literatur
Weitere Infos
Impressum
Scan-Service
Banner
Autoren gesucht

Australien Inhalt | Allgemeine Informationen | Flora und Fauna | Tour an der Ostküste von Cairns bis Sydney | Whitsunday Islands und Great Barrier Reef | Australiens Ostküste von Mackay bis Hervey Bay | Fraser Island | Blue Mountains Nationalpark | Sydney | Canberra | Outback | Insel Tasmanien | Wetter und Klima | Reiseführer | Weitere Infos

DeutschEnglish

Allgemeine Informationen über Australien

Scan-Service

Ehe wir unsere Reise durch Australien beginnen wollen wir uns etwas mit der Geographie, der Besiedlung und der Geschichte des australischen Kontinentes beschäftigen. Außerdem schauen wir uns die Bevölkerung, ihre Verteilung im Land sowie deren Religionen an.

Die Geographie des australischen Kontinents

Australien ist mit meiner Fläche von 7.692.030 Quadratkilometern der kleinste Kontinent der Welt, aber dafür die größte Insel der Erde. Der Kontinent befindet sich auf der Südhalbkugel nahe des Äquators. Die Jahreszeiten stehen daher konträr zu den europäischen Jahreszeiten, d.h. wenn es in Europa Sommer ist, dann ist in Australien Winter; Wenn man einen Vergleich mit Ländern aus Europa zieht, dann ist Australien 21 Mal größer als Deutschland, 91 Mal größer als Österreich und 186 Mal größer als die Schweiz.

Im Vergleich zu Deutschland gibt es in Australien wesentlich größere Städte und viel mehr ungenutzte Fläche, sowie das berühmte Outback Australiens. Australien ist in 6 Bundesstaaten untergliedert sowie die Insel Tasmanien, die ebenfalls zum australischen Kontinent dazu gehoert.

Karte von Australien

Die wichtigsten und berühmtesten Städte Australiens sind:

  • Sydney (New South Wales)
  • Melbourne (Victoria)
  • Brisbane (Queensland)
  • Adelaide (South Australia)
  • Perth (West Australia)
  • Canberra (Hauptstadt im Australian Capitel Territory)
  • Darwin (Northern Territory)
  • Alice Springs (Northern Territory)
  • Hobart (Tasmanien)

Am dichtest besiedelten ist die berühmte Ostküste, wo sich im australischen Sommer die meisten Touristen aufhalten. Eher spärlich ist die Besiedelung im Landesinneren sowie im Norden und Westen des Landes. Das liegt wohl an den extremen Klimazonen: Diese liegen bei sehr aridem Klima im Landesinneren bis hin zu tropischem Klima im Norden sowie im Nordosten des Landes. Es ist aber sogar möglich in Down under (so wie die Australier ihr Land nennen), auch Ski zu fahren, so wie z.B. in den Snowy Mountains in Bew South Wales oder am Halls Gap in Victoria.

Australien gilt als der trockenste, bewohnte Kontinent der Erde. Es gibt außer der Antarktis keinen menschenfeindlicheren Kontinent. Für die Australier gehören Wasserbeschränkungen zum täglichen Leben dazu. Vor allem die Millionenmetropole Sydney muss mit seinem täglichen Wasserkonsum der Bewohner stand halten können, was daher momentan zu einer äußerst umstrittenen Planung einer Meerwasserentsalzungsanlage beiträgt.

Dagegen hat sich allerdings die Tier- und Pflanzenwelt dem trockenen Klima angepasst. Australien hat alljährlich mit den Buschfeuern zu kämpfen, was jedoch für die Pflanzenwelt lebensnotwendig ist, denn die Samenkapseln etlicher Pflanzen benötigen die Hitze eines Buschfeuers um sich überhaupt öffnen zu können um sich dananch zu vermehren. Zu sehr resistenten Pflanzenarten gehören z.B. die berühmten Eukalyptusbäume.

Die Geschichte Australiens

Vor rund 4000 Jahren waren die Aboriginis, welche als Ureinwohner Australiens gelten, die ersten, die sich auf dem fünften Kontinent niedergelassen haben. Die ersten Europäer fanden sich im 17. Jahrhundert auf dem Kontinent ein; bis im Jahre 1770 nahm keiner von ihnen das Land für seine Krone in ihren Besitztum.

Digitalkamerareinigung

Doch das sah James Cook anders: Mit seinem Eintreffen wollte er für seine Heimat Großbritannien proklamieren. Die sogenannte "Erste Flotte" mit Strafgefangenen erreichte Australien im Jahre 1788. Sie wurden von der britischen Krone zur ersten Besiedelung nach Australien verdammt. James Cook wurde 1768 das Kommando der heute berühmten Endeavour übertragen. Er war damals gerade mal 40 Jahre alt und ein britischer Marineoffizier. James Cook war in ganz Großbritannien für seine Navigationsfähigkeit geschätzt.

James Cook hatte eine Auftrag für die Reise. Er sollte den Durchgang der Venus durch die Sonne auf Tahiti beobachten um den stark umworbenen Südkontinent ausfindig zu machen, der das logische Gegengewicht zur Landmasse im Norden bilden würde. Cook verbrachte zunächst über ein Jahr in Neuseeland bis er am 01. April 1770 in richtung Westen aufbrach; ca. drei Wochen später erreichte er dann die Ostküste Australiens. Er ging in Botany Bay im heutigen Sydney an Land. Das ist der offizielle Beginn der Geschichtsrechnung des fünften Kontinents. Die Geschichte des Landes ab diesem Zeitpunkt gibts in folgender Chronologie:

  • 1788 kam die erste Sträflingsflotte "First Fleet" aus England in Australien an, um das Land zu besiedeln.
  • 1793 kamen die ersten freien Siedler an.
  • 1851 Beginn des Gold Rush in Victoria und New South Wales
  • 1860 erfolgt durch zwei Europäer die erste Süd-Norddurchquerung des Kontinents. Auf dem Rueckweg vom Gulf of Carpentaria nach Mellbourne kamen jedoch Burke und Wills ums Leben.
  • 1901 wird Australien zum "Federal Commonwealth of Australia" und damit zum eigenen Staat ernannt.
  • 1915 kämpft Australien im ersten Weltkrieg an der Seite von Großbritannien. Eine Schlacht im türkischen Gallipoli wird den australischen-neuseeländischen Truppen jedoch zum Verhängnis. Noch heute wird mit einem Nationalfeiertag dem ANZAC-DAY den hohen Zahlen an gefallenen Soldaten gedacht.
  • 1927 wird Canberra zum endgültigen Regierungssitz Australiens ernannt.
  • 1929 verbindet erstmals eine Eisenbahnstrecke (der Ghan) Adelaide und Alice Springs im Zentrum des Landes.
  • 1931 tritt Australien dem Commonwealth of Nations bei.
  • 1942 greifen japanische Truppen im Zweiten Weltkrieg Darwin an. Wie im Ersten Weltkrieg ist Australien an der Seite Großbritanniens.
  • 1950 bis 1970 herrschen große Einwanderungswellen, insbesondere von den Asiaten, denn bislang wurde ihnen der Zugang zum Land verwehrt.
  • 1956 fanden die Olympischen Spiele in Melbourne statt.
  • 1960 werden die Aboriginis offiziell zu australischen Bürgern.
  • 1966 wird der australische Dollar eingeführt.
  • 1994 verwüsten verheerende Buschfeuer den Großraum von Sydney.
  • 1999 gibt es eine Volksabstimmung zur Beibehaltung der britischen Monarchie (Entscheidung für die Monarchie)
  • 2000 finden die Olympische Spiele in Sydney statt.
  • 2002/03 verwüsten verheerende Waldbrände große Teile Canberras.
  • 2004 wird die Eisenbahnlinie (Ghan) bis nach Darwin gebaut.
  • 2005 erschüttern schwere Rassenunruhen in Sydney das Bild des friedlichen Australiens.

Die Bevölkerung und Besiedlung Australiens

Der Kontinent Australien ist mit ungefähr 21 Millionen Einwohnern nach der Antarktis der bevölkerungsärmste. Australien ist anders als andere Kontinente, meist dünn besiedelt, sehr weitläufig und jeder ist dein "Mate", dein sogenannter Kumpel, wie es die Australier nennen. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die ungefähre Bevölkerungsdichte in den einzelnen Bundesstaaten Australiens.

Bundesstaat Einwohner Fläche [km²] Einwohner/km²
New South Wales 6.500.000 800.000 8,1
Victoria 4.700.000 227.000 20,7
Queensland 3.500.000 1.730.000 2,1
Western Australia 1.850.000 2.530.000 0,7
South Australia 1.500.000 983.000 1,5
Tasmanien 500.000 68.000 7,3
Australian Capital Territory 350.000 2.400 145,8
Northern Territory 190.000 1.300.000 0,1

Die Besiedlung von Australien liegt nicht lange zurück, doch damals, als die weißen anfingen Australien zu besiedeln, war der Zusammenhalt untereinander wichtig für das Überleben. Es liegt ungefähr 200 Jahre zurück als die ersten Siedler nach Australien kamen. Überwiegend waren die Siedler Briten, aber auch Amerikaner, Chinesen und Kontinentaleuropäer (darunter waren besonders viele Deutsche), die einwanderten.

Australien wurde zunächst entlang der Küste bevölkert; Als die ersten Siedlungen entstanden wuchsen diese zu stattlichen Metropolen heran, die sich bis heute durch rapides Wachstum auszeichnen. Auf Grund der extremen Trockenheit ist das tiefe Landesinnere sehr dünn besiedelt. In viele australischen Metropolen zog es auch viele Asiaten, was ihnen heute ein entspanntes multikulturelles Flair verleiht.

Die Bundesstaaten Australiens

Die australischen Ureinwohner, Aboriginis genannt, wurden jedoch aus ihren angestammten Lebensräumen verdängt, ihre Kultur wurde beraubt, viele von ihnen kamen dabei ums Leben. Vor allem in Südaustralien, Victoria und New South Wales wurden die Ureinwohner verdrängt, in Tasmanien sogar ausgerottet, denn diese Gebiete waren bei den weißen Siedlern sehr populär.

Im Norden Westaustraliens, Northern Territory, oder auf Cape York versuchen viele Stämme der Ureinwohner noch heute ein Leben fernab der weißen Zivilisation im Einklang mit ihrer Kultur zu führen. In den Städten gehören die Ureinwohner zum gesellschaftlichen Bodensatz, doch das Thema australische Ureinwohner bleibt hier eher unberücksichtigt.

In Australien sind 92% der Bevölkerung europäischer Abstammung, 7% asiatischer Abstammung; 2,4% gehören einer indigenen Abstammung an; Nicht britischer oder irischer Abstammung sind 15% der Weißen. Aus Ex-Jugoslawien stammen etwa 800.000, aus Griechenland und Italien jeweils ca. 600.000 Personen. Die polnischen Mitbürger bilden mit etwa 200.000 Personen eine eigene Minderheit in Australien.

Über 1,3 Millionen Australier haben mindestens einen deutschen Vorfahren. Etwa bei 79% der Einwohner ist Englisch die meist gesprochene Sprache, 2% sprechen chinesische Sprachen oder Italienisch. Vor allem in den 60er Jahren hat sich die Immigration aus den asiatischen Ländern auf Grund der Aufhebung der Einwanderungspolitik verstärkt.

Die Bevölkerung der Einwanderer wuchs in den 90er Jahren jährlich um 1,4% , ein Viertel der Bevölkerung ist nicht im Land geboren. Die Geburtenrate in Australien beträgt 1,8 Kinder pro Frau. 92% der Bevölkerung leben in Städten, hauptsächlich in den großen Zentren an der Südostküste, auf Tasmanien und im Großraum Perth. In der Mitte des Landes ist es dagegen fast menschenleer.

Unterschiedliche Religionen in Australien

Ungefähr 70% der Australier gehören einer christlichen Religionsgemeinschaft an, doch genaue Zahlenwerte sind bislang umstritten; es wird angenommen, dass im Jahre 2001 über 12 Millionen Asutralier sich zum Christentum bekannten. Zur katholischen Glaubensgemeinschaft bekennen sich etwa 26% der Australier.

In Australien sind auch buddhistische (ca. 400.000 Personen), islamistische (ca. 300.000 Personen) sowie hinduistische (ca. 100.000 Personen) Glaubensgemeinschaften vertreten. Über 80.000 Australier bilden weitere nennenswerte Glaubensgemeinschaften; Es gibt aber auch Australier, die sich zu keiner Religion bekennen, es wird von ungefähr über 3.000.000 Personen ausgegangen. Wie man sehen kann, leben auch am anderen Ende der Welt viele verschiedene Glaubensgemeinschaften friedlich untereinander und miteinander.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Australien